News-Archiv


NL+++ Der neue P4F-Newsletter (Ausgabe April 2022) ist erschienen

[28.04.2022] Euch erwarten wieder spannende, wissenswerte und motivierende Inhalte. Freut Euch auf eine bunte Mischung!

Newsletter lesen/herunterladen
Newsletter abonnieren


klimajournalismus+++ Es braucht eine Medien-Klima-Wende - mehr Klimajournalismus!

[26.04.2022] Die Klimakrise berührt bereits heute alle Bereiche unseres Lebens. Daher muss sie auch überall im Journalismus auftauchen, um jeden umfassend über diese globale Krise zu informieren. Klimajournalismus kann daher nicht in engen Ressort- und Zuständigkeitsgrenzen stattfinden [...]
zum Beitrag


klimawahlen+++ Mach den Klima-Wahlcheck vor den Landtagswahlen und triff eine informierte Entscheidung!

[26.04.2022] Die nächsten Landtagswahlen stehen an. In Schleswig Holstein wird am 8. Mai gewählt, in NRW am 15. Mai. Es stellt sich die Frage, welche Konzepte und Maßnahmen die Parteien in ihren Wahlprogrammen [...]
zum Beitrag


petition+++ Eilsache!!! Bundestagspetition für ein Sofortprogramm für energetische Unabhängigkeit und Stärkung der Mobilitätswende

[24.04.2022] Die Bundestagspetition braucht jetzt schnell Deine Unterstützung! Die Petition läuft nur noch zwei Tage! Daher jetzt schnell anmelden, zeichnen und Freund*innen mobilisieren!
Zur Petition: fffutu.re/bundestagspetition


luetzibleibt+++ Lützerath 23.04.2022

[23.04.2022] Unendliche Zerstörung hat RWE bereits in Garzweiler 2 angerichtet. Und der Energieversorgungskonzern will nun auch Lützerath vollständig abreißen, um den Tagebau noch auszudehnen.
Wir sagen laut ‚Nein!‘ zu diesen Plänen und sind daher auch heute [...]
zum Beitrag


kennenlerntreffen+++ Parents for Future Kennenlerntreffen (online) am 20.04.

[20.04.2022] Ihr habt Lust, Euch noch mehr fürs Klima zu engagieren und sucht noch Anschluss an eine lokale Ortsgruppe oder Eure Aufgabe in einer bundesweiten Arbeitsgruppe? Dann kommt zu unserem nächsten bundesweiten Kennenlerntreffen (online) am 20.04. [...]
mehr Infos


osterpaket22+++ Das Osterpaket: Engagierter Aufbruch - mit angezogener Handbremse…

[16.04.2022] Rund 600 Seiten Gesetzestext enthält der Entwurf der Bundesregierung, der Änderungen für mehrere Einzelgesetze und Verordnungen bringen und in Kürze vom Parlament verabschiedet werden soll. Viele gute und wichtige Regelungen sind darin zu finden [...]
zum Beitrag


PM Verkehrswende+++ Pressemitteilung Parents for Future Berlin, Christians for Future, Parents for Future Germany

[11.04.2022] Am 13.4.22 übergibt Karin Irina Wust in ihrer Funktion als EU- Klimapakt-Botschafterin gemeinsam mit „Parents for Future Berlin“ einen Brief an die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland. [...]
zur Pressemitteilung


ipcc+++ Neuer IPCC-Report: Schlafwandeln in Richtung Klimakatastrophe?!

[10.04.2022] ... und wieder wird kaum berichtet!
Am 04.04. wurde der dritte Teil des aktuellen IPCC-Reports veröffentlicht. Mit deutlichen Aussagen zu unserem (Fehl-)Verhalten zeigt er auf, dass wir nichts weniger als einen systemischen Wandel brauchen [...]
zum Beitrag


lützi-bleibt+++ Trotz alledem: Wir verteidigen die 1,5 Grad-Grenze am 23.04.22!

[07.04.2022] Mit dem Beschluss vom 27.03. hat das Oberverwaltungsgericht Münster den Weg für RWE freigemacht, Lützerath für den Tagebau Garzweiler 2 abzureißen und die Braunkohle unter dem Dorf zu fördern. Braunkohle ist unsere klimaschädlichste Ressource [...]
zum Beitrag


essays+++ "Do the next right thing"

[07.04.2022] In unserer neuen Rubrik "Essays" (Wissen & mehr) möchten wir Euch Texte vorstellen, die wir für absolut lesenswert halten. Geschriebenes, das Mut macht, positive Visionen vermittelt, das Herz berührt - und vieles mehr! Los geht's mit "Do the next right thing"!
zum Beitrag


Lützi+++ Parents for Future Germany fordert die NRW-Landesregierung und die Bundesregierung zur Rettung Lützeraths auf!

[28.03.2022] Mit dem heutigen Beschluss hat das Oberverwaltungsgericht Münster den Weg für RWE freigemacht [...]
Großdemo in Lützerath am Samstag, 23. April 2022!
zur Pressemitteilung


titel+++ 25.03. - über 300 Orte, rund 220.000 Menschen!

[28.03.2022] Danke für die vielen schönen Eindrücke und tollen Aktionen! Hier ein paar Impressionen [...]
#REICHTHALTNICHT
#PEOPLENOTPROFIT
zu den Bildern


unser2035+++ Unser 2035 - ein Blick in die Zukunft

[24.03.2022] Immer wieder sprechen wir in der Klimagerechtigkeitsbewegung auch von 2035, fordern Klimaneutralität bis zu diesem Jahr, erwarten und fordern jetzt sofortige dringend notwendige Veränderungen. Aber wie könnte unsere Welt im Jahr 2035 aussehen [...]
zum Beitrag


klimastreik+++ Klimastreik 25.03. - und warum auch Du dabei sein solltest!

[24.03.2022] Klimakrise, der Krieg in der Ukraine, die Coronakrise, Überschwemmungen in Australien, Dürre und Hunger in Afrika ... es scheint, die Welt gerät aus den Fugen! Noch aber können wir all diese Krisen und Kriege beenden [...]
zum Beitrag


Bündnis PM+++ Pressemitteilung vom 22.03.2022

[23.03.2022] 36 Gruppen der Klimagerechtigkeitsbewegung rufen dazu auf, sich dem Globalen Klimastreik von Fridays for Future am 25.03.2022 anzuschließen.


zur Pressemitteilung


wasser+++ 22. März: Weltwassertag

[22.03.2022] Heute, am 22. März, ist der Internationale Weltwassertag. Aus diesem Anlass kürt das Umweltbundesamt das "Grundwasser" zum Gewässertyp des Jahres 2022. Eine gute Wahl, denn dieser unsichtbare Schatz ist eine der wichtigen Ressourcen für unser Leben. [...]
zum Beitrag


2022-03-25+++ Stoppt Kohle, Öl und Gas! Stoppt den Krieg!

[20.03.2022] Wir müssen unsere Abhängigkeit von Kohle, Öl und Gas schnellstmöglich beenden - und weder LNG-Gas noch Atomkraft sind Alternativen. 100% erneuerbare Energien sehen wir als einzige Antwort - verbunden mit einer längst überfälligen Verkehrswende. [...]
zum Beitrag


NL+++ Der neue P4F-Newsletter (Ausgabe März 2022) ist erschienen

[18.03.2022] Euch erwarten wieder spannende, wissenswerte und motivierende Inhalte. Freut Euch auf eine bunte Mischung!

Newsletter lesen/herunterladen
Newsletter abonnieren


Nakate und Rackete+++ Gespräch mit Vanessa Nakate & Carola Rackete

[18.03.2022] "Was die Welt jetzt braucht" - Unter diesem Titel findet am Sonntag dem 20.03. um 18 Uhr ein Gespräch der beiden Aktivistinnen auf Twitch statt. Es wird veranstaltet von der Klimabuchmesse und der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
zum Stream


energiewende+++ Energiewende: Kommt jetzt der Wandel in der Energiebranche?

[15.03.2022] Der menschenverachtende Krieg gegen die Ukraine des Aggressors Putin hat uns alle überrascht. Dass er Menschen, die ihn und seine Macht gefährden könnten, vergiftet und in Arbeitslager steckt, ist jedoch lange allgemein bekannt. [...]
zum Beitrag


frauentag+++ Gleichberechtigung heute für ein nachhaltiges Morgen!

[08.03.2022] Sie heißen z.B. Greta, Mitzi, Vanessa, Nemonte, Evangelista, Nzambi, Hebah, Luisa, Annika, Elisa, Carla…  Sie setzen sich seit mehr als drei Jahren unermüdlich für Klimagerechtigkeit ein. Sie gehen auf die Straßen, organisieren Klimastreiks, diskutieren mit Geschäftsleuten [...]
zum Beitrag


ukraine+++ StandWithUkraine: 170.000 Menschen fordern: No More War!

[04.03.2022] Am 03.03. haben weltweit Streiks für den Frieden stattgefunden - allein in Deutschland in ca. 50 Städten. Mehr als 170.000 Menschen sind mit FFF auf die Straße gegangen [...]

zum Beitrag


wattbewerb+++ Kreativwettbewerb: Mit bunten Ideen zu mehr Photovoltaik

[16.02.2022] Du kannst es sicher bestätigen: Mit positiven Bildern, positiven Erzählungen und positiven Gedanken fällt uns Engagement für neue Ideen leichter.

zum Beitrag


sterki+++ NRW-Zentralstreik "Sterki bleibt!" & FFF-Pressekonferenz

[09.02.2022] Für den morgigen Freitag, den 11.02.2022, rufen Fridays for Future und weitere Gruppen der Klimagerechtigkeitsbewegung zum NRW-Zentralstreik auf.

zum Beitrag


NL+++ Der neue P4F-Newsletter (Ausgabe Februar 2022) ist erschienen

[02.02.2022] Euch erwarten wieder spannende, wissenswerte und motivierende Inhalte. Freut Euch auf eine bunte Mischung!

Newsletter lesen/runterladen
Newsletter abonnieren


lützi-bleibt+++ Lützerath soll UNESCO-Welterbe werden!

[28.01.2022] Das Dorf Lützerath im Braunkohletagebaugebiet Garzweiler 2 in Nordrhein-Westfalen ist sichtbares Symbol für den Kampf um die Zukunft der Menschheit.

zum Beitrag


 

osterholz+++ Osterholz - Beginn der Räumung und Rodung des besetzten Waldgebietes in Wuppertal!

[25.01.2022]

Ein altes Waldstück in Zeiten der Klimakrise zu roden ist unverantwortlich. 1.500 Bäume sollen auf dem mehr als 5 Hektar großen Gebiet im Osterholz fallen, damit die Kalkwerke Oetelshofen ihre Abraumhalde vergrößern können. Das ist nicht akzeptabel, denn auch aus wissenschaftlicher Sicht spricht alles gegen eine Rodung: Intakter Wald kann vor Hitzesommern und Tropennächten schützen: Wälder sind also nicht nur für die Klimaentwicklung mit entscheidend, sondern haben auch ganz direkt positiven Einfluss auf die Gesundheit und Lebensqualität der Menschen.

Trotz massiven Widerstands in der Bevölkerung und mehrerer Klagen (Bürgerinitiative „Osterholz Bleibt!“) räumte die Polizei am Dienstag, 25.01., den besetzten Teil des Osterholzes und die Rodungsarbeiten beginnen. Ab den frühen Morgenstunden gab es daher wieder eine Mahnwache und ab 18.00 h eine Demo vor Ort.

Osterholz muss bleiben! Schafft keine Fakten, die Ihr später bitter bereut! Zerstört keine Natur, die wir in dieser Klimakrise dringend brauchen.

Viele weitere Infos: osterholzbleibt.org

[1] [2] [3]

Beitrag: Social Media AG

 


 

uk+++ PCSC Bill - Großbritannien auf dem Weg zum Autoritarismus?

[23.01.2022]

Mit dem seit März 2021 in Abstimmung befindlichen Gesetzesentwurf "Police, Crime, Sentencing and Courts Bill" sollen in Großbritannien rechtliche Bestimmungen für Polizei, Strafjustiz und Strafgesetzgebung überarbeitet werden. Betroffen sind dabei unterschiedliche Bereiche des bestehenden Rechts, darunter Messerkriminalität, Proteste, Verbrechen gegen Kinder und Strafmaßgrenzen.

Das mutet zunächst harmlos an, bei genauerem Hinsehen aber verdichten sich Anzeichen, dass die Politik ein deutlich autoritäreres Vorgehen für die Staatsorgane ermöglichen möchte. Als problematisch sehen wir vor allem folgende Gesetzesvorschläge an:

- Kriminalisierung "lästiger" Proteste,
- Kriminalisierung der Online-Organisation von Protesten,
- Vorrangige Befugnis des Innenministers, zu entscheiden, ob ein Protest gerechtfertigt ist,
- die Möglichkeit, Personen ohne Verdacht anzuhalten und zu durchsuchen - ggf. Freihheitsstrafe bei Widerstand gegen die Durchsuchung,
- Kriminalisierung von Hausfriedensbruch und Protestcamps

Es ist leicht zu erkennen, dass sich die angedachte Kriminalisierung auch gegen die vielfältigen Aktionen der Klimagerechtigkeitsbewegung in Großbritannien richtet. Offenbar hat die dortige Regierung Angst davor, dass über die bevorstehende Klimakatastrophe gesprochen wird.

Als Parents for Future sprechen wir uns gegen den PCSC-Gesetzesentwurf aus, denn eins ist klar: Wir müssen die Gesellschaft aufrütteln - weltweit und immer wieder. Sichtbare Proteste sind dazu notwendig. Sichtbare Proteste braucht es für den notwendigen gesellschaftlichen Wandel. Proteste sind ein Grundrecht!

Quellen: [1] [2] [3]

Beitrag: Social Media AG

 


 

+++ Luisa Neubauer zur EU-Taxonomie (Hamburg, 21.01.2022)
 

 

Vergangenen Freitag wendete sich auch Luisa Neubauer auf der Fridays for Future Demo in Hamburg gegen die neue EU-Taxonomie - die Gas und Atomkraft tatsächlich als ‚nachhaltig‘ deklarieren will - und damit ein verheerendes Zeichen setzen würde. Atomkraftwerke und fossiles Gas dürfen nicht Teil der EU-Taxonomie werden - sie sind weit weg von nachhaltig!

Wir erwarten eine klare politische Ablehnung dieser Taxonomie auch von unserer Bundesregierung: Diese sagt zwar ‚Nein‘ zu Atomkraft, aber promotet Gas als ‚Brückentechnologie’ weiter. Gas, das unser Methanproblem verschärft und damit eine massive Erhöhung der CO2 äquivalenten Emissionen bedeutet und damit die Erderhitzung befeuert...

Luisa Neubauer brachte es in einer großartigen und motivierenden Rede auf den Punkt: Liebe Bundesregierung, wenn Sie nicht anfangen, wesentlich ambitioniertere Klimapolitik voranzubringen und umzusetzen, ist auch weiter mit uns zu rechnen!

Beitrag: Social Media AG

 


 

solahrtal+++ Wiederaufbau des Ahrtals

[21./27.01.2022]

Vor ca. einem halben Jahr brach die Flutkatastrophe über das Ahrtal und weitere Orte in Nordrhein-Westfalen und Rheinfalz herein. 134 Menschen kamen in den Fluten allein im Ahrtal ums Leben. 766 Menschen wurden verletzt und Tausende verloren ihr Dach über dem Kopf, ihr Hab und Gut und ihre berufliche Existenz. Noch immer sind die EinwohnerInnen der zerstörten Orte dabei, die Schäden zu beseitigen und ihre Häuser wieder bewohnbar zu machen.

Diese Extremwetterereignisse werden immer mehr werden, daher ist Klimaschutz immer auch Menschenschutz.
Wir müssen also gemeinsam Wege finden werden, künftig besser darauf vorbereitet zu sein - und ein "Weiter so!" zu stoppen. Dazu braucht es nicht nur Solidarität in allen Teilen der Gesellschaft, sondern vor allem auch eine mutige Politik - auf kommunaler, Landes- und Bundesebene - bei Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung UND beim Klimaschutz.

Nun wurde am 23. Januar im Kreis Ahrweiler ein neuer Landrat gewählt. Für die Nachfolge von Jürgen Pföhler (CDU), der Ende Oktober ausgeschieden ist (und in den Fokus von Ermittlungen zu Versäumnissen und Fehlern im Zusammenhang mit der Katastrophe geraten war), bewarben sich nun vier KanditatInnen.

Beitrag: Social Media AG

 


 

genug-gewartet+++ Spendenaufruf für Klimaaufklärung im Wartezimmer

[19./27.01.2022]

Es ist soweit! Die 2. Ausgabe unseres Wartezimmermagazins „Genug Gewartet“ ist da. Unsere erste Ausgabe war ein toller Erfolg. Wir konnten 65.000 Exemplare in vielen Wartezimmern verteilen.

Durch die ansprechende Form des Magazins erreichen wir die Menschen genau dort, wo sie warten und Zeit haben, sich zu informieren. Dadurch tragen wir dazu bei, den politischen Diskurs in der Republik über Klimathemen mit zu beeinflussen.

Dies möchten wir fortführen und sind froh, nun die zweite Auflage vorstellen zu können. Für deren Druckkosten bitten wir Dich heute um Unterstützung, denn die Zeitung ist rein spendenfinanziert. Jeder Euro zählt, um die Klimaaufklärung voranzubringen!

Du bist neugierig, welche Themen in der aktuellen Ausgabe zu lesen sind? Unter parentsforfuture.de/genug-gewartet findest Du sowohl die Zeitung als auch den Spendenlink.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Beitrag: Social Media AG / GP4F

 

 

 

kennenlerntreffen+++ Mittwoch ist es wieder soweit: bundesweites Online-Kennenlerntreffen

[26.01.2022]

Ihr habt Lust, Euch noch mehr fürs Klima zu engagieren und sucht noch Eure Aufgabe? Dann kommt zu unserem nächsten bundesweiten Kennenlerntreffen!

Die Einladung richtet sich an ALLE Erwachsenen mit Lust auf Klimaschutz!

Wann und wo? Diesen Mittwoch, den 26.1.22, von 20:30 - 21:30 Uhr online per Klick HIER [https://fffutu.re/parents-willkommens-treffen].

Nach einer kurzen Überblickspräsentation geht’s ins offene Gespräch über Beteiligungsmöglichkeiten in unserer Bewegung.

Bringt gern auch interessierte Freund:innen und Bekannte mit! Wir freuen uns auf Euch!

Mehr Infos zum Kennenlerntreffen

Beitrag: Social Media AG / AG Willkommensteam

 


 

eu-taxonomie+++ Jetzt den Etikettenschwindel für Atomkraft und Erdgas verhindern!

[14.01.2022]

Die Frist, bis zu der Mitgliedsstaaten Feedback zum Entwurf der EU-Kommission für die neue EU-Taxonomie geben können, wurde auf den 19.01. verschoben. Unser Druck wirkt also! Vergangenen Freitag hielten Fridays For Future auch mit unserer Unterstützung - diesen Druck in rund 20 Städten aufrecht und sagten ganz klar: Atomkraftwerke und fossiles Gas dürfen nicht Teil der EU-Taxonomie werden!

Unterstützen kannst Du das Anliegen auch online mit dieser Petition gegen das Greenwashing von Atomkraft und Gas!

HIER gibt es Hintergrundinfos zur EU Taxonomie!

Let’s go people, jetzt nochmal richtig "Gas" geben! ;-)

Beitrag: Social Media AG

 


 

wattbewerb+++ Schon mal vom Wattbewerb gehört?

[11.01.2022]

Watt? Bewerb? Klingt wie eine Wortspielerei und kann doch helfen, den Photovoltaik-Ausbau in Deutschland voranzubringen.

Seit Anfang 2021 gibt es den Wattbewerb als bundesweiten Wettbewerb für Städte und - seit 1. Januar diesen Jahres - auch für Gemeinden. Teilnehmen dürfen alle Kommunen Deutschlands, die so schnell wie möglich die installierte Photovoltaik-Leistung zu verdoppeln versuchen.

Aufgerufen zur Teilnahme sind aber nicht nur die Städte und Gemeinden, sondern alle Bürger*innen der inzwischen 151 teilnehmenden Kommunen.
Aufgerufen seid nun auch Ihr alle! Die Energiewende braucht nämlich Euer Engagement:
- Schließt Euch in den Wattbewerb-Orten zusammen und motiviert mit vielerlei Aktionen Eure Mitbürger*innen, eine eigene PV-Anlage zu errichten.
- Kontaktiert Eure Stadt bzw. Gemeindeverwaltungen und Personen aus den lokalen Parteien und bringt sie dazu, Eure Kommune zum Wattbewerb anzumelden.
- Meldet Euch bei uns, wenn Ihr Lust habt, bundesweit (online/telefonisch) beim Aufbau vieler lokaler Wattbewerb-Gruppen mitzuwirken oder diese zu moderieren/organisieren.
- Gebt diesen Aufruf an viele Leute aus Eurem Umfeld weiter.

Wie es geht? Alle weiteren Infos und Kontaktmöglichkeiten gibt es unter wattbewerb.de!

Schaut gleich mal rein! Gemeinsam bringen wir die Energiewende voran!

Beitrag: Social Media AG / AG Energiewende

 


 

lützi-bleibt+++ Bilder vom Lützerath-Aktionstag - Das X für Lützerath ist ÜBERALL!

[08.01.2022]

Das war ein großartiger Aktionstag! In Lützerath, in vielen Städten Deutschlands und online - das X für Lützerath ist ÜBERALL!

Im kleinen und sonst sehr ruhigen Lützerath hatten sich ca. 100 Menschen eingefunden, um gemeinsam für den Erhalt von Lützerath und fünf weiteren Dörfern zu demonstrieren. Wer nicht vor Ort sein konnte, konnte den Livestream aus Lützerath verfolgen - oder schaut ihn sich nachträglich an :-)

In vielen deutschen Städten haben Menschen ihre Solidarität durch zahlreiche Aktionen bekundet - immer dabei: das gelbe X von Alle Dörfer BLEIBEN, das, heute symbolisch für Lützerath, überall in Deutschland zu sehen war.

Außerdem habt Ihr in zahlreichen Online-Aktionen Euer X für Lützerath verbreitet und gemeinsam mit uns deutlich gemacht: Die 1,5°-Grenze verläuft vor Lützerath!

BILDER - LIVESTREAM - TAGESSCHAU-BERICHT

Beitrag: AG Website Redaktion

 


 

lützi-bleibt+++ Lützi bleibt! Alle Infos zu Lützerath und zum Aktionstag am 08.01.

[04.01.2022, aktualisiert 07.01.2022]

Morgen ist es soweit - der hybride Lützerath-Aktionstag am 08.01. soll richtig groß werden!

Seid dabei - auch wenn Ihr nicht vor Ort sein könnt, könnt Ihr Euch als Einzelpersonen oder Ortsgruppen an verschiedenen online-Aktionen beteiligen und den Livestream aus Lützerath verfolgen.

Alle Infos, Hintergründe und Eure Mitmachmöglichkeiten findet Ihr HIER.

Hier schon die Infos, was von Eurer ‚Homebase‘ super gut Solidarität zeigt:

  • Profilbildgenerator
  • SoMe-Accounts abonnieren: @alle-doerfer-bleiben und @luetzibleibt
  • Gelbes X basteln und Bilder davon auf Euren lokalen Accounts posten (geht auch gut ohne Aktion).
    Hashtags: #XfürLützi #LützerathBleibt #meinXfürlützerath
  • Schickt uns Eure schönsten Bilder (für SoMe & Website)
  • Livestream aus Lützerath schauen (08.01. ab 14 Uhr)

Klimastreiks / Aktionen:

aktionen

 

Viel Spaß dabei und lasst uns alle gemeinsam zeigen: die 1,5 Grad Grenze verläuft direkt vor Lützerath!

Alle Infos auch auf parentsforfuture.de/luetzerath

Beitrag: Maren (Social Media AG) & Maren (AG Website Redaktion)

 


 

abgeordn+++ Parents for Future und Schwarm for Future laden zum Training für Abgeordnetengespräche ein

[05.01.2022]

Hunderte Parents haben am 11. & 12.12. an ihre Abgeordneten appelliert: #MakeParisReal! Die ersten 100 Regierungstage laufen schon und wir fragen uns: Wie bleiben wir am Ball? Mit Abgeordnetengesprächen im Wahlkreis! Wie das geht, üben wir zusammen beim...

AUSTAUSCH & GESPRÄCHSTRAINING
Sonntag,  09.01.2022,  von 15:30 bis 19:30 Uhr (inkl. Pause)
Eiffelturm-Aktive berichten, welche Reaktionen sie gesammelt haben. Menschen von Schwarm for Future teilen Ihre Erfahrungen aus den ersten 150 Wahlkreisgesprächen. Zusammen machen wir uns stark für echte 1,5-Grad-Politik!

JETZT HIER ANMELDEN (findet via Zoom statt)
(Bei Rückfragen schreibt uns gerne hier.)

Beitrag: AG Klimawahlen

 


 

greenwashing+++ Etikettenschwindel im neuen Jahr: EU-Kommission will Atomkraft und Erdgas als "nachhaltig" einstufen!

[02.01.2022]

2022 hat gerade begonnen, aber die Ambitionen der EU-Kommission für mehr Klima- und Umweltschutz haben bereits einen neuen Tiefpunkt erreicht. Statt sich wirklich für die Energiewende stark zu machen und den massiven Ausbau von Windenergie und Photovoltaik zu initiieren, will man lieber weiter die Atom- und Gas-Lobby hofieren - und damit genau die "Brücken"-Technologien fördern, die klimaschädlich, gefährlich und auf Dauer unrentabel sind.

Darum geht es konkret: Mit der in Überarbeitung befindlichen EU-Taxonomie wird festgelegt, welche Energiequellen als nachhaltig gelten und deshalb gefördert werden sollen. Werden aber Atomenergie und Erdgas als "nachhaltig" deklariert, fließen Fördergelder sowie das Geld von Banken und Versicherungen in den Bau neuer Kern- und Gaskraftwerke - obwohl diese Investitionsmittel dringend für den Ausbau der Erneuerbaren Energien benötigt werden. Die Energiewende würde mit dieser fatalen Entscheidung deutlich gebremst. Zudem: Weder Gas noch Atomkraft sind nachhaltig, sondern bedrohen unser Klima und unsere Umwelt.

Denn "nachhaltig" bedeutet nicht, dass Strahlungsabfälle lange "nachhaltig" strahlen oder dass Methan "nachhaltig" unsere Atmosphäre weiter aufheizt.
Nachhaltig bedeutet, Ressourcen zu bewahren sowie Natur, Umwelt und Klima zu schützen. Liebe EU, welchen Teil davon habt ihr jetzt NICHT verstanden? Sorry, aber wirkliches Interesse an einer lebenswerten Zukunft sieht anders aus!

Mitte Januar will die EU-Kommission den finalen Vorschlag vorstellen. Wir empfehlen: Streicht die Idee komplett, denn das ist Greenwashing!

Bist auch Du der Meinung, dass dieser Entwurf der neuen Taxonomie nicht tragbar ist? Dann unterzeichne schnell diese Petition - und rufe auch weitere Menschen aus Deinem Umfeld zum Mitmachen auf.

zur Petition

[1]

Beitrag: Social Media AG

 


 

2021+++ 2021 - unser Jahresrückblick und ein Dank an Euch

[31.12.2021]

Was war das doch für ein intensives, ereignisreiches, motivierendes, verrücktes und bewegendes Jahr! Wir haben mit vielen bunten Aktionen die Forderungen für Klimagerechtigkeit in die Öffentlichkeit gebracht. Wir haben zu hunderttausenden in Deutschland und weltweit den Politiker*innen klargemacht, dass es mehr braucht als leere Worte. Wir haben Photovoltaikanlagen gebaut und Eiffeltürme. Sind mit Fahrrädern, der Bahn und zu Fuß zu großen und kleinen Demonstrationen gereist, waren in Berlin, Glasgow und Lützerath. Haben die 1,5 Grad-Grenze beschützt und den Menschen auf der Welt Hoffnung gegeben auf eine Welt, in der solidarisches Miteinander wertvoller ist als Egoismus und Geldgier. Wir haben vor Gerichten Klagen gewonnen und sind mit Klimaentscheiden in Stadtparlamenten wirksam geworden. Wir haben das Klima auf die Tagesordnung gebracht - bei den Wahlen auf kommunaler, Landes- und Bundesebene - und am Esstisch. Wir haben als Bewegung neue Formen des Lernens entwickelt und bei jungen Menschen Grundlagen für mehr Resillienz geschaffen. Wir waren auf den Straßen aktiv, in den sozialen Netzwerken, in Zeitungen und im Fernsehen.

Und all das gemeinsam mit Euch. Dafür sagen wir Danke! Für Euer Engagement, Eure Ideen und Eure Lust, gemeinsam große und kleine Veränderungen anzustoßen.

Mit Eurer Unterstützung werden wir auch im neuen Jahr große Dinge erreichen. Mit Eurer Unterstützung werden wir den politischen und gesellschaftlichen Wandel herbeiführen, den es braucht, um allen Kindern eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.

Seid Ihr dabei?

Beitrag: Social Media AG

 


 

0801+++ Planänderung zum 08.01.: Widerstand überall!

[28.12.2021]

Das Oberverwaltungsgericht Münster entscheidet nun NICHT bis zum 7.1., ob Eckardt Heukamp vorzeitig enteignet wird. Dies bedeutet auch, dass es zunächst keine Räumung oder Rodungen in #Lützerath geben darf.

Angesichts dieser aktuellen Entwicklung und aufgrund der momentanen Pandemie-Situation (hohe Inzidenz-Zahlen, Ausbreitung der Omikron-Variante) gibt es statt der zentralen Demo nun bundesweite Aktionen. Zudem wollen wir mit einem Livestream unser Engagement zum Erhalt von Lützerath zeigen.

Welche Aktionen wo stattfinden, erfährst Du in den nächsten Tagen auf der Seite von Alle Dörfer bleiben.

Wir freuen uns über Deine Unterstützung beim Schutz der 1,5 Grad-Grenze. Daher sei auch Du am 08.01. dabei!

Beitrag: Social Media AG

 


 

dank+++ Es geht nur mit Euch - deshalb sagen wir von Herzen: Danke!

[24.12.2021]

Seit 3 Jahren gehen wir für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit auf die Straßen. Unsere Bewegung, die mit FridaysForFuture begann und zu der nun Organisationen wie ParentsForFuture, ScientistsForFuture, HealthForFuture, ArchitectsForFuture, FarmersForFuture und viele weitere gehören, ist inzwischen zur größten sozialen Bewegung der heutigen Zeit geworden.

Das wäre nicht gelungen ohne Eure Unterstützung. Ihr seid es, die der Klimagerechtigkeitsbewegung zu ihrer Stärke verhelft. Ihr seid diejenigen, die die Forderungen auf den Straßen sichtbar machen. Ihr seid diejenigen, die mit Politiker*innen sprechen, Briefe und E-Mails schreiben. Ihr seid auch diejenigen, die bei Wind und Wetter Aktionen in vielen deutschen Städten und weltweit durchführen. Und schlussendlich seid Ihr es, die bei Gesprächen mit Freund*innen und Bekannten erklären, warum politischer Aktivismus wichtig ist, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen.

Deshalb gilt unser Dank Euch allen, die Ihr überall auf der Welt das Gesicht der Klimagerechtigkeitsbewegung seid. Habt dank für Euer Engagement und dass Ihr den Menschen Hoffnung gebt. Wie auch immer Ihr diese letzten Tage des Jahres verbringt: Möge es eine erholsame und besinnliche Zeit sein, die Euch neue Kraft verleiht für all die Dinge, die Euch und uns im neuen Jahr erwarten.

We are unstoppable, another world is possible!

Beitrag: Social Media AG

 


 

danke+++ Einfach mal DANKE sagen - Postkarten zum Ausdrucken und Versenden oder Verschenken

[22.12.2021]

Unser Engagement für Klima-Gerechtigkeit ist für uns selbstverständlich, aber nicht immer leicht. Wir werden dabei von Menschen begleitet, die uns den Rücken stärken, uns ihre Schulter anbieten, uns in den Arm nehmen. Die sich mit uns über unsere kleinen und großen Erfolge freuen. Die für uns die Kinder abholen, wenn wir gerade ein Meeting haben, fürs Essen sorgen, während wir die nächste Aktion planen. Die uns ungefragt einen Kaffee oder Tee bringen, wenn wir ihn gerade dringend brauchen. Die uns aushalten, wenn wir gerade genervt sind und uns aufbauen, wenn wir entmutigt sind. Viele von uns haben Menschen um sich, die unser Engagement mittragen - auch, wenn sie selbst nicht klimaaktiv sind.

Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit, der Dankbarkeit, der Demut - wir möchten diesen Anlass nutzen, um all unseren Lieben, die uns durchs Leben begleiten und für uns da sind, DANKE zu sagen!
Wenn Du das für eine tolle Idee hältst, drucke auch Du Dir unsere Danke-Postkarten aus, beschrifte sie mit ein paar persönlichen Worten und sende oder verschenke sie an die Menschen, denen Du gerne danken möchtest!

Und auch DIR möchten wir hiermit ganz laut DANKE sagen! Danke für Dein Engagement, danke, dass Du nicht aufgibst und danke, dass Du ein bedeutender Teil von UNS bist!

Wir wünschen Dir und Deinen Lieben gesunde und glückliche Weihnachten!

Danke-Postkarten zum Ausdrucken (PDF)

 


 

spende+++ Bitte unterstütze uns mit Deiner Spende!

[21.12.2021]

Auch (und insbesondere) ehrenamtliche Aktionen brauchen Geld. Wenn Du unsere Arbeit gut findest, würden wir uns über eine Spende von Dir sehr freuen!
Über unseren gemeinnützigen Verein „Parents For Future Deutschland e.V.“ können wir Spenden annehmen, um sie sinnvoll für die Aktionen unserer Ortsgruppen einzusetzen. Alle unsere Aktivitäten haben ein Ziel: Eine lebenswerte Zukunft für die kommenden Generationen zu erhalten. Klingt sinnvoll? Finden wir auch! Daher unser Wunsch heute an Dich: Bitte spende! Auch ganz kleine Beträge können viel helfen! Vielen Dank!

zur Spendenseite (Parents For Future Deutschland e.V.)

Beitrag: Social Media AG

 


 

kaffee+++ Ist Kaffee gesund und nachhaltig?

[19.12.2021]

Eine Studie am Krebsforschungszentrum des Nationalen Gesundheitsinstituts der USA zeigt: Regelmäßiger Kaffeekonsum kann die Lebenserwartung erhöhen, Herz und Arterien schützen, entzündungshemmend wirken, zu einer schnelleren und besseren Immunreaktion führen.

Allerdings gibt es auch gesundheitsschädigende Eigenschaften. Das Krebsrisiko erhöht sich, wenn der Kaffee besonders heiß getrunken wird. Durch zu hohe Erhitzung bildet sich Acrylamid. Weitere gesundheits- und umweltgefährdende Gründe durch Kaffee aus konventionellen Anbau: Es werden in großen Mengen Pestizide gespritzt und riesige Waldflächen beispielsweise im vietnamesischen Hochland abgeholzt.

Die gute Nachricht ist: Kaffeesorten aus biologischem, fairem Handel sind gesünder und klimagerechter. Man orientiert sich dabei an den drei Säulen der Nachhaltigkeit - sozial, ökologisch und ökonomisch. Das bedeutet: verantwortungsvoller Umgang mit der Ressource Wasser, weniger Müll und mehr Einsatz von erneuerbaren Energien. Ökologischer und gleichzeitig fairer Handel sorgt für bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen der Arbeiter*innen, stärkt Kleinbauern/Kleinbäuerinnen, bietet Weiterbildungen, verringert Kinderarbeit, verhindert Umweltzerstörung durch Monokulturen und Pestizide etc.

Kaffee ist das zweitwertvollste Exportprodukt der Entwicklungsländer. Deutschland ist der zweitgrößte Importeur. Es hat also einen großen klimagerechten und gesundheitlichen Einfluss auf viele Menschen und Länder, auf welche Weise wir welchen Kaffee kaufen und trinken.

Quellen: Ist Kaffee gesund? - 3 Fakten über das beliebte Getränk (utopia.de), Fair-Trade-Kaffee: Warum eigentlich? Fakten & Mythen zu Fairtrade-Kaffee (utopia.de), Fleisch, Kaffee, Schokolade: Studie errechnet, wie viel Wald unser Konsum vernichtet (utopia.de), Acrylamid: Weshalb der Stoff problematisch ist (utopia.de)

Beitrag:Social Media AG

 


 

bureg21+++ Liebe neue Bundesregierung, Ihr habt es in der Hand...

[13.12.2021]

Möglicherweise ist es Euch nicht bewusst, aber IHR seid die letzte Bundesregierung, die unser Land mit konsequenten Maßnahmen wieder auf den 1,5 Grad-Pfad bringen kann. Wenn Ihr die kommenden 4 Jahre ungenutzt verstreichen lasst, wird das nichts mehr mit der Erreichung der Pariser Klimaziele.

Schon mal vorweg: Euer Koalitionsvertrag ist nicht ausreichend für das, was in Deutschland zur Erreichung der Klimaneutralität notwendig ist.

Dennoch habt Ihr mit der Definition der Ministerien einen ersten wichtigen Schritt getan:

Das Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz unter @robert.habeck kann zeigen, dass diese in den vergangenen 16 Jahren unvereinbaren Bereiche doch zusammengehören.

Ihr habt eine Ministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen geschaffen, mit dem Klara Geywitz den massiv zur Klimakrise beitragenden Gebäudesektor umbauen kann. (Unterstützung leisten hierbei sicher gern die Architects4Future).

Klima- und Naturschutz gehören eng zusammen. Wir erwarten daher von Cem Özdemir (Landwirtschaftsministerium) und Steffi Lemke (Umweltministerium) die Schaffung einer nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft, mit der unsere Biodiversität erhalten und das Klima geschützt wird.

Und wer weiß, vielleicht erkennt auch Volker Wissing, dass nur eine wirkliche Mobilitätswende den Weg aus der Sackgasse zeigt. (Tipps gibt es beispielsweise beim VCD und ADFC).

Unser abschließender Gedanke gilt Christian Lindner: Sie haben es in der Hand, ob die Finanzen klimagerecht verteilt werden. Wir zählen auf Sie!

... auf Sie alle!

bureg21


Beitrag: Social Media AG

 


 

impfen+++ Gesundheit hat jetzt höchste Priorität!

[10.12.2021]

Impfen schützt und wir brauchen unsere Gesundheit dringend, um die zweite große Krise, die Klimakrise, gemeinsam und gesamtgesellschaftlich zu bewältigen. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen, dass Impfungen zur Zeit die beste Möglichkeit sind, gesund zu bleiben, nicht auf Intensivstationen zu kommen und andere zu schützen.

Wir haben noch viel vor. Also schützt Euch und uns alle, für eine lebenswerte Zukunft. Für uns alle.

Beitrag: Social Media AG

 


 

NL+++ Der neue P4F-Newsletter (Dezember-Ausgabe) ist erschienen und kann hier heruntergeladen werden.

[17.12.2021]

Euch erwarten wieder spannende, wissenswerte und motivierende Inhalte. Freut Euch auf diese bunte Mischung:

+++ Klimaschutz: Darf‘s auch schnell gehen? +++ Die Sektor-Ziele im Koalitionsvertrag +++ Erneuerbare Energien stärker ausbauen +++ "Erderhitzung“ – wie ungemütlich! +++ Die Bremer Klimabahn +++ „Genug gewartet“ – Unterstützung für die Wartezimmer-Zeitschrift +++ Parents-Ressourcen – Arbeitsgruppen (AGs) und mehr: Website-Redaktion, Presseteam, Rote Klimakarte, Kit Klimamonster, EU-Transparenzregister, Wattbewerb, Konfliktmanagement, Unterrichtsmaterialien +++ Eiffelturmtag +++ Parents For Future Deutschland e.V. stellt sich vor +++ "Klima-Telegramm"

Erhaltet die aktuelle Newsletter-Ausgabe stets direkt in Euer Postfach: hier geht's zum Abonnement.

Beitrag: AG Newsletter


Lüzerath Welterbenliste+++ Lützerath auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe

[15.12.2021]

Parents for Future Bielefeld Organisationsmitglied und Polizist Bastian Brinkmann macht sich gemeinsam mit Nachhaltigkeitsberaterin Claudia Gersdorf stark für den vom Abriss bedrohten Ort. Eckardt Heukamp und die führenden Aktivist:innen der Bewegungen vor Ort sind begeistert. Nächstes Etappenziel: Tentativliste zum UNESCO-Welterbe.

 

 

zur Pressemitteilung der Parents for Future Bielefeld...

Beitrag: Presse AG


eiffelturmtag+++ Eiffelturmtag am 11.12. bundesweit, am 12.12. Großaktion in Berlin

[09.12.2021]

Das Klimaschutzabkommen wird am So, 12. Dezember sechs Jahre alt. Doch zum Feiern ist niemandem zu Mute. Bisher war keine deutsche Regierung ernsthaft bemüht, die Verpflichtungen aus dem Abkommen einzuhalten.
Auch der neue Koalitionsvertrag der Ampel-Parteien bringt Deutschland nicht auf 1,5 Grad-Kurs.
Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, tragen wir den Pariser Eiffelturm vor den Deutschen Bundestag und zünden ihn dort symbolisch an!

Wann? Sonntag, 12. Dez. 2021 | 11:30h
Wo? Platz der Republik, vor dem Reichstag
Alle Gruppen sind willkommen, bringt Freund*Innen, Bekannte und Eure Banner mit!

zur Pressemitteilung von BUND, Berlin4Future, Parents for Future Germany vom 08.12.2021

Alle Infos zum Eiffelturmtag (11.12. bundesweit) unter eiffelturmtag.de

Beitrag: Marc, OG Berlin, Berlin4Future

 

[08.12.2021]

Pressemitteilung zum Eiffelturmtag

Prominente Unterstützer*innen:
 

 
 
 

 


 

klimabildung+++ Echte Klimabildung für junge Menschen - in der Theorie jetzt schon vorhanden…

[09.12.2021]

"Der globale Klimawandel stellt die wohl größte gesellschaftliche Herausforderung des 21. Jahrhunderts dar." So steht es im Ergebnis einer aktuellen Studie, die im Auftrag des Bundesumweltministeriums erstellt und mit der klar herausgearbeitet wurde: Die junge Generation hat ein Anrecht auf Formen der Bildung, bei denen das Thema "Klima" wichtiger Bestandteil aller Unterrichtsfächer in allen Klassenstufen ist.

In einem 20 Punkte-Plan fasst die Studie die Maßnahmen zusammen, die dafür jetzt bundesweit umgesetzt werden müssen, um jungen Menschen das notwendige Wissen und die relevanten Fertigkeiten zu vermitteln für deren Mitarbeit an der Entwicklung einer lebenswerten Zukunft für alle Menschen. Die beim BMU
nachzulesenden Ideen
könnten tatsächlich dazu beitragen, unsere Kinder auf dem Weg in eine klimagerechte Welt zu unterstützen.

Was es jetzt allerdings braucht, ist eine konsequente Übertragung in eine reale Weiterentwicklung der Bildungspläne und die Initiierung vielfältiger Klimabildungsprojekte.

Liebe Mitarbeiter*innen des Umweltministeriums und des Ministeriums für Bildung und Forschung, wann fangt Ihr mit der praktischen Realisierung an?

Beitrag: Social Media AG

 


 

lützi+++ Durch Lützerath verläuft die 1,5 Grad-Grenze im Braunkohle-Revier!

[05.12.2021]

Momentan sind 50-100 mutige Aktivisti Gäste von Eckardt Heukamp, dem "letzten Bauern in Lützerath" und schützen diese Grenze vor dem Abbaggern durch RWE mit einem Camp. RWE darf nicht ein weiteres Dorf zu zerstören, um an die Kohle zu gelangen.

Daher haben wir als Parents for Future auch dieses Wochenende unsere Unterstützung gezeigt und den Aktivisti zu Nikolaus einige Wünsche ihrer Wunschliste erfüllt. Mindestens 20 Parents-Ortsgruppen unterstützten diese Aktion und haben Dinge, die sich die Campbewohner wünschten (beispielsweise vegane Leckereien, Coronatests, wärmespendende Sachen, Feuerlöscher, Holz, Wecker, Werkzeug) ins Camp gebracht oder gesendet. Auch kam bei unserer Spendenaktion richtig gut Geld zusammen, welches jetzt passgenau von den Campbewohner*innen für ihren Alltag verwendet wird.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Liebe Luetzibleibt-Aktivist*innen, wir wünschen Euch viel Kraft und eine schöne Adventszeit!

Beitrag: Social Media AG

 

 


 

fehmarn+++ Der Fehmarnbelttunnel - hier werden Eure Steuern im Meer versenkt!

[03.12.2021]

Am 29. November begann der Spatenstich zum nächsten europäischen Milliardengrab. Mit dem Fehmarnbelttunnel soll Dänemark endlich eine feste Anbindung an Kontinentaleuropa erhalten. Doch halt: Gibt es da nicht verschiedene Brücken und auch die Öresundquerung, durch die die dänischen Inseln bereits gut über Straßen erreichbar sind? Stimmt, und so ist das mit der Anbindung einer der vorgeschobenen Gründe für diesen auch angesichts der Klimakrise unnötigen Tunnel.

Hier noch weitere Beispiele: Bis zu 13000 Fahrzeuge werden den Tunnel in der Zukunft voraussichtlich nutzen. In Deutschland lohnt sich eine (deutlich preiswertere) Umgehungsstraße erst ab 20000 Fahrzeugen. Die meisten der überschaubar wenigen Züge, die den Tunnel nutzen sollen, fahren bereits jetzt in Richtung Kopenhagen - über Jütland. Drum wird die Bahnverbindung laut EU-Rechnungshof wirtschaftlich wahrscheinlich nicht tragfähig sein.

Wirtschaftlich also nonsens, für die Natur eine Katastrophe! Laut NABU führt der geplante Tunnel mitten durch besonders wertvolle Teile des Ökosystems Ostsee - mit seltenen Riffen und Sandbänken, die Heimat von Schweinswalen, Seehunden, seltenen Schwämmen und Muscheln sind. Und auch von der CO2-Bilanz her ist der riesige Betonbau problematisch.

Wäre es da nicht besser, die geschätzten mehr als 10 Mrd. Euro stattdessen für den Klimaschutz zu verwenden?

[1] [2]

Beitrag: Social Media AG

 


 

+++ In Glasgow 'brennt' der Eiffelturm. Seine Botschaft wird immer noch ignoriert. Er droht, brennend in den Fluten zu versinken! [02.12.2021]

In vielen Städten und Ortsgruppen haben wir deshalb am 11.12. Aktionen am Start, um die lokalen MdB zu erinnern, endlich das Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten.
‚Unsere‘ lokalen MdB bekommen jetzt ihre Postkarten mit stadtspezifischen Eiffelturm-Motiven und werden eingeladen, ihren Eiffelturm und die 100 Forderungen der Fridays und der Scientists for Future vor Ort persönlich zu erhalten. Denn auch in Deutschland müssen die Politiker endlich alles dafür tun, Maßnahmen zu initiieren, das Pariser Klimaschutzabkommen umzusetzen  - in Berlin, Leipzig,  Hamburg, München überall… Bei JEDER politischen Entscheidung muss Klima (und planetare Grenzen) mitgedacht werden. Daher fordern wir die Politiker auf: #MakeParisreal! Alle Infos auf eiffelturmtag.de

 

 

Beitrag: Social Media AG

 


 

adventskalender+++ Adventskalender zum Ausdrucken und Verschenken oder Behalten :-)

[30.11.2021]

Auch dieses Jahr gibt es wieder unseren schönen Adventskalender zum Ausdrucken! Bis zum 24.12. findet Ihr in diesem Adventskalender viele schöne Ideen und Tipps zur Weihnachtszeit.

Einfach beidseitig ausdrucken, ausschneiden und zum Beispiel an eine schöne Schnur hängen oder am Regal befestigen. So entsteht schnell in der Wohnung eine hübsche Deko, die gleichzeitig viele nachhaltige Ideen verbirgt. Jeden Tag könnt Ihr dann ein Bild abnehmen und Euch von den Tipps und Anregungen, die auf der Rückseite des jeweiligen Kalenderblatts sind, inspirieren lassen und umsetzen. Viel Spaß dabei!

zum Adventskalender

Beitrag: Social Media AG

 


 

Petition abgelehnt+++ Pressemitteilung Parents for Future Germany vom 29.11.21

[29.11.2021]

Petitionsausschuss lehnt Petition zum Klimaschutzgesetz ab

Parents for Future Petitionsverfahren nach über zwei Jahren abgeschlossen - Jetzt ist die neue Bundesregierung am Zug
 

zur Pressemitteilung ...

 

Beitrag: Presse AG

 


 

luetzibleibt+++ Nikolaus-Aktion für die Aktivisti in Lützerath

 

[29.11.2021]

Durch Lützerath verläuft die 1,5-Grad-Grenze im Braunkohle-Revier. Momentan sind ca. 50-100 mutige Aktivisti Gäste von Eckardt Heukamp, dem "letzten Bauern in Lützerath" und schützen diese Grenze vor einem Abbaggern durch RWE.

Für sie und Eckardt ist es sicher super motivierend, wenn wir als Klimagerechtigkeitsbewegung und besonders als Parents unsere breite Unterstützung zeigen und ihnen zu Nikolaus einige Wünsche von ihrer Wunschliste erfüllen. Zusätzlich sind bestimmt auch vegane Leckereien Kraft gebend.

Mehr Infos

Beitrag: Holger, AG Website-Redaktion

 


 

eiffelturm+++ Der Eiffelturm als Symbol für die Paris-Ziele

[27.11.2021]

Am 12.12.2015 haben fast 200 Staaten das Pariser Klimaschutzabkommen unterzeichnet. Aus diesem Anlass rufen wir, Parents for Future Germany, den ersten bundesweiten „Eiffelturmtag“ aus:

Am Samstag, 11.12.2021, soll in vielen Fußgängerzonen Deutschlands ein Eiffelturm "brennen". Zugleich übergeben wir an Abgeordnete des Bundestages selbst gebastelte Eiffeltürme und fordern, mit ihrem Mandat für die Einhaltung des 1,5-Grad-Limits zu sorgen. Seid dabei! Mehr Infos

zur Pressemitteilung...

Beitrag: Bettina, Team Eiffelturmtag

 


 


 

buch+++ Buchverlosungen der Klimabuchmesse

[27.11.2021]

Zur Weihnachtszeit verlost @Klimabuchmesse spannende Klimabücher. Jeden Adventssonntag, Nikolaus, am 1. & 2. Weihnachtstag sowie Neujahr könnt Ihr Titel für Erwachsene und für Kinder gewinnen.

Am 28.11. geht’s los mit dem Buch „Unser Haus steht längst in Flammen“ (Vanessa Nakate) und der Frage: Warum muss Afrikas Stimme in der Klimakrise mehr gehört werden?

Teilnehmen könnt Ihr über Euren Twitter- oder Instagram-Account. Geht dafür ab Sonntag (1.Advent) auf den Account @klimabuchmesse und schaut nach dem Post/Tweet mit der aktuellen Buchverlosung, like ihn und beantwortet in den Kommentaren darunter die Frage des jeweiligen Tages bis 23:59 Uhr.

Danke an alle Verlage, die uns Verlosungsexemplare zur Verfügung stellen!

zu den Teilnahmebedingungen

Beitrag: Social Media AG

 


 

oeffis+++ Das falsche Signal

[26.11.2021]

Wir brauchen auch eine Verkehrswende, wenn wir das 1,5 Grad Limit nicht verfehlen wollen. Der Sektor Verkehr ist nach Industrie und Energie einer der wichtigsten Quellen unserer viel zu hohen CO2 Emissionen. Daher müssen auch hier effektive Konzepte greifen, damit die :Emissionen schnell sinken. Mobilität mit Bahn und öffentlichen Nahverkehr - als wichtige Stellschraube - gilt es zu stärken.
Und passiert das? Eher nicht: Millionen Menschen, die den Nahverkehr nutzen, müssen sich auf höhere Kosten für Fahrten mit Bussen und Bahnen einstellen – teilweise bis zu 5,5% Erhöhungen wurden nun zum Jahreswechsel angekündigt. Die Aufschläge der Verkehrsverbünde fallen zwar regional unterschiedlich aus und die höheren Preise, die der allgemeinen Teuerung (hier vor allem höhere Sprit- und Strompreisen) angelastet werden, werden wohl auch nur zum Teil an die Fahrgäste weitergegeben. Dennoch unverständlich, denn in diesen Zeiten sollten eigentlich alle Signale darauf stehen, dass die Angebote von Bahn und Bus besser und günstiger werden, damit sie mehr genutzt werden – und z.B. nicht wieder das Auto die vermeintlich günstigere Alternative ist oder der Flug nun noch günstiger erscheint als die Bahn – denn auch im Fernverkehr sollen die Kosten steigen.
Modelle, in denen z.B. der Nahverkehr umsonst oder Jahrestickets zu geringen Preisen angeboten wurden, gibt es mittlerweile europaweit. Wie eine klima- und ökologische vernünftige Strategie hier aussehen muss, muss sicher noch weiter erarbeitet werden und auch regionale Infrastruktur einbeziehen. Dass sie aber nicht in der Erhöhung der Preise liegen kann und damit auch soziale Ungerechtigkeiten weiter verschärft, ist für uns jedoch klar. Wir brauchen eine klima-, umwelt- und sozialgerechte Verkehrswende. Jetzt!

[1] [2] [3]

Beitrag: Social Media AG

 


 

greenfriday+++ Weg mit dem Black Friday - her mit dem Green Friday!

[25.11.2021]

Brauchen wir wirklich noch diese Rabatt- und Konsumschlacht, die längst nicht mehr zeitgemäß ist? Zudem angesichts der Tatsache, dass die meisten Produkte unter prekären Verhältnissen, Ausbeutung und fehlender Nachhaltigkeit hergestellt werden? Definitiv nicht!

In Zeiten der Klimakrise und notwendiger Klimagerechtigkeit brauchen wir keinen Tag, an dem sowieso schon zu billige Güter noch billiger werden, um damit ein Wachstum anzukurbeln, das Reiche noch reicher und Arme noch ärmer macht.

Wie wäre es, wenn wir stattdessen einen grünen Freitag oder gar eine grüne Woche zelebrieren? Diese Zeit könnten wir nutzen, um zu schauen, welche Alternativen es zum wachstumsorientierten Konsum gibt. Wir könnten Sachen tauschen oder in Secondhand-Läden kaufen. Wir könnten an dem Tag aber auch Kleidung spenden, die wir nicht mehr brauchen. Und natürlich könnten wir uns an diesem Tag ganz bewusst Zeit für uns selbst oder unsere Freund*innen zu nehmen.

Lasst uns diesen Freitag zum Grünen Freitag machen!

Beitrag: Social Media AG

 


 

genug-gewartet+++ Spendenaufruf: Dezember-Edition unseres Klimamagazins "Genug Gewartet"

[22.11.2021]

Die zweite Auflage unseres Klimamagazins "Genug Gewartet" geht in den Druck! Mit Euren Spenden für die 1. Ausgabe habt Ihr einen tollen Beitrag dazu geleistet, ein Weiter-So-Regime abzuwählen. Mit einer Auflage von über 65.000 Stück konnten wir die erste Ausgabe der Zeitschrift in vielen Wartebereichen, z.B. bei Ärzt*innen und Friseur*innen, auslegen und so mehr Menschen für den Schutz unserer Lebensgrundlage begeistern und zum Umdenken bewegen. Wartebereiche sind besonders effektiv, da Zeitschriften an Ort und Stelle verbleiben, mehrmals gelesen werden und so viele Menschen erreichen!

Nun braucht unsere Dezember-Ausgabe Eure Unterstützung! Denn auch im nächsten Jahr stehen vier Landtagswahlen an, die wir zu Klimawahlen machen wollen.

Jeder Euro hilft, in einem Wartebereich die Zeitung auszulegen. Schaffen wir es wieder, so viele Zeitschriften zu drucken, zu verteilen und damit dazu beizutragen, das die nächsten Wahlen zu Klimagerechtigkeitswahlen werden? Nur mit Eurer Unterstützung! Daher spendet bitte unter parentsforfuture.de/genug-gewartet!

Beitrag: GP4F / Social Media AG

 


 

pcs+++ Wandel fängt mit Bildung an!

[21.11.2021]

Und deshalb geht sie in die nächste Runde - die Public Climate School. Vom 22.-26. November bieten Euch die Studierenden der ForFuture-Bewegung wieder täglich ein digitales Bildungsprogramm. Nutzt dieses Angebot zur Klimabildung und gebt die Info auch an Euer Umfeld weiter.

Alle Infos gibt es unter publicclimateschool.de

 

Beitrag: Social Media AG

 


 

klimakit+++ Neues von Kit Klimamonster

[19.11.2021]

Heute beginnen bei Kit Klimamonster tolle Aktionen! Schaut unbedingt rein: https://www.klima-kit.de/aktionen/
Heute ist der bundesweite Vorlesetag, der zum 18. Mal stattfindet. Hierfür stellt Kit heute das neue Buch von Gerda Raith vor: ‚Das ist auch meine Welt! Wie können wir sie besser machen?‘ Gerda Raith ist namhafte Illustratorin & Buchautorin und langjährig aktiv für Klima- & Umweltschutz.

Es gibt aber noch mehr zu entdecken. Hier schon unsere kleine Vorschau:

Im Dezember gibt es nachhaltige Weihnachtstipps mit Kit und seinen Freund*innen: Zeit statt Zeug, grüne Illumination, vegane Leckereien, Basteln, basteln, basteln, nachhaltiger Spaß!

Im Januar kooperiert Kit mit Kiki Karotte und seinem Möhrchenheft. Praktische Hausaufgabenhefte mit nachhaltigem Mehrwert. Denn Klimaschutz ist kinderleicht!

Neugierig geworden? Dann schnell mal die Seite aufrufen!

Beitrag: Team Kit Klimamonster / Social Media AG

 


 

AFF+++ Offener Brief des Architects for Future Deutschland e.V.

[18.11.2021]

Architecs for Future Deutschland e.V. hat einen offenen Brief an die Koaltionsverhandelnden und Abgeordneten geschrieben. In dem Brief fordern sie, dass ein eigenständiges Bauministerium in die Koalitionsverhandlungen mit aufgenommen wird.
Der Bau- und Gebäudesektor ist mit 40% der CO2-Emissionen der größte Klimakiller weltweit. Aber nicht nur das, sondern auch mehr als die Hälfte des Abfalls stammt aus der Baubranche. 90% der mineralischen, nicht nachwachsenden Rohstoffe werden im Bausektor verbraucht und jeden Tag werden allein in Deutschland 60 Hektar Boden versiegelt.
Dies bedeutet, dass die Baubranche eine entscheidende Bedeutung für Klima-, Ressourcen-, Umwelt- und Energiefragen hat. Die Beantwortung dieser globalen und kommunalen Fragen ist nur mit einem eigenständigen Bauministerium möglich.
Nach der Einrichtung des Ministeriums fordert Architects for Future dann die Umsetzung eines 100 Tage - 10 Punkte – Plans.
Denn ökologische und soziale Nachhaltigkeit dürfen kein freiwilliger Zusatz mehr sein, „sondern müssen Grundlage jeder politischen Entscheidung, jedes Gesetzesbeschlusses und jeder Ausschreibung sein“.

Quelle: Offener Brief Koalitionsverhandlungen von Architects for Future

Beitrag: Social Media AG

 


 

nonuke+++ Atomenergie ist keine Lösung für die Klimakrise!

[17.11.2021]

Mitten in der Klimakrise bewirbt die Atomlobby Atomkraft als angeblich einfache Lösung für das Klimaproblem. Auch in den Kommentaren unserer SocialMedia-Accounts tauchen seit Monaten immer mehr Troll-Accounts auf, die Atomkraft als Allheilmittel anpreisen.

All den Lobbygruppen sagen wir ganz klar: Eine gerechte und für alle Menschen lebenswerte Zukunft ist nur ohne Atomkraft möglich.

Die Gründe dafür sind für uns u.a.:
- Die Nutzung der Atomenergie führt immer zu radioaktivem Müll, der über tausende von Jahren sicher gelagert werden muss und daher ein unkalkulierbares Risiko für künftige Generationen darstellt.
- Eine rein "zivile" Atomkraft gibt es nicht – Atomenergie birgt immer die Gefahr der militärischen Nutzung.
- Die Erzeugung von Strom aus Atomenergie ist eine zentralisierte Form der Energiebereitstellung und steht damit im Widerspruch zu einer echten demokratischen Perspektive hinsichtlich Stromproduktion, -verteilung und -verbrauch.
- Gelder, die jetzt zur Subventionierung der Atomkraft genutzt werden, fehlen beim notwendigen Übergang zu einer nachhaltigen, erneuerbaren Stromerzeugung, wodurch die Klimakrise weiter verschärft wird.
- Strom aus Atomenergie ist zudem teuer und die eventuelle Errichtung von Atomkraftwerken würde viel zu lange dauern, als dass hiermit ein rechtzeitiges Aufhalten der Klimakrise möglich wäre.

Die Atomkraft steht somit beispielhaft für fundamentale Ungerechtigkeiten, auf denen Gesellschaften weltweit aufgebaut sind. Deshalb sprechen wir uns gegen die weitere Nutzung der Atomkraft aus und unterstützen auch die weltweite Kampagne Don‘t Nuke the Climate! Mehr dazu:
https://dont-nuke-the-climate.org

Quellen: [1] [2]

Beitrag: Social Media AG

 


 

aftercop+++ COP26: Außer Spesen nicht viel gewesen?!

[16.11.2021]

Ganz ehrlich: Habt Ihr tatsächlich erwartet, dass die Politiker*innen der Welt 2 Wochen lang verhandeln und dann Vereinbarungen entstehen, mit denen die Klimakatastrophe verhindert wird? Waren wir so naiv zu glauben, die mit am Verhandlungstisch sitzende fossile Wirtschaft würde es zulassen, dass ihr erfolgreiches Geschäftsmodell von der Politik abgeschafft wird, nur um so etwas wie "Klimagerechtigkeit" zu etablieren?

Unter uns: Wir hatten schon die Hoffnung, es würden in Glasgow endlich konkrete Maßnahmen formuliert, Regeln für deren Umsetzung vereinbart und Prozesse auch zur Unterstützung der Länder im globalen Süden in Gang gebracht werden.

Und ja, es wurde bekundet, dass man aus der Kohle aussteigen wolle. Eine Chance ist zudem die Zusammenarbeit mit Südafrika, wo die EU, einige Mitgliedsländer, darunter Deutschland, die USA und Großbritannien, das Land beim Kohleausstieg unterstützen wollen. Auch die Methan-Initiative von EU und USA, in der 80 Länder den Methanausstoß vor allem durch das Abdichten von Lecks in den Pipelines reduzieren wollen, ist beachtenswert. Gerade die letztgenannte Initiative könnte sogar erfolgreich sein, ist damit doch - rein wirtschaftlich betrachtet - eine Steigerung der Profite möglich. Und auch die Wälder wollen wenigstens 100 Länder jetzt systematischer erhalten.

Dennoch blieben die meisten Ankündigungen im Ungefähren. Der Ausstieg aus der Kohle etwa wurde im letzten Moment noch weichgespült und von "phase out" in "phase down" umformuliert. Keiner der Beschlüsse ist so verbindlich, dass er eingeklagt werden könnte. Solange also die Vereinbarungen von Glasgow nicht in bindende nationale Klimaschutzgesetze überführt werden, war die COP26 rückblickend nichts anderes als ein Zelebrieren des politischen Unvermögens hinsichtlich der Bewältigung der Klimakrise.

Was wir daraus lernen: Wir müssen weiter laut bleiben - und unbequem!

[1]

Beitrag: Social Media AG

 


 

NL+++ Der neue P4F-Newsletter (November-Ausgabe) ist erschienen und kann hier heruntergeladen werden.

[16.11.2021]

Euch erwarten wieder spannende, wissenswerte und motivierende Inhalte. Freut Euch auf diese bunte Mischung:

+++ FFF: 100-Tage-Forderungen +++ EU: Greenwashing von Öl und Gas +++ Bundesweite Aktionen zum Eiffelturmtag +++ Wattbewerb wird ausgeweitet +++ EU-Transparenzregister: AG-Vorstellung und CO2-Initiative der EU +++ Lützerath: Reportage von der 1,5-Grad-Grenze +++ Ökozid: Manifest & Veranstaltungen +++ K3-Preis für „Unser 2035“ +++ Kit Klimamonster: Was gibt‘s Neues? +++ Neues aus den AGs +++ Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und die Stiftung Merkator: Ideenwettbewerb +++ UNO-Rede eines Dinosauriers +++ Netzperlen: Arktis +++ neue Rubrik "Klima-Telegramm"

Erhaltet die aktuelle Newsletter-Ausgabe stets direkt in Euer Postfach: hier geht's zum Abonnement.

Beitrag: AG Newsletter

 


 

2022+++ Klimaschutz-Index 2022

[12.11.2021]

Zeitgleich zur UN- und Klimakonferenz in Glasgow veröffentlichen die Umweltorganisationen Germanwatch und NewClimateInstitute ihren Klimaschutz-Index 2022. In diesem werden 64 Länder in den Bereichen Treibhausgasemissionen, Erneuerbare Energien, Energieverbrauch und Klimapolitik miteinander verglichen. Daneben wird bei den analysierten Staaten auch geschaut, ob die Länder mit ihrem aktuellen Status und ihren zukünftigen Zielen auf dem richtigen Weg sind, das globale Ziel des Pariser Klima-Abkommens zu erreichen.  

Kein Land erreicht in dem Ranking die ersten drei Plätze, denn kein Land hat eine Klimapolitik, die ausreicht, um die globale Erwärmung auf 1,5°C zu begrenzen. Drei Länder aus Skandinavien (Dänemark, Schweden und Norwegen) sind jedoch dem 1,5 Grad-Ziel schon recht nahe und finden sich auf den Rängen 4 bis 6 wieder. Vier weitere europäische Länder befinden sich unter den oberen Plätzen, darunter auch Deutschland auf Platz 13. Das Aufsteigen Deutschlands hat wohl vor allem mit Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 24. März 2021 zu tun, laut dem die Klimapolitik die Freiheitsrechte junger Menschen einschränkt. Danach wurde das deutsche Klimaziel erhöht. Jedoch hat die Politik, laut Mitautor Jan Burck von Germanwatch, noch keine ausreichenden Antworten dafür, wie Deutschland die Klimaziele tatsächlich erreichen will.
Auch am anderen Ende der Tabelle befinden sich europäische Staaten mit sehr niedrigen Indexwerten und ohne Plan für die Klimaziele wie Slowenien, Tschechien, Polen und Ungarn.
Weltweit schaffen es Länder wie Marokko, Chile und Indien in die vorderen Ränge, während Länder wie die USA, Russland, Australien und Saudi Arabien schlecht abschneiden, da sie zu wenig unternehmen, um die Emissionen zu senken.

Autor Professor Nikals Höhne vom NewClimateInstitut sagt zu dem Ergebnis: „Unser Index zeigt auch, dass das Wettrennen zu Null Treibhausgasemissionen begonnen hat. Ob Deutschland da zur Spitzengruppe vorstoßen kann, muss sich noch zeigen.“

Quellen: COP26 in Glasgow | Germanwatch e.V. und fr.de

Beitrag: Social Media AG

 


 

greetingsfrom+++ Greetings from...

[11.11.2021]

Unsere Parents-Postkarten an alle neuen Bundestagsabgeordneten gingen gestern in die Post! Denn: Die Ampel-Koalition muss Klimaschutz umsetzen und in jeder Entscheidung mitdenken, so dass die Klimakrise nicht zur Katastrophe wird. Daran erinnern wir mit unserer Postkarte! In Glasgow wird gerade internationale Politik gemacht - und auch unsere PolitikerInnen müssen in ihren Wahlkreisen und für Gesamtdeutschland alles tun, dass das 1,5-Grad-Ziel eingehalten wird.

Mehr Infos zur Aktion

Credit: Jörg, OG Leipzig, Beitrag: Social Media AG

 


 

001+++ Braucht gute Klimapolitik den Druck von der Straße?!

[10.11.2021]

Angesichts des immer bedrohlicheren Voranschreitens der Klimakrise fordert Angela Merkel schnelleres Handeln entsprechend den wissenschaftlichen Einschätzungen. "Und da sage ich den jungen Leuten, sie müssen Druck machen, und wir müssen schneller werden", betonte die scheidende Bundeskanzlerin in einem Interview.

Doch Moment: Eine Politikerin fordert "die jungen Leute" auf, den Druck auf die Politik zu erhöhen?

Jahrzehntelang wurden wissenschaftliche Erkenntnisse von der Politik ignoriert, wurde die Brisanz der Klimaveränderungen relativiert und gab es zuletzt auch seitens der Bundesregierung im besten Fall ein mildes Lächeln für die Aktionen und Demonstrationen der Klimagerechtigkeitsbewegung. Und nun soll die Jugend der Welt in die Presche springen, soll für die Veränderung sorgen, zu der Politiker*innen weltweit bisher nicht in der Lage waren - oder das aber nicht wollten? Womöglich fühlen sich "die jungen Leute" ob dieser Forderung einer Politikerin, die beim Klimaschutz 16 Jahre lang Stillstand predigte, eher verschaukelt...

Andererseits: Uns muss bewusst sein, dass Politiker*innen - bestenfalls - die Interessen ihrer Wähler*innen vertreten. Bei der Bundestagswahl stimmten viele Menschen in Deutschland für ein "Weiter so!" und damit gegen die Interessen der jungen Generation. Trotz eigentlich besseren Wissens. Trotz immer dramatischerer Folgen der Klimakrise auch in Europa.

Wollen wir Klimagerechtigkeit und die Pariser Klimaziele erreichen, müssen wir weiterhin auf die Straßen, müssen wir mit vielfältigen Aktionen klarmachen, dass große Veränderungen im politischen Handeln notwendig sind, um die Klimakatastrophe zu verhindern. Für den notwendigen Wandel braucht es den Druck von der Straße!

Und so könnten Angela Merkels Worte (oder auch ähnliche von Barack Obama), von den Zwängen und Fesseln des Politikbetriebs befreit, vielleicht doch ein ehrlicher Aufruf an die Jugend sein.

Beitrag: Social Media AG

 


 

2030+++ Kohleausstieg in NRW bis 2030 - Schließe Dich jetzt unserer Petition an!

[08.11.2021]

Hendrik Wüst (CDU), der Ministerpräsident von NRW, stellt den Kohleausstieg bis 2030 in Aussicht.

Gemeinsam mit Euch allen wollen wir die Überarbeitung der hierfür relevanten Leitentscheidung fordern und so auch die Dörfer am Tagebau Garzweiler retten.

Mit ein paar Klicks und wenigen Eingaben kannst Du Dich unserer Petition anschließen. Folge einfach der Anleitung auf der Webseite fffutu.re/PLENRW2021.

Herzlichen Dank!

Beitrag: Kölle for Future / Social Media AG

 


 

2030+++ Auch dank Euch: NRW zu Kohleausstieg bis 2030 bereit.

[06.11.2021]

Wenn Politiker*innen plötzlich ihre Ansichten ändern, werden sie nicht sagen, dass sie sich dem gesellschaftlichen Druck beugen. Sie werden sagen, dass sie es schon immer anders wollten, aber die Umstände nie günstig oder die Gelegenheiten nicht da waren.

So machte es auch der neue Ministerpräsident von NRWE, Hendrik Wüst (CDU), in seiner Regierungserklärung am Mittwoch: Er verwies darauf, dass die Kohleverstromung durch die von der EU eingeleiteten Klimaschutzmaßnahmen, die verschärften Kohlendioxid-Einsparziele der Bundesregierung nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts und den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien ohnehin immer unwirtschaftlicher werde. Und er möchte, "dass wir so viele Dörfer wie möglich erhalten".

Ohne Euch wäre diese Erkenntnis vermutlich nicht gereift - auch wenn er das natürlich nicht zugeben würde.

Deshalb danken WIR Euch - für Euren Widerstand, Eure Proteste, Eure vielfältigen Aktionen, mit denen Ihr den Forderungen nach Klimagerechtigkeit kreativ, bunt und laut eine wirksame Stimme gebt!

Danke und herzlichen Glückwunsch an Euch und uns alle!

Und jetzt nicht nachlassen - Veränderung kommt!

Beitrag: Social Media AG

 


 

cop26+++ COP26 (31.10.-12.11.2021)

[06.11.2021]

Die 26. UN-Klimakonferenz findet aktuell in Glasgow statt. Eigentlich sollte dieses Event dieser Zeiten Top-Thema in den Medien und in unserer Gesellschaft sein. Aber irgendwie scheint der Ernst unserer Lage noch immer nicht begriffen worden zu sein. Die Politik beruft sich auf den Willen der Bürger*innen, die Bürger*innen trösten sich mit dem Gedanken, dass unsere Politik schon reagieren würde, wenn die Lage wirklich ach so furchtbar ernst wäre. Unsere Medien unterhalten uns auch lieber mit Fußballspielen, als mit den dramatischen Fakten der Klimakrise. Es ist ein Trauerspiel, das an Unfassbarkeit nicht zu überbieten ist.

Was eigentlich in aller Munde sein sollte und mit Spannung - oder Lethargie - verfolgt werden sollte - und was es dazu alles zu sagen gibt, findet Ihr unter parentsforfuture.de/cop26

Beitrag: Website Redaktion / Seite: Social Media AG

 


 

eiffelturm+++ Der Eiffelturm...
...brennt? ...oder versinkt in den Fluten mitten in Glasgow?

[02.-06.11.2021]

Ja, er ist in Gefahr! Genauer gesagt das 1,5-Grad-Limit aus dem Pariser Klimaschutzabkommen. Schon am 12. Dezember 2015 hatte sich die Staatengemeinschaft dazu verpflichtet, die Erderwärmung zu begrenzen – und doch hat sie bisher viel zu wenig getan. Zurzeit findet in Glasgow die 26. Konferenz der Vereinten Nationen zum Klimawandel, kurz COP26, statt (1.-12.11.2021). Doch Verhandlungen reichen nicht mehr: Klimaschutz muss hier und jetzt vor Ort stattfinden. Die Zeit drängt! Deshalb fordern wir alle Abgeordneten des Deutschen Bundestages auf: Setzen Sie sich mit aller Kraft mit Ihrem Mandat in Berlin und in Ihrem Wahlkreis dafür ein, dass Deutschland seinen Beitrag zur Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze leistet! Für unsere Zukunft! Für die Zukunft unserer Kinder!

MACHT MIT - hier geht's zu den Aktionen!  |   zur Pressemitteilung

Beitrag: Bettina (OG Leipzig)

 


 

31-10+++ Großdemo in Lützerath ein voller Erfolg!

[01.11.2021]

5000 Menschen demonstrierten am Sonntag in Lützerath gegen die Erweiterung des Braunkohletagebaus Garzweiler II und den drohenden Abriss Lützeraths durch RWE - sowie gegen die Zerstörung fünf weiterer Dörfer. Zu der Demonstration hatte ein breites Bündnis aufgerufen. Am Morgen hatte Greenpeace bereits mit einer brennenden Linie dargestellt, dass die 1,5 Grad-Grenze der Klimaerhitzung vor Lützerath verlaufe. Mittags war die Demo von Fridays for Future und auch wir waren als Parents for Future dabei!

Wir fordern alle, dass RWE und die Landesregierung endlich begreifen: #AlleDörferbleiben und die Zerstörung der Heimat, der Umwelt und des Klimas durch Kohleabbau muss ein für alle Mal ein Ende haben.

Impressionen & Kurzbericht

Beitrag: Social Media AG / AG Website-Redaktion

 


 

m+++ Trauriger Rekord im Jahr 2020: CO2-Konzentration in der Atmosphäre so hoch wie nie seit Menschengedenken!

[27.10.2021]

Die Weltwetterorganisation (WMO) berichtet diese Woche in ihrer neuesten Treibhausgas-Bulletin, dass im Jahr 2020 die Konzentration der Treibhausgase und insbesondere des Kohlendioxids weiter anstieg. Die Gründe dafür sind klar: Zwar gab es im vergangenen Jahr einen zeitweisen Stillstand der Weltwirtschaft infolge der Corona-Pandemie, wodurch auch die Emissionen zurückgingen. Aber Kohle, Erdöl und Erdgas wurden und werden dennoch weiterhin in riesigen Mengen verbrannt, Wälder abgeholzt und die Menschheit ernährt sich noch immer bedenkenlos von den Produkten der Fleischfabriken weltweit.

Zuletzt vor drei bis fünf Millionen Jahren lag die CO2-Konzentration ähnlich hoch wie heute. Damals war die weltweite Durchschnittstemperatur 2 bis 3 Grad höher als heute und der Meeresspiegel 10 bis 20 Meter höher. In diese Richtung bewegen auch wir uns heute. Dürren, Brände, Flutkatastrophen künden bereits von dem, was da auf uns zukommt.

Wollen wir das? Wollen wir zulassen, dass unsere Enkelkinder in einer Welt aufwachsen, in der der Kampf ums Überleben auch in unserem "beschaulichen Europa" zum Alltag von Millionen von Menschen gehören wird? Oder schaffen wir es, gemeinsam die Politiker*innen weltweit davon zu überzeugen, endlich die nun auch von der Weltwetterorganisation geforderten, deutlich schärferen Klimaschutzmaßnahmen zu veranlassen, um so die Erderwärmung auf 1,5 bis 2 Grad zu begrenzen?

Noch haben wir es in der Hand...

Quellen: [1] [2]

Beitrag: Social Media AG

 


 

22-10+++ Impressionen vom Zentralstreik in Berlin

[27.10.2021]

Am 22.10. gingen Zehntausende in Berlin auf die Straße. Zum Zentralstreik reisten Fridays, Parents, Scientists, Omas, Writers und viele weitere For-Futures und NGOs aus ganz Deutschland an, um gemeinsam klar zu machen:

Gemeinsam mit FFF forderten wir, dass in den Koalitionsverhandlungen endlich die notwendigen Maßnahmen beschlossen werden, um das 1,5°C-Versprechen endlich einzuhalten.

Zu den Bildern

Beitrag: Social Media AG

 

 


 

Bündnis PM+++ Pressemitteilung der Parents for Future: 25 Gruppen der Klimabewegung fordern konkrete Klimaschutzmaßnahmen im Koalitionsvertrag

Am 22.10.2021 drängen in Berlin, parallel zu den Koalitionsverhandlungen, viele Gruppen aus der Klimagerechtigkeitsbewegung auf eine massive Beschleunigung des Ausstiegs aus fossilen Energieträgern und auf eine klimagerechte Transformation in den Bereichen Energie, Industrie, Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft.
Der Wahlkampf ist vorbei, in dem sich alle Kanzlerkandidat*innen zu Klimaretter*innen stilisierten – jetzt ist die Zeit zu handeln!
zur Pressemitteilung

Beitrag: Presse AG 

trennlinie

 

Aktion rote KK+++ Aktionen gegen die Klimabremser-Lobby - Parents for Future und Lobby Control zeigen beim Klimastreik am 22.10. in Berlin 15.000 Rote Klimakarten

Berlin. Auf dem bundesweiten Klimastreik am 22.10. in Berlin werden „15.000 Rote Klimakarten für 1,5 Grad“ hochgehalten. Auf diese Weise wird gegen die Aktivitäten der Klimabremser-Lobby protestiert, die Klimaschutz-Maßnahmen ausbremsen wollen, um einem immer kleiner werdenden Teil der Wirtschaft Profite auf Kosten unser aller Zukunft zu ermöglichen. Der Streik bildet den Auftakt für dezentrale Aktionen mit den neuen Abgeordneten des Bundestags. Gemeinsam mit ihnen  will Parents for Future mehr Transparenz im Verhältnis von Lobby und Politik und echten Klimaschutz statt Klimascheinlösungen fordern.

zur Pressemitteilung

Beitrag: Presse AG / Lobby Control

 

trennlinie

 

+++ Pressespiegel

Unsere Mitmachkampagne „Unser2035 – Wie wollen wir leben?“ konnte beim K3-Preis einen hervorragenden zweiten Preis erringen. Die „Public Climate School“ der Students for Future Germany konnte ebenfalls einen Preis einheimsen. 

Weit mehr als 150 Projekte aus dem deutschsprachigen Raum hatten sich beworben. Die Jury musste 22 Projekte für das Finale nominieren, in dem dann in drei Kategorien jeweils ein erste und ein zweite Preis verliehen wurde.

Zur Meldung

 

trennlinie

 

22-10+++ #IhrLasstUnsKeineWahl!

Sehr geehrte Politiker*innen des deutschen Bundestags,

seit vielen Jahren versprecht Ihr, mehr für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit zu tun, knickt dann aber ein, wenn starke fossile Lobbygruppen genau das Gegenteil fordern. In Euren Wahlprogrammen habt Ihr auch diesmal viel von Klimaschutz geschrieben. Zum zentralen Thema der Wahl habt Ihr den Erhalt unserer Lebensgrundlagen dennoch nicht gemacht. Statt über konkrete Inhalte zu diskutieren, die unsere Gesellschaft wirklich weiterbringen würden, habt Ihr Euch persönlichen Sticheleien hingegeben - mit Unterstützung von Schmierblatt-Medien. Anhand der Ergebnisse der Sondierungen lässt sich erahnen, dass die vor uns liegende größte Herausforderung der Menschheit bei den aktuellen Koalitionsgesprächen eine Rolle spielen wird. Aber auch hier zeichnen sich bereits Kompromisse ab, mit denen die Einhaltung der Klimaziele erschwert wird.

Weil Eure Zaghaftigkeit ein Ende haben muss, werden wir Euch beim zentralen Klimastreik am 22.10. in Berlin an Eure wichtigste Aufgabe erinnern: Ihr seid von uns gewählt worden, um mit politischen Entscheidungen unseren Kindern und nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Fangt endlich an, diesen Euch gegebenen Auftrag zu erfüllen!

Hochachtungsvoll
Eure Wähler*innen

Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

luetzibleibt+++ Lützerath bleibt! - mit Deiner Unterstützung.

Ein kleines Dorf im Rheinland ist zum Symbol des Widerstands gegen die Vernichtung unserer Zukunft geworden. In Lützerath machen die Menschen täglich mit vielen Aktionen darauf aufmerksam, dass wir RWE und die NRWE-Energiepolitik stoppen müssen, wenn wir die Ziele des Pariser Klimaabkommens noch einhalten wollen.

Und dennoch ist Lützerath, ist die 1,5 Grad-Grenze hier an der Abrisskante des Tagebaus so gefährdet wie nie zuvor: Schon bald könnte RWE Fakten schaffen und die Häuser im Ort abreißen lassen wollen.

Um dies zu verhindern, braucht es auch Deine Unterstützung:

  • Komm zu einem der Dorfspaziergänge, mache Fotos, teile sie in Deinen Netzwerken und mache so weitere Menschen auf die Gefahr aufmerksam!
  • Kopiere diesen Beitrag und rufe Deine Umfeld zum Mitmachen auf!
  • Und ganz wichtig: Spende für Eckardt Heukamp, der als letzter Landwirt in Lützerath eines unserer stärksten Bollwerke gegen die Profitgier von RWE ist.

Alle Infos zu Aktionen und zur dringend notwendigen finanziellen Unterstützung findest Du unter alle-doerfer-bleiben.de/aktionen

Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

onboarding+++ Wenn nicht jetzt, wann dann? Werde Teil unserer Bewegung!

Am 24.09. haben 620.000 Menschen ihre Forderungen für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit sichtbar gemacht. Bei der Bundestagswahl war das Thema Klima wichtiger Teil des Wahlkampfes.

Aber noch immer ist nicht erkennbar, dass die Politik in Deutschland das zur Einhaltung der Klimaziele Notwendige tut.

Deshalb brauchen wir Dich:

Bringe Du gemeinsam mit uns die Forderungen der ForFuture-Bewegung noch stärker auf die Straßen. Organisiere mit uns lokal und bundesweit Aktionen für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Werde Mitglied in einer unserer Arbeitsgruppen, die sich mit der Energie-, Agrar-, Wärme- und Verkehrswende beschäftigen. Und sei Teil eines Netzwerks engagierter Menschen, denen die Zukunft ihrer Kinder am Herzen liegt.

Mehr Informationen erhältst Du unter parentsforfuture.de/kennenlerntreffen. Direkt zum Kennenlerntreffen geht es über diesen Link.

Beitrag: AG Willkommensteam / Social Media AG

 

trennlinie

 

22-10+++ Jetzt geht es nach Berlin!

Am 22.10. streiken auch wir mit FFF zentral im Berliner Regierungsviertel! Kommt mit!

Ihr erinnert Euch: Der letzte globale Klimastreik am 24.09. war überwältigend. 620.000 Menschen gingen für ambitionierten Klimaschutz in der Politik auf die Straßen - und so viel positive Energie lag in der Luft. Auch Berlin muss wieder richtig groß werden, denn wir wollen den Politiker*innen mit der Macht der Straße klarmachen, dass sie bei den Koalitionsverhandlungen endlich die Maßnahmen festschreiben, mit denen das 1,5°C-Versprechen eingehalten werden kann. JETZT braucht es endlich KONKRETE und WIRKSAME Schritte für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit! Wir sehen uns in Berlin!

Alle INFOS und regelmäßige UPDATES zum Streik bekommt Ihr HIER

Beitrag: Social Media AG / AG Website Redaktion

 

trennlinie

 

22-10+++ Die Ampel steht auf GRÜN - jetzt Klimaschutz starten!

Klimaschutz und Klimagerechtigkeit waren wichtige Themen bei der Bundestagswahl. Angesichts der Klimakrise müssen sie aber noch viel größere politische Bedeutung erlangen, müssen sie zusammen zu dem Thema werden, an dessen Umsetzung sich die neue Regierung messen lassen will. Eine Voraussetzung dafür ist eine (Ampel-)Koalition, die klare grüne Signale zur Bewältigung der Klimakrise setzt.

Um dies zu erreichen, braucht es jetzt den Druck von Straße. Lasst uns daher gemeinsam am 22.10. in Berlin diesen politischen Druck aufbauen. Lasst uns gemeinsam durch sichtbare Aktionen den progressiven Kräfte in den verhandelnden Parteien unsere Unterstützung zeigen. Und lasst uns klarmachen, dass wir wirksame Klimaschutzmaßnahmen als essentiellen Bestandteil des Koalitionsvertrags erwarten.

WIR SEHEN UNS AM 22.10. IN BERLIN!

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie

lützi+++ RWE darf keine Fakten schaffen - Bitte unterstützt #LützerathBleibt !

Vor dem Dorf Lützerath verläuft die 1,5°C-Grenze im Rheinischen Revier: Wenn das Dorf zerstört wird, kann RWE kilometerweit weiter baggern und so viele Tonnen Kohle verbrennen.

In diesem Moment bereitet RWE im Schatten der Regierungsbildung in Berlin den Abriss vor. Das Erreichen der Klimaziele wird dadurch immer weiter erschwert.

Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

Danni Wasserschutz+++  Pressemitteilung Parents for Future Germany, AG Danni lebt, 30.9.2021 

Antrag zu den wasserrechtlichen Erlaubnissen beim Ausbau der A 49

Die Proteste gegen den Ausbau der A49 durch den Dannenröder Forst in Hessen als eine lediglich ca. 11 km lange Abkürzung für den Fernverkehr, reißen weiterhin nicht ab. Ein Grund ist, dass die positive Stellungnahme zum Ausbau der Autobahn durch ein europäisches Naturschutzgebiet auf unrichtigen Angaben fußt, ein weiterer, dass mit dem Ausbau durch ein Trinkwasserschutzgebiet und durch eine der größten und gefährlichsten Rüstungsaltlasten Europas große Gefahren verbunden sind.

Pressemitteilung lesen

Beitrag: AG Danni lebt

trennlinie

 

bienen-bauern+++ EILT: Deine Unterschrift für die Agrarwende (bis 30.09.)

Bis zum 30. September dürfen noch Unterschriften für die Europäische Bürgerinitiative (EBI) "Bienen und und Bauern retten" gesammelt werden. Die EBI ist wichtig, denn damit kann direkt Einfluss auf die EU-Agrapolitik genommen werden.

Auch wenn gerade heute bereits 1 Million Unterschriften erreicht wurden, sind weitere dringend nötig. Denn erfahrungsgemäß finden die Behörden immer ca. 10% ungültige Unterschriften, die am Ende abgezogen werden müssen. Daher braucht es jetzt noch schnell DICH, um auf der sicheren Seite zu sein und von der EU-Kommission eine Stellungnahme erhalten zu den drei Kernforderungen:
- schrittweiser Ausstieg aus synthetischen Pestiziden,
- Maßnahmen zur Erholung der #Biodiversität und
- Unterstützung von BäuerInnen zur Gestaltung einer nachhaltigen Landwirtschaft

Unterschreiben geht ganz schnell, also nimm Dir bitte JETZT die Zeit:

JETZT UNTERZEICHNEN

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie


001+++ Wir brauchen endlich ein ehrliches Krisenmanagement! Der Wahlkampf ist vorbei!

Die Bundestagswahl 2021 wurde zur Klimawahl ausgerufen. Und in der Tat: keine demokratische Partei bezweifelt mehr, dass mehr für den Klimaschutz getan werden muss. An die Politik: Da die Zeit der vollmundigen Wahlversprechen jetzt vorüber ist, fordern wir endlich ein ehrliches Krisenmanagement.

Im Wahlkampf wurde nicht ehrlich über das Ausmaß der Klimakrise berichtet und keine Partei hat einen ausreichenden Plan präsentiert, wie sie die Klimakrise angehen soll. 40 Jahre versäumter Klimaschutz haben dazu geführt, dass wir schon jetzt die Folgen der bisher "leichten" Erwärmung drastisch spüren. Lodernde Länder, unfassbare Zerstörungen durch Überschwemmungen, Dürren, Waldsterben, steigende Meeresspiegel… - all dies ist längst real und konfrontiert uns mit einer Krise, die nicht verhandelbar ist. Auch ist klar, dass es schlimmer werden wird - wenn die Politik nicht endlich ehrlich mit dieser Krise umgeht, einen konkreten Plan entwickelt und umfangreiche Maßnahmen startet. Die ersten notwendigen Schritte für eine 1,5 Grad-Politik sind ja schon lange bekannt.

An alle Politiker*innen: Es geht um nichts weniger als die Zukunft der Menschheit - und damit um die Zukunft unserer Kinder und kommender Generationen. Machtspiele, das Ignorieren der Krise und das Hinauszögern notwendiger Klimaschutzmaßnahmen müssen endlich ein Ende haben, denn es steht die Existenz der menschlichen Zivilisation auf dem Spiel! Schnell zu handeln ist daher keine mögliche Option, sondern dringende Notwendigkeit. Fangt einfach an!

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie
Bild Appell MdBs+++ Pressemitteilung der Parents for Future vom 27.09.

Parents for Future Germany appelliert an die Abgeordneten des neu gewählten Bundestags: "Machen Sie Klimaschutz zur Grundlage jeder Entscheidung!"

zur Pressemitteilung

 

Beitrag: Presse AG
 

trennlinie



2409+++ Impressionen vom 24.09. - Dieser Klimastreik war einfach der Hammer!

In rund 460 deutschen Städten gingen insgesamt rund 620.000 Menschen auf die Straße, um zwei Tage vor der Bundestagswahl noch einmal den unüberhörbaren Ruf nach Klimagerechtigkeit hinauszuposaunen. Wir waren und sind laut, bunt, kreativ und unnachgiebig - und wir haben noch einmal deutlich gemacht: Diese Bundestagswahlen sind Klimawahlen! Alle fürs Klima - Zukunft wählen!

ZU DEN BILDERN (plus Video von Greta Thunbergs Rede am Reichstag)

Beitrag: Maren, AG Website-Redaktion

 

trennlinie


+++ LastMinute-Aktionen zur Bundestagswahl

Unsere AG Klimawahlen hat hier noch einige Ideen zusammengestellt, wie wir alle zusammen die Bundestagswahl zur Klimawahl machen können. Denn die Wahl endet am 26. September um 18 Uhr - und nicht vorher! :-)

Banner "Wie habt ihr das geschafft?"

 

trennlinie

 

+++ Aufruf der Parents for Future Global zum 24.09.

Eine emotionale Botschaft der Unterstützung an junge Klimaaktivist*innen, die am 24. September 2021 streiken - von Eltern-Klimaaktivist*innen aus 19 Ländern, die im Rahmen des Globalen Netzwerks der ParentsForFuture zusammenarbeiten. Als Teil einer Gemeinschaft von Eltern, Großeltern und Verwandten haben sie ein bewegendes Video erstellt, das alle Erwachsenen dazu aufruft, den globalen Klimaaktionstag zu unterstützen - online oder auf der Straße.

Wir streiken für das Klima. Gemeinsam. Am 24. September. Auch in Deinem Ort. Finde hier Deinen Streik und viele Informationen

Beitrag: Social Media AG


 

trennlinie

 

Bündnis Logos+++ Bündnis PM: Gemeinsamer Aufruf von 34 Gruppen der Klimagerechtigkeitsbewegung zum globalen Klimastreik am 24.9.2021 und zur Klimawahl am 26.09.21!

Pressemitteilung von 34 Gruppen der Klimagerechtigkeitsbewegung, 20.9.2021

#AlleFürsKlima - Unter diesem Motto rufen 34 Gruppen der Klimagerechtigkeitsbewegung gemeinsam dazu auf, sich dem Globalen Klimastreik von Fridays for Future anzuschließen und die Bundestagswahl zur Klimawahl zu machen.

Weiterlesen...

Beitrag: Presse AG
 

trennlinie

 

01+++ Aufruf führender Wissenschafter*innen, am 24.09.21 demonstrieren zu gehen!

Der letzte IPCC-Report hat unmissverständlich gezeigt, wie kritisch die Lage für unseren Planeten und damit für die Zukunft der Menschheit ist. Und dennoch: Auch dieser Weckruf wird immer noch nicht als Zeichen gesehen, sofort die politischen Maßnahmen einzuleiten, die notwendig sind, Treibhausgasemissionen zu begrenzen und möglichst schnell auf Netto Null zu kommen und damit die Erderhitzung zu begrenzen.

Deshalb müssen wir alle am 24.9.21 auf die Straße und fordern: Handelt endlich, bevor es zu spät ist! Auch deutsche führende WissenschaftlerInnen erheben laut ihre Stimme und rufen zum Demonstrieren im Rahmen des globalen Klimastreiks am Freitag auf.

Zu den Statements (Sharepics - Bilder zum Teilen und Verschicken)

Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

Wahlcheck Bild+++ Bundestagswahl zur Klimawahl machen!

Du bist auch der Meinung, dass die Bundestagswahl zur Klimawahl werden muss?

Du gehst am Sonntag ins Wahllokal, weißt aber noch nicht, wen Du wählen sollst?

Dann schau doch mal beim Klima-Wahlcheck - Mach deine Wahl zur Zukunftswahl! oder bei Wählbar 2021 - Bundestagskandidat*innen auf dem Klimaprüfstand vorbei!

Pressemitteilung Parents for Future Germany, AG Klimawahlen 22.9.2021 lesen ...

 

trennlinie

 

+++ Starke Statements zum Verschicken (Klimastreik/Klimawahl)

Eine kleine Sammlung aussagekräftiger Botschaften zum Klimastreik und zur Bundestagswahl. Verschickt die Videos an Eure Kontakte und/oder teilt sie über Eure Social Media Accounts.

URL: https://www.youtube.com/watch?v=Wo0LBVLlWfU

 

URL: https://www.youtube.com/watch?v=F3b57FkAUJs

 

URL: https://www.youtube.com/watch?v=6yaA7lIwU2E

 

URL: https://www.youtube.com/watch?v=pTFYbSDscGw

 

URL: https://www.youtube.com/watch?v=uBXl-XEx5U4

 

trennlinie

 

kein paradies+++ Das Paradies auf Erden? Nicht mit Armin Laschet!

Ein Laschet-Zitat aus seiner Biografie: „Wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will.“

Zugegeben, das Paradies auf Erden erscheint in Anbetracht der aktuellen Lage manchen vielleicht als ein utopisches Ziel. Durch Kriege, Brände, Überschwemmungen, Artensterben entfernen wir uns gerade immer weiter davon. Doch haben wir ein anderes Paradies, als das auf der Erde? Vielmehr kritisieren gerade auch kirchliche Persönlichkeiten wie Dietrich Bonhoeffer, dass, wer den Glauben auf ein Glauben an ein Jenseits reduziere, allzu schnell an „Gerechtigkeitsdünkel“ und „Schlaffheit im Handeln“ leiden würde.

Angesichts des Ausmaßes der Klimakrise können wir uns so einen Bundeskanzler weder vorstellen noch leisten. Glaube entschuldigt es nicht, wirkungsvolle Entscheidungen im eigenen Einflussbereich zu unterlassen. Wir erwarten mutige Veränderungen von unserem*er neuen Bundeskanzler*in! Man muss kein Kommunist sein, um sich einen Ort des größtmöglichen Glücks im Diesseits zu wünschen. Wir leben hier und wir leben jetzt! Wir wollen für unsere Kinder und Enkelkinder eine gute Zukunft auf diesem Planeten!

Quellen:
„Der Machtmenschliche. Armin Laschet. Die Biographie“ von Tobias Blasius und Moritz Küpper (Klartext Verlag, 2020)
www.umkehr-zum-leben.de/asa/paradising
„Widerstand und Ergebung“ von Dietrich Bonhoeffer (Gütersloher Verlagshaus 2005)

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie

 

+++ FLUT-KATASTROPHE: Soforthilfe, Berichte, Beiträge, regelmäßige Updates


trennlinie

 

flut-soforthilfe+++ Flutkatastrophe: Gemeinsam für den Wiederaufbau!

Vor zwei Monaten brach die Flutkatastrophe über das Ahrtal und weitere Gebiete in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen herein. Noch immer sind auch viele Helfer*innen aus ganz Deutschland GEMEINSAM mit den Einwohner*innen der zum Teil zerstörten Orte dabei, die Schäden zu beseitigen und ein Wohnen wieder zu ermöglichen.

Auch viele Menschen aus der ForFuture-Familie, also von FridaysForFuture, ParentsForFuture und anderen Organisationen, waren seit Mitte Juli ehrenamtlich im Einsatz. Wir wissen, dass uns ähnliche Extremwetterereignisse in den kommenden Jahren immer öfter heimsuchen werden. Wir wissen aber auch, dass wir GEMEINSAM Wege finden werden, künftig besser darauf vorbereitet zu sein.

Weiterlesen...

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie
+++ 24.09. Klimastreik - 26.09. Bundestagswahl

Wir haben jetzt die Wahl und diese Wahl muss eine Klimawahl werden, um die Zukunft kommender Generationen zu sichern!  Zwei Tage vor der Bundestagswahl wird deshalb auch wieder richtig groß demonstriert – mit deutschlandweit über 250 Streiks! Also, kommt zum Streik, geht wählen, und überzeugt Eure Eltern und Großeltern auch Klima zu wählen. Wie das geht? Mehr auch unter wir-stimmen-zusammen.de.

Beitrag: Social Media AG
 



trennlinie
rezo+++ Fakten zur Klimakrise, Deutschlands Anteil und die politischen Verstrickungen

Unbedingt anschauen, weiterleiten, teilen, sowie Eltern, Großeltern, Tanten und Onkels zeigen!

Der YouTuber Rezo fasst in seinem neuen Video „Klima-Katastrophe“ (https://fffutu.re/rezo-endgame) mit bemerkenswerter Recherche in wissenschaftlich korrekten Fakten zusammen, wie unsere deutsche Politik in Sachen Klimakrise nicht nur versagt, sondern diese sogar noch befeuert.
Greenpeace reagiert auf das Video von Rezo  mit einem ebenfalls starken Video: “Das sind die Fakten“ (https://fffutu.re/gp-rezo). Lisa Göldner stellt darin dar wie schlimm die Verstrickung zwischen Politik und Kohlelobby wirklich ist. Sie erklärt die Fakten und lässt keinen Zweifel an der KlimaschMutz-Lobby.

Beitrag: Social Media AG

trennlinie

kennenlerntreffen+++ Parents for Future Kennenlerntreffen (online)

Das nächste bundesweite Kennenlerntreffen für alle Erwachsenen mit Lust auf Klimaschutz findet am kommenden Mittwoch, dem 15.09.2021 von 20:30-21:30 Uhr online statt - zum Einwählen einfach diesen Link klicken (Raum wird kurz vorher geöffnet):
https://fffutu.re/parents-willkommens-treffen

Nach einer eher kurzen Überblickspräsentation geht’s ins offene Gespräch über den möglichen Einstieg in unsere Bewegung mit vielen interessanten Infos und einem weiterführenden Mentor*innenangebot.

Wir freuen uns auf Euch!

Mehr Infos zum Kennenlerntreffen


trennlinie


kochb00+++ "Schlemmen for Future" - Das neue klimafreundliche Kochbuch von Parents for Future!

Ab heute erhältlich – überall, wo es Bücher gibt! 

„Schlemmen for Future“ ist unser aufwändig illustriertes Kochbuch und vereint das Beste aus zwei Welten: Aufklärung, wie klimafreundliche Ernährung gelingen kann und jede Menge Rezepte, diese lecker umzusetzen.
Ob Plastikverpackungen, Transportwege, Verarbeitung, biologischer Anbau oder effiziente Lebensmittel: Kaum jemand weiß, wie relevant diese Faktoren bei der Ernährung sind. Hierzu erläutert der renommierte Wissenschaftler Dr. Kurt Schmidinger die wichtigen Zusammenhänge zwischen unserer Ernährung und dem Weltklima im ersten Teil des Buches.

Weiterlesen & Mehr
 

trennlinie


NL+++ Der neue P4F-Newsletter (September-Ausgabe) ist erschienen und kann hier heruntergeladen werden.

Euch erwarten wieder spannende, wissenswerte und motivierende Inhalte. Freut Euch auf diese bunte Mischung:

+++ Streik-Aufruf für den 24.09. +++ Klimabänder-Finale in Berlin! +++ OKNB - die Tour +++ Die Klimawette - in Deutschland unterwegs! +++ 12 Tipps für Klimagespräche von der Psychologin Janna Hoppmann +++ 2021 - Wir zeigen erneut die Rote Klimakarte +++ Bundestags-Wahlchecks +++ #wirstimmenzusammen & Klimawahl-Leserbriefe +++ Neues von den Grandparents-Podcasts +++ Neues aus den AGs - inkl. Infos zur Wahl-(Zitter-)Party +++ Klimawissen aktuell - Gas-Lobby +++ Ausblick: Fossile Versicherungen: Demo am 17.10. +++ Netzperlen: MaiLab

Erhaltet die aktuelle Newsletter-Ausgabe stets direkt in Euer Postfach: hier geht's zum Abonnement.

 

trennlinie


rennschnecke-peter+++ Die Rennschnecke Peter - once upon a time... aber wahr...

Am 21.08.21 war Wahlkampauftakt der Union. Armin Laschet äußerte sich dort wie folgt: "Wir brauchen 12000 km Stromtrassen. Der Zubau betrug 2019 ungefähr 30 km. Das ist ungefähr das Tempo, das eine Weinbergschnecke in einem Jahr hinter sich bringt. Millimeter für Millimeter geht die Weinbergschnecke und schafft dann 30 km. So war das Tempo 2019. Jetzt hat Peter Altmeier Tempo gemacht: "Jetzt haben wir 78 km geschafft." Tolle Sache! So wird die Energiewende nur noch 150 Jahre dauern. 🤔

Quelle: https://www.csu.de/wahlkampfauftakt/ (ungefähr ab Minute 2:21:10)

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie


+++ Aktuelle Stunde (WDR) - Beitrag mit Thomas (Parents for Future) und Fiona (Fridays for Future)

Im Beitrag der Aktuellen Stunde (WDR) "Boomer oder Klima-Aktivist: So wichtig ist Klimaschutz zur Bundestagswahl" kommen die beiden For Future-Aktivist*innen Fiona (FFF) und Thomas (P4F) zu Wort. Schaut es Euch an und hinterlasst gerne ein Like!

 

trennlinie


klimaspiel+++ Online-Spiel: "Spielregeln für das Klima"

Im Online-Spiel "Spielregeln für das Klima" von Wählbar 2021 übernehmt Ihr die Rolle des*der energiepolitischen Sprecher*in einer Koalitionspartei der nächsten Bundesregierung: Beweist Euer Geschick und reduziert mit ökonomischen Instrumenten die jährlichen CO2-Emissionen möglichst schnell und effizient. Doch Vorsicht! Geplatzte Koalitionsgespräche und andere Schwierigkeiten können Euren Pfad zu einer Treibhausgas-neutralen Zukunft erschweren. Am Ende des Spiels könnt Ihr vergleichen, wie Ihr im Gegensatz zu den beschlossenen Maßnahmen der aktuellen Bundesregierung abschneidet!
Und: Wenn Ihr schon auf der Seite seid, schaut doch auch gleich mal (wie und ob) sich Eure Kanditat*innen zu konkreten Klimaschutzmaßnahmen positionieren: hier entlang.

Beitrag: Social Media AG


trennlinie

 

wahlcheck+++ Findet heraus, welche Partei und welche Wahlkreiskandidierenden die Klimakrise wirklich ernst nehmen!

Mit der Bundestagswahl stehen wir heute an einer Kreuzung, an der wir einen Weg wählen, der über unser künftiges Leben und das unserer Kinder entscheidet. Wir möchten Euch ermutigen, für das Klima und eine lebenswerte Zukunft zu stimmen und möchten Euch eine fundierte und informierte Entscheidung erleichtern – mit den Klima Wahlchecks auf klimawahlen.de.

Denn der Klimawahlcheck und der Zukunftswahlcheck nehmen die Wahlprogramme der großen Parteien zur Bundestagswahl 2021 klimapolitisch unter die Lupe.
-> Vergleicht hier Eure Position mit der der Parteien im Klimawahlcheck und erfahrt, wer eine ambitionierte Klimaschutzpolitik verfolgt und wer nicht.
-> Beim Zukunftswahlcheck lest Ihr übersichtlich, ob die Parteien eine zukunftsgerichtete, Paris-taugliche Klimapolitik anstreben. Ob und wie sie die biologische Vielfalt schützen und das Artensterben stoppen wollen. Ob sie die Transformation der Wirtschaft voranbringen werden.
-> Beim Wahlkreiskandidierenden-Check könnt Ihr auf einen Blick sehen, wie sich Eur*e Kandidat*innen zu konkreten Klimaschutzmaßnahmen positionieren.

Ihr findet in Kürze auch Wahlchecks zu den anstehenden Kommunal- und Landtagswahlen auf klimawahlen.de

Kommt vorbei und informiert Euch!

Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

klimabaender+++ Festival der Zukunft in Berlin: Höhepunkt der Klimabänder-Aktion!

In den letzten Monaten wehten die Bänder in vielen Orten mit den Zukunfts-Wünschen vieler Menschen in Deutschland. Unter dem Motto: Gemeinsam für unsere Erde - mit deinen Wünschen auf dem Klimaband!

Dieses Projekt der Omas For Future haben wir Parents intensiv unterstützt, denn es zeigt uns eine Welt, die möglich ist, wenn die Politik jetzt handelt.

Neben vielen tausend Klimabändern, die dort ausgestellt werden, erwarten Euch ein tolles Bühnenprogramm sowie Mitmach- und Infoaktionen.

Ab jetzt könnt Ihr Euch das komplette Programm anschauen!

Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

Der Runde Tisch für Erneuerbare Energien unterstützt unsere Forderung "Wiederaufbau nur mit 100% Erneuerbaren Energien"
 

trennlinie

 

+++ Weck das PlakaTier in dir und bestell jetzt das Mobi-Kit von Klimastreik.org!

Seid dabei, wenn alle eine Mission haben: #KlebenFürsKlima !
Lasst uns die Zeit bis zum globalen Klimastreik nutzen, möglichst viele Menschen auf den Klimastreik am 24.9.2021 aufmerksam zu machen. Wir brauchen Euch alle auf den Straßen! Bestelle jetzt Dein Mobiset hier!
 

 

Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

scheuer+++ Zuschüsse für Lastenräder?!

Ob unser Verkehrsminister Scheuer weiß, wie man Fahrrad fährt, ist uns nicht bekannt. Zumindest kann aber bezweifelt werden, dass er viel Interesse an Fahrrädern hat.

Wie sonst sollen wir deuten, dass in Deutschland zwar fleißig Autobahnen ausgebaut werden und es bis zu 9000 Euro Zuschuss für E-Autos gibt, Fahrräder als Teil der Verkehrswende aber vom Verkehrsministerium immer wieder "vergessen" werden:
- Lediglich 887 Lastenräder wurden in den vergangenen drei Jahren durch Bundesmittel gefördert.
- Im Mai forderte unser Verkehrsminister zwar einen Steuerbonus beim privaten Fahrrad-Kauf, aber wann genau diese Regelung in Kraft tritt, blieb offen.
- Im April dieses Jahres versprach Andreas Scheuer gar, Deutschland bis 2030 zum Fahrradland zu machen. Dazu wurde der neue Nationale Radverkehrsplan – NRVP 3.0 – am 21.04.2021 vom Bundeskabinett beschlossen. Bis 2023 soll der Radverkehr mit 1,46 Mrd. Euro gefördert werden - im Vergleich zu 15 Mrd. Euro, die jährlich allein für die Straßeninfrastruktur ausgegeben werden.

Für das Gelingen einer zügigen Verkehrswende brauchen wir aber neben der deutliche Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs auch schnellstmöglich mehr Fahrrad-Mobilität, die es uns und unseren Kindern ermöglicht, sicher mobil zu sein.

[1] [2]

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie

 

erdgas+++ Erdgas - Brandbeschleuniger fürs Klima

Als "Brückentechnologie" wird uns Erdgas immer wieder von führenden Politiker*innen angepriesen. Angeblich könne man damit nach dem Abschalten der Kohlekraftwerke übergangsweise Strom produzieren, bis durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien der Bedarf in Deutschland gedeckt werden kann.

Wie aus dem unten verlinkten Diskussionsbeitrag der ScientistsForFuture hervorgeht, sind die beim Einsatz von Erdgas zu erwartenden Gesamtemissionen aber ähnlich hoch wie die bei der Kohleverbrennung entstehenden. Hauptgrund ist Methan, welches Hauptbestandteil des für Endverbraucher*innen bereitgestellten Gasgemisches ist, aber bei Förderung, Lagerung, Transport und Verbrauch von Erdgas entweicht.

Die Treibhauswirkung von Methan ist 20-87 mal stärker ist als die von CO2. Allerdings werden die verursachten Methan-Emissionen beim Vergleich mit anderen Energieträgern häufig nicht berücksichtigt. Bei rund 18,3 Milliarden Euro, die allein in Deutschland für den Bau von Kraftwerken, Gasnetzen und Flüssigerdgas-Terminals und die Erwirtschaftung entsprechender Gewinne geplant sind, ist das nicht verwunderlich.

So zeigt sich auch hier wieder, aus welchem Grund uns die Bundesregierung ihre Vision von der "Brückentechnologie" Erdgas anpreist: Es geht nicht um Klimaschutz, sondern - wie zu erwarten - um den Schutz der fossilen Energiekonzerne.

Und was lernen wir daraus? Die Wahl am 26.09. entscheidet über unsere Zukunft!

Erfahrt mehr: Diskussionsbeitrag der ScientistsForFuture

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie

 

+++ Parents for Future beim RiseUp in Berlin

"Was muss denn noch passieren, bis Ihr endlich aufwacht?!"

Hier seht Ihr Bettina, als unsere Parents-Rednerin, die auf dem August Rise up 2021 authentisch und faktenbasiert über ihre Wut und Fassungslosigkeit spricht, dass in der Politik nicht endlich auf die Klimakrise konsequent gehandelt wird: "Was muss denn noch passieren, bis Ihr endlich aufwacht?!?" Das fragen wir uns auch und damit sich das endlich ändert, engagieren wir uns bei Parents for Future!

 

 

Im Rahmen des August Rise up, bei dem viele Klimagerechtigkeitsbewegungen in den letzten Tagen gegen die Klimakrise und für konsequente klimapolitische Massnahmen protestierten, haben auch Parents for Future mit der roten Klimakarte Stellung gegen eine den Klimaschutz bremsende Politik bezogen. Mehrmals hat das Parents-Team der Roten Klimakarte gegen die verfehlte, bremsende Klimapolitik der CDU/CSU protestiert und zu Aktionen am 10.9.21 aufgerufen: Zeigt den CDU-Kandidat*innen oder der Partei CDU die #RoteKlimakarte in Euren Wahlkreisen! Informiert über die Klimaschutzbremser vor deren Wahlkreisbüros. Weitere Infos zur Aktion und die Steckbriefe der Kandidat*innen und der CDU, mit denen Ihr über ihr Klimaschutz bremsendes Handeln informieren könnt, findet Ihr auf roteklimakarte.de.

Credit: Film: https://youtube.com/c/DerPilger1982
Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

maas+++ "Wir haben die Lage falsch eingeschätzt" ...

... verlautbarte unser Außenminister Heiko Maas (SPD) vor wenigen Tagen und wir fragten uns kurz: Welche Lage? Afghanistan oder doch die Klimakrise, die Flutkatastrophe oder...?

Diese Worte sind damit nicht nur Eingeständnis, sie zeigen auch, wie beratungsresistent die Bundesregierung bei verschiedenen Themen der Weltpolitik handelt. Warnungen beispielsweise des Botschaftspersonals in Afghanistan wurden hier genauso in den Wind geschlagen wie andernorts jahrzehntelange Warnungen von Wissenschaftler*innen.

Und auch die Reaktionen auf das Eintreten der Krisensituation gleichen sich frappierend: "Weil jetzt solch ein Tag ist, ändert man nicht die Politik", sagte Armin Laschet kürzlich angesicht der Hochwasserkatastrophe. "2015 darf sich nicht wiederholen", fordern Armin Laschet, Paul Ziemiak, Thomas Strobl, Julia Klöckner und Markus Söder (alle CDU/CSU) und zeigen damit, wie sehr sie in ihrer Abwehrhaltung realitätsfern sind. Auch die Klimakrise ist Realität und droht zur Klimakatastrophe zu werden - wenn nicht den Tatsachen ins Auge geblickt und endlich gehandelt wird! Neben den politischen Flüchtlingen werden demnächst wohl auch Klimaflüchtlinge zu unserem Alltag gehören. Diesen Fakten muss sich die Politik stellen!

Wer stattdessen jetzt mit der Angst der Menschen in Deutschland Wahlkampf macht und sie gleichzeitig nicht auf die großen Herausforderungen der Zukunft vorbereitet, der ist nicht geeignet, unser Land in eine lebenswerte Zukunft zu führen.

Beitrag: Social Media AG
Bild: @frau_kneet

 

trennlinie

 

waehlbar2021+++ Transparenz beim Klimaschutz? Zwischenergebnis Wählbar2021: CDU/CSU entzieht sich ihrer Verantwortung auch hier!

Seit dem Start der Initiative #waehlbar2021 haben bereits sehr viele Kandidierende Stellung zu den 19 Maßnahmenvorschlägen, die in der nächsten Legislaturperiode zur Erhaltung der Lebensgrundlagen (Art. 20a GG) eine notwendige Transformation in Gesellschaft und Arbeitswelt einleiten können, auf der Webseite wählbar2021.de bezogen. Auch Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock von den Grünen sowie deren Co-Vorsitzender Robert Habeck haben teilgenommen - Armin Laschet, CDU und Olaf Scholz, SPD dagegen bisher nicht.

Die rege Teilnahme der KandidatInnen zeigt, dass sie um das Thema Klimaschutz keinen Bogen mehr machen und sich hier transparent positionieren. Jedoch: Die meisten Direktkandidat*innen von CDU und CSU verweigern bisher eine Festlegung. Scheinbar ist das Thema für sie nicht von wesentlicher Bedeutung… Wir fordern alle KandidatInnen, die sich noch nicht geäußert haben auf, hier Stellung zu beziehen!  

Und ganz wichtig: Liebe WählerInnnen: Nutzt jetzt die Ergebnisse der Transparenzplattform wählbar2021.de für Eure Entscheidung zur Bundestagswahl und schaut auf die Webseite #wählbar2021! 

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie

 

greta-3jahre+++ Vor drei Jahren, am 20. August 2018, begann @GretaThunberg, allein vor dem Schwedischen Reichstag in Stockholm für das Klima zu streiken:

#SkolstrejkFörKlimatet. Sie machte so auf die #Klimakrise und die dringend notwendigen Veränderungen aufmerksam und verdeutlichte, dass JETZT die Zeit zum Handeln ist: Die wissenschaftlichen Erkenntnisse müssen endlich in wirksame politische Massnahmen umgesetzt werden. Niemand hat das so vielen Menschen eindringlicher vermittelt als Greta! Schnell erwuchs aus ihrem wöchentlichen Streik eine riesige weltweite Bewegung: Fridays for Future, die den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und eine klimagerechte Zukunft einfordern. In der Folge entstanden viele weitere For Future-Gruppen, die eindringlich, friedlich und parteiübergreifend die verschiedenen Teile der Gesellschaft ansprechen. Auch wir von Parents for Future setzen uns dafür ein, dass dieser Ruf nach Klimaschutz und globaler Klimagerechtigkeit noch rechtzeitig von den Regierungen der Welt gehört wird.

Klaus Steinfelder und Stefan Münz haben eine tolle Dokumentation des außergewöhnlichen und wichtigen bisherigen Weges der For Future-Bewegung erstellt mit zahlreichen Reden und Statements von Greta und anderen AktivistInnen. Schaut mal rein. Es lohnt sich! https://fffutu.re/wearethechange

Beitrag: Social Media AG

trennlinie

 

rkk-riseup+++ Rote Klimakarte auf dem RISE UP Berlin 17.8.21

Beim angemeldeten Protestzug des bewegungsübergreifenden „AugustRiseUp“ mit ca. 1500 Teilnehmenden waren auch Parents for Future dabei! Bei der Aktion „Wir zeigen der CDU die Rote Klimakarte!“ haben alle Teilnehmenden nachdrücklich deutlich gemacht:  Bundestagswahl ist Klimawahl - wer beim Klimaschutz bremst, verliert... auch unsere Stimme!“
Und das war nur der Auftakt: die Rote Klimakarte wird weiter insbesondere in den CDU-Wahlkreisen über das klimaschädigende politische Verhalten der Kandidat*innen informieren. Denn wenn die stärkste politische Kraft der letzten 16 Jahre, die CDU, den Klimaschutz nicht konsequent ausgebremst hätte, wären wir beim Klimaschutz schon viel weiter - und hätten diese Jahre nicht verloren! Macht mit und bestellt Rote Klimakarten, plant einen Flashmob, entwerft Euer eigenes Wahlplakat & hängt es auf oder organisiert am 10.09.21 eine Kundgebung vor dem Wahlkreisbüro Eurer Stadt. Alle Infos und Bestellung

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie

 

flut-soforthilfe+++ Wiederaufbaufond: 30 Milliarden Euro

Die Bundesregierung hat den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz am letzten Dienstag (10.8.21) das Versprechen gegeben, ihnen mit einem nationalen Wiederaufbaufonds in Höhe von 30 Milliarden Euro zu helfen. Dieser Beschluss erfolgte durch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die MinisterpräsidentInnen der Länder. Bei dem nationalen Fond "Aufbauhilfe 2021" geht der Bund in Vorleistung und die Länder bekommen 30 Jahre Zeit, ihren Anteil abzubezahlen. Unsere Kanzlerin bezeichnet dies als "Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität". Auch wenn jetzt natürlich gut und richtig ist, hier den betroffenen Menschen möglichst schnell auch finanziell zu helfen, zeigt diese Katastrophe auch, wie teuer uns ein ‚weiter so‘ kommt.

Weiterlesen...

 

trennlinie

 

CO2+++ Pressemitteilung Parents for Future Germany, 17.8.2021

2021 höchster Anstieg der Treibhausgasemissionen seit 1990 – CDU/CSU und SPD versagen deutlich beim Klimaschutz!

Parents for Future Germany fordert sofortiges Sonderprogramm zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen.

Berechnungen von Agora Energiewende zeigen, dass die Treibhausgasemissionen von Deutschland 2021 gegenüber dem Vorjahr voraussichtlich um rund 47 Mio. Tonnen CO2 ansteigen und damit nur noch um 37% unter dem Niveau von 1990 – das Referenzjahr, an dem alle Reduktionsziele sich messen – liegen. Das deutsche Klimaziel für 2020 – nämlich 40% Reduktion – wird dieses Jahr wieder verfehlt. Die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD versagt erneut beim Klimaschutz!

Weiterlesen ...

 

trennlinie

 

ffm+++ Zentraler Klimastreik Frankfurt: ca. 15.000 Teilnehmer*innen

Unter dem Motto: Our Future is not for sale – streikten wir mit!

Wir fordern den Finanzsektor auf, endlich aufzuhören, Gewinne auf Kosten von Mensch und Natur zu machen und weiter Milliarden in Kohle, Öl und Gas zu investieren. Auch wenn die Finanzindustrie gern oft vollmundig vom Klimaschutz redet, sprengt sie gerade das globale Kohlenstoffbudget: allein mit der Finanzierung von 12 riesigen fossilen Expansionsprojekten werden drei Viertel des Kohlenstoffbudgets verbraucht, das uns bleibt, wenn wir die globale Erderhitzung auf 1,5 Grad begrenzen wollen. Dies sind ca. 175 Gigatonnen  CO2!

Weiterlesen...

 

trennlinie

 

klima-fahrradtouren+++ Klima-Fahrradtouren durch ganz Deutschland

Egal ob nach Berlin, wie mit OKNB (Ohne Kerosin Nach Berlin) oder der Klimabänder-Fahrradtour oder deutschlandweit mit der Klimawette!

Eine aktuelle Übersicht über die Routen der Klima-Fahrradtouren: Klimabänder, OKNB und Klimawette, findest du auf dieser interaktiven Karte

Du willst 'Ohne Kerosin nach Berlin'? Dann findest du alle Details zu den Touren hier.
Ein Ort der Sommertour der Klimawette liegt in deiner Nähe? Die komplette Route und viele weitere nützliche Details hierzu, findest du hier.

Viel Spaß beim Radeln - für unser Klima!

 

trennlinie

 

ipcc+++ Neuer IPCC-Report: Weltweite und sich verschärfende Klimakrise!

Weltklimarat ruft Politiker*innen zum unverzüglichen Handeln auf!

Der am Montag veröffentlichte neue Bericht des Weltklimarats dokumentiert, dass sich die menschengemachte Erderwärmung weiter beschleunigt. Das im Pariser Klimaabkommen vereinbarte Ziel eines Plus von maximal 1,5° Celsius gegenüber vorindustrieller Zeit könnte schon bald überschritten sein. Damit werden Extremwetterereignisse wie Überschwemmungen und Hitze immer häufiger und weltweit spürbar. Kipppunkte des Klimas könnten schon bald überschritten sein.

Auch klar wird in diesem Report: Noch können wir die Klimakatastrophe abwenden. Hierfür müssen wir aber deutlich schneller beim Klimaschutz werden. Gemeint sind damit vor allem konsequente politische Vorgaben und Maßnahmen. Tatsächlich gab es auf den neuen IPCC-Report bereits weltweite Reaktionen, in denen Politiker*innen wie so häufig in den vergangenen Jahren vollmundig "ambitioniertere Klimaziele" versprachen.

Aber werden diesen Zielen auch echte Schritte folgen? Mit Nachdruck fordern wir deshalb von allen Politiker*innen weltweit: #keineLeerenVersprechungenmehr ! #nomoreemptypromises ! Denn das Zeitfenster zum Handeln schließt sich schnell und nur mit sofortigen konsequenten Maßnahmen, ist die notwendige Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen noch zu erreichen.

Beitrag: SoMe AG, Illustration: @frau_kneet

Pressemitteilung der Parents for Future zum IPCC Bericht

 

trennlinie

 

pressenza (INTERNATIONAL PRESS AGENCY) berichtet über unsere Kritik an den etablierten Parteien und fordert mit uns: "Machen wir die Bundestagswahl zur #Klimawahl!"

 

trennlinie

 

moorschutz-verhindert+++ Moorschutz erfolgreich verhindert! Glückwunsch, Frau Klöckner!

Geplant war eigentlich eine Moorschutzstrategie, mit der diese wichtigen Verbündeten im Kampf gegen die Klimaerhitzung geschützt werden sollten. Doch daraus wird nun vorerst nichts, denn Bundesumweltministerium und Landwirtschaftsministerium konnten sich nicht auf einen gemeinsamen Plan einigen.

Damit wird wieder Zeit verschenkt, die wir angesichts der nahenden Klimakatastrophe nicht haben. Die Erklärung für das erneute Versagen des von Julia Klöckner geführten Landwirtschaftsministeriums kommt da merkwürdig vertraut vor: "Nur eine Moorschutzstrategie, die von den Betroffenen vor Ort mitgetragen wird, kann eine erfolgreiche Strategie werden."

Heißt auf deutsch:
Wenn die Lobby (hier Agrarlobby, wahlweise aber auch Kohlelobby oder Automobil-Lobby) nicht zustimmt, müssen Klimaschutzmaßnahmen leider verschoben werden.

Beitrag: SoMe AG, Illustration: @frau_kneet

 

trennlinie

 

+++ Utopia.de greift unsere Kritik am ZDF-Umweltexperten auf

Volker Angres, Leiter der ZDF-Umweltredaktion spricht sich für neue Kohlekraftwerke aus. Utopia.de hat unsere deutliche Kritik auf Twitter (zu unserem Twitter-Account) aufgegriffen und noch mal zusammengefasst, wieso Kohlekraftwerke so umweltschädlich sind. 

Zum Utopia-Bericht 

 

trennlinie

 

zentralstreik-ffm+++ Zentralstreik in Frankfurt am 13.08.

In knapp einer Woche findet der große zentrale Klimastreik in Frankfurt am Main statt!
Aus sehr vielen Städten werden Menschen nach Frankfurt kommen und ein starkes Zeichen gegen den fossilen Finanzsektor setzen.
Parents For Future startet um 14 Uhr von Frankfurt Zoo mit einem eigenen Sternmarsch „Keine Kohle für die Kohle“ in Richtung Alte Oper, wo ab 15 Uhr dann die große Kundgebung startet.
Lasst uns für eine klimagerechte Welt auf die Straße gehen. Kommt alle nach Frankfurt!

Mehr Infos

 

trennlinie

 

NL+++ Der neue P4F-Newsletter ist erschienen und kann hier heruntergeladen werden.

Euch erwarten spannende, wissenswerte und motivierende Inhalte aus vielen AGs. Freut Euch auf diese bunte Mischung!

Erhaltet die aktuelle Newsletter-Ausgabe stets direkt in Euer Postfach: hier geht's zum Abonnement.


 

trennlinie

 

jetzt-spenden+++ Hilf mit deiner Spende, die Bundestagswahl zur Klimawahl zu machen und unterstütze unsere Aufklärungskampagne!

 

Wir alle wissen, dass die Bundestagswahl darüber entscheiden wird, ob klimapolitisch notwendige Maßnahmen für die nächsten vier Jahre endlich konsequent umgesetzt werden.Um möglichst viele Wählerinnen und Wähler vor der Bundestagswahl zu erreichen, haben wir Printmaterialien entwickelt, die über das Problem und Lösungen in unterhaltsamer Art aufklären (schaut sie Euch doch mal doch mal auf unserer Spendenseite an).

Unterstützt unsere Aufklärungskampagne mit Eurer Spende! Euer Beitrag ist wertvoll, egal, wie groß oder klein er ist! Dankeschön :-)

JETZT SPENDEN
 

trennlinie
 

Bild+++ Einfach und schnell zum Ökostrom: Online-Portal hilft beim „wirklich grünen“ Anbieterwechsel

Bei vielen Ökostromtarifen fließt weiterhin Geld an die Kohle- und Atomindustrie, wechselwillige Verbraucher*innen werden auf ihrer Suche nach einem grünen Stromanbieter oft nicht ausreichend informiert. Mehr Klarheit schafft ein neuer, gemeinnütziger Ökostrom-Finder.

Pressemitteilung zu wirklich-gruen ...

 

 

trennlinie

 

no-frack+++ Fracking: Keine Alternative!

LNG-Terminal Brunsbüttel - geplanter Umschlagplatz für Klima- und Umweltkiller!

Als vor 20 Jahren der Boom des sogenannten "Hydraulic Fracturing", kurz Fracking, zur Förderung von Erdgas in den USA begann, gab es weltweit heftige Diskussionen zu Vor- und Nachteilen dieses Verfahrens. Zu Recht, denn beim Fracking werden große Mengen an Wasser, Sand und Chemiekalien mit hohem Druck in ein Bohrloch gepresst und erzeugen Risse im Gestein, wodurch das enthaltene Gas freigesetzt und herausgepresst werden kann.

Weiterlesen...

 

trennlinie

 

flut-soforthilfe+++ Flutkatastrophe: Hilfe weiterhin dringend nötig!

Auch wenn die Flutkatastrophe bereits allmählich in den Medien an Präsenz verliert, es ist weiterhin dringend Hilfe für die Betroffenen vor Ort nötig! Nachdem in den meisten Orten die gröbsten Räumungsarbeiten geschafft sind und der Schlamm weitestgehend entfernt werden konnte, wird vor Ort nun vor allem Folgendes benötigt:

Material: BAUTROCKNER (keine Luftentfeuchter!), Kärcher & Abzieher zum weiteren Räumen der Straßen, Spachtel & Sprühflaschen zum Entfernen von Tapeten, PKW+Anhänger oder Transporter mit offener Ladefläche zum Abtransport.

Weiterlesen...
 

trennlinie

 

spenden-klimawahl+++ Unterstütze unsere Aufklärungskampage zur Bundestagswahl mit Deiner Spende!

Die Bundestagswahl wird darüber entscheiden, ob klimapolitisch notwendige Maßnahmen für die nächsten vier Jahre endlich konsequent umgesetzt werden. Wir haben es uns daher zum Ziel gesetzt, noch möglichst viele Wählerinnen und Wähler vor der Bundestagswahl zu erreichen - denn nur gut informierte Menschen treffen gute (Klima-)Entscheidungen.

Dafür haben wir in ehrenamtlicher Arbeit verschiedene Druckmaterialien vorbereitet, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen und auf unterhaltsame Art über Klimafragen aufklären. Jetzt geht es darum, wie viele Exemplare wir drucken lassen und zur Verfügung stellen können. Spende daher bestenfalls noch bis zum 04.08.2021! Herzlichen Dank für Deine Unterstützung! ZUR SPENDENSEITE

 

trennlinie

 

riseup+++ RiseUp!: Offenen Brief unterzeichnen

Am 16.08. startet das bewegungsübergreifende RiseUp! in Berlin. An diesem Tag wird es einen Hitzealarm mit Roten Klimakarten geben - Jugendrat meets Parents for Future :-) Kommt vorbei und unterstützt das Aufbegehren gegen die Untätigkeit der Politiker*innen!

Offener Brief: Egal, ob Ihr vor Ort sein könnt oder nicht - mit dem Offenen Brief zum August RiseUp! könnt Ihr zusätzlich Eure Solidarität zum Ausdruck bringen, das Anliegen unterstützen und helfen, das RiseUp! richtig groß zu machen!

JETZT OFFENEN BRIEF UNTERSCHREIBEN!

 

trennlinie

 

klimabaender+++ Klimabänder: Gemeinsam für unsere Erde – deine Wünsche auf dem Klimaband

Wir setzen ein Zeichen und lassen in ganz Deutschland Klimawünsche auf bunten Bändern bis zur Bundestagswahl wehen.

Aktuell: Aktions Liebesbrücke (06.08.)

Mach mit und sammle selbst Bänder!

Weiterlesen...
 

 

trennlinie

 

baeume-umarmen+++ Wenn der PR-Berater empfiehlt, Bäume zu umarmen...

Es ist schon eine verzwickte Sache mit dieser Bundestagswahl 2021: Jetzt soll die plötzlich "Klimawahl" heißen. Eigentlich ist einem dieses ganze Klimagedöns ja völlig suspekt, aber die Jugendlichen stellen unangenehme Forderungen, Wissenschaftler*innen warnen immer wieder vor Extremwetterereignissen und sogar die Wähler*innen wollen jetzt was mit Klima.

Klar, man könnte die Abstandsregelung für Windkraft ändern oder generell den Ausbau der Erneuerbaren Energien voranbringen. Doch passen solche echt radikalen Maßnahmen überhaupt zu den Zielen der eigenen Partei?

Weiterlesen...
 

trennlinie

 

erdueberlastungstag+++ Wir haben nur diese eine Erde!

Aktuell verbrauchen wir allerdings deutlich mehr: Ab heute leben wir auf Pump, denn wir haben schon alle Ressourcen verbraucht, die uns unser Planet für das Jahr nachhaltig zur Verfügung stellen kann. Nun holen wir uns den Rest auf Kosten der Umwelt und der nachfolgenden Generationen. Also braucht die Erdbevölkerung gerade fast 2 Erden, um alle Bedürfnisse und Wünsche der Menschen zu erfüllen - und das mit steigender Tendenz. Bis 1970 reichte uns noch eine Erde! Aufgrund der Corona-Krise war der Erdüberlastungstag 2020 zwar immerhin drei Wochen später als 2019, aber das haben wir inzwischen "aufgeholt" und sind wieder auf ähnlichem Stand wie 2019.

Weiterlesen...
 

trennlinie

 

Bild+++ Starkregenereignis erfordert sofortigen Baustopp der A49

Die jüngsten Starkregenfälle in Deutschland zeigen: der Ausbau der A49 durch ein Wasserschutzgebiet ist unverantwortlich.

Es ist dringend geboten, die Trassenführung umzuplanen und bis dahin weitere Rodungsarbeiten und Flächenversiegelungen zu stoppen.

Weiterlesen: PM vom 25.07.2021

 

 

trennlinie

 

aktions-mitmach-uebersicht+++ Aktions- und Mitmach-Übersicht

Die diesjährige Bundestagswahl ist eine Klimawahl. Sämtliche Bewegungen mit Bezug zum Klimaschutz mobilisieren jetzt noch einmal alle Kräfte, um die Wähler*innen über die akuten und langfristigen Konsequenzen der Klimakrise und unsere vielen Möglichkeiten, ihr konsequent zu begegnen, aufzuklären. Entsprechend groß ist das diesjährige Aktionsangebot rund um die Bundestagswahl und das Thema Klima. Damit ihr einen Überblick bekommt und genau die richtigen Mitmach-Angebote für Euch findet, haben wir hier eine Übersicht und Kurzvorstellung zusammengetragen.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern und erfolgreiche Aktionen! Weiterlesen...

 

trennlinie

 

genug-gewartet+++ Wartezimmer-Zeitschrift "Genug gewartet!"

Die Zeitschrift soll auf unterhaltsame Weise die Zielgruppe Ü65 in Wartezimmern, Senior*innenheimen, Apotheken etc. erreichen, um sie für das Klimathema und speziell jetzt für die Klimawahl zu gewinnen.
Dafür arbeiten wir eng mit Psychologist4Future zusammen. Die Zeitschrift soll vierteljährlich erscheinen und wir nehmen gerne Artikel der ForFuture-Community von euch entgegen.

Weiterlesen...


 

trennlinie

 

politpostulate+++ Polit-Postulate

Im September ist Bundestagswahl und zwei Drittel der Wahlberechtigten sind über 45 Jahre alt!
Also ist es höchste Zeit, mal mit Eltern, Großeltern, Tanten, Großonkeln und generell allen Wahlberechtigten über diese wichtige Klimawahl zu sprechen.
Dafür hat das "Projekt Politpostulate" Postkarten designt mit der Message “Wenn ich so alt bin wie du…”

Weiterlesen...
 

 

trennlinie

 

freetoplayoutside+++ #FreeToPlayOutside - eine Aktion der Global Parents

93 % der Kinder der Welt atmen verschmutzte Luft. Es ist ein globales Problem.
Du kannst jetzt handeln, wo immer du bist. Wir wollen saubere Luft, damit unsere Kinder frei draußen spielen, atmen und leben können.

freetoplayoutside.org

 

trennlinie

 

klimaschutz-menschenschutz+++ Klimaschutz ist Menschenschutz!

Immer neue Bilder erreichen uns aus den überschwemmten Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, machen uns fassungslos und zutiefst betroffen angesichts der vielen Toten und der Schäden historischen Ausmaßes. Weiterlesen...
 

Parents for Future Pressemitteilung zu den Unwettern in Deutschland

 

trennlinie

 

rkk+++ Parents for Future und LobbyControl zeigen in Bonn und Berlin denjenigen, die beim Klimaschutz bremsen, die Rote Klimakarte

Bonn und Berlin. Am 16.07.2021 machen Parents for Future und LobbyControl auf Demonstrationen in Bonn und Berlin im Rahmen des bundesweiten Aktionstags „Rote Klimakarte“ Station bei mehreren Ministerien und Lobby-Verbänden. Sie protestieren dort gegen die Lobby-Netzwerke, die den Klimaschutz ausbremsen.

Pressemitteilung vom 12.07.2021 zu roten Klimakarte

Pressemitteilung vom 18.07.2021 zu roten Klimakarte

Mehr Infos zur Roten Klimakarte

 

trennlinie

 

wirklich-gruen+++ Bring die Energiewende selbst voran!

Die Technologien, mit denen Deutschland in naher Zukunft klimaneutral werden kann, stehen bereit. Trotzdem hält die Politik an alten, fossilen Technologien fest und steht damit der Bewältigung der Klimakrise im Weg. Wir haben es satt, auf die notwendigen politischen Entscheidungen zu warten, wir leben die Energiewende vor und laden Menschen zum Mitmachen ein.

Daher haben Menschen der For-Future-Bewegung eine leicht zu bedienende Webseite entwickelt, mit der ein Wechsel zu einem wirklich grünen Ökostromanbieter in wenigen Minuten erledigt ist. Probiert es einfach aus unter wirklich-gruen.de

Weiterlesen...

 

trennlinie

 

klimafair+++ KlimaFAIR - Leipzigs erste Klimamesse

Am 10.07.2021 fand Leipzigs erste Klimamesse "KlimaFAIR" mit über 20 beteiligten Initiativen, einem vielseitigen Bühnenprogramm und über 1500 Besucher*innen statt.

Mit dem Event wollten die Veranstalter*innen des Bündnisses "Leipzig Fürs Klima" über die Klimakrise informieren - aber vor allem Wege aufzeigen, wie sich jede*r Einzelne für Klimaschutz, Nachhaltigkeit und eine lebenswerte, klimagerechte Welt mit unterhalb 1,5 Grad Erderwärmung laut Pariser Klimaabkommen setzen kann.

Weiterlesen...

 

trennlinie

 

bitterfeld+++ Gemeinsam gegen Hass und Gewalt gegen Aktivist*innen!

Am vergangenen Freitag, den 09.07.2021, haben Fridays For Future Bitterfeld sich gemeinsam mit vielen Unterstützer*innen gegen den Hass und die Gewalt gestellt, die Aktivist*innen überall auf der Welt erfahren.

Es sollte selbstverständlich sein, dass Menschen, die sich engagieren und friedlich demonstrieren, dies ohne Angst vor Gewalt und Ausschreitungen tun können. Es ist jedoch ein Privileg, denn überall auf der Welt sind Menschen in Gefahr, werden bedroht und verletzt und erfahren Hass und Gewalt. Auch bei uns in Deutschland - und so auch in Bitterfeld - sind zu viele Aktivist*innen damit konfrontiert. Weiterlesen...

 

trennlinie

 

laschet+++ #GarKeinPlan - das Programm der CDU zum Klimaschutz

Dieses Gefühl drängt sich sofort auf, wenn man die Abschnitte im Wahlprogramm der CDU liest, bei denen es angeblich um Klimaschutz gehen soll.

Da wird gesagt, dass man den "Ausbau der Erneuerbaren Energien entscheidend voranbringen und daher deutlich schneller ausbauen" will. Hinter dieser Ankündigung steckt aber erstaunlich wenig Substanz.

Weiterlesen...

 

trennlinie

 

klimakit+++ Kit Klimamonster - jetzt neu!

Die unterhaltsame Website für Kinder im Kita- und Grundschulalter und ihre Familien ist endlich online! Spiel und Spaß rund ums Klima – mit „Kit Klimamonster“ und seinen Freunden.

Mit der Kinderwebsite von Parents for Future sollen nicht nur Kinder, sondern auch Eltern und Großeltern erreicht werden. Und zwar nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit Informationen, Elementen zum Ausprobieren und vielen weiterführenden Links. Spielerisch wird hier das Verständnis für die Zusammenhänge von Klimawandel in Bezug zum alltäglichen Leben bei Kindern gefördert. Mit seinem fröhlichen Charakter regt Kit Klimamonster alle zum Mitmachen an! Schaut rein und macht mit!
Pressemitteilung zu Kit das Klimamonster
 

trennlinie

 

2021-09-24+++ "ALLE FÜR‘S KLIMA" AM 24.09.2021

Fridays for Future ruft auf zum GLOBALEN KLIMASTREIK - wir Parents sind dabei!

Another world is possible – eine bessere Welt ist möglich, deswegen stehen wir #AlleFürsKlima! Als größte Jugendbewegung Deutschlands und unterstützt von diversen gesamtgesellschaftlichen Bündnissen sind wir uns dessen sicher. Deshalb gehen wir am 24. September auf die Straße.

Wir sind uns ebenso sicher: wenn dieses Jahr der Bundestag neu gewählt wird, entscheidet das über unser aller Zukunft. Weiterlesen...

 

trennlinie

 

klimafair+++ Leipziger Klimamesse „KlimaFAIR“ am 10.07.2021!

Ihr könnt dort über die Klimakrise diskutieren, euch informieren und mit Akteuer:innen ins Gespräch kommen.

Genießt die Bands, Performances und vegane Köstlichkeiten!  Die Aktion Klimabänder startet an diesem Tag offiziell auch bundesweit. Und auf der Bühne gibt es viele Highlights, u.a.: Luisa Neubauer (Fridays for Future), Wolfram Günther (sächsischer Minister für Umwelt- und Klimaschutz), Leipziger Direktkandidat:innen zur Bundestagswahl
Kommt vorbei!

 

trennlinie

 

dankstelle+++ Fahrrad-"Dankstellen":

Wir von Parents For Future bedanken uns für die Wahl des ‚richtigen' Verkehrsmittels und werden dafür in vielen Orten "Fahrrad-Dankstellen" einrichten.

Am 23.7.21 sollen bundesweit möglichst viele solcher Dankstellen aufgebaut werden. Unter dem Motto "Danke, dass du Fahrrad fährst! Wir alle für 1.5 °C!" können dort z.B. Informationsgespräche geführt, For Future-Flyer und ähnliches verteilt werden. Es kann auch gut auf die Bundestagswahl am 26.9.21 und die Wahldemo am 24.9.21 aufmerksam gemacht werden.
Weiterlesen...

Pressemitteilung vom 23.07.2021 zu den Dankstellen
 

trennlinie

 

onboarding+++ Kennenlerntreffen am 21.07.2021 um 20:30 Uhr

Lernt uns kennen und werdet Teil unserer Bewegung! Engagiert Euch mit vielen interessanten Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten für eine klimagerechte Zukunft aller Generationen.

Du suchst Anschluss an eine Parents-Ortsgruppe in Deiner Nähe oder interessierst Dich für die Arbeit in unseren Bundes-AGs? Vielleicht bist du auch einfach neugierig oder hast Fragen?

Dann ist unser Kennenlerntreffen genau das Richtige für Dich :-) Weiterlesen...

 

trennlinie

 

unser2035+++ Mitmachkampagne „Unser2035 – Wie wollen wir leben?“

Willkommen in der Zukunft: Wir schreiben das Jahr 2035 und wir haben die Klimakrise überwunden. Wie könnte die Welt aussehen, in der wir dann leben?

Mit dieser Frage lädt die neue bundesweite Kampagne „Unser2035 - Wie wollen wir leben?“ alle Altersstufen ein, sich Gedanken über ihr Leben in der Zukunft zu machen und gemeinsam positive Zukunftsszenarien zu entwerfen.
Ein buntes Zukunfts-Puzzle aus Kurzgeschichten, Gedichten und Poetry Slams sowie Fotos, Collagen und Zeichnungen soll auf der Webseite https://unser2035.de/ entstehen. Weiterlesen...

 

trennlinie

 

menschenleben+++ Die Klimakrise kostet Menschenleben!

Forscher*innen haben in einer Studie 30 Millionen Todesfälle aus den Sommermonaten von 1991 bis 2015 analysiert und dabei festgestellt: Ohne die Klimaerhitzung hätte es über ein Drittel der Hitzetoten in den vergangenen Jahren nicht gegeben. Dabei stammen die Betroffenen aus 730 Städten in 42 Ländern (ohne Daten aus Afrika, Teilen Asiens und dem Nahen Osten).

Schauen wir auf Deutschland, so zeigen die Modellrechnungen: Die Zahl der Hitzetoten hier liegt im weltweiten Vergleich weit vorne.

Weiterlesen...
 

trennlinie

 

NL+++ Der neue P4F-Newsletter ist erschienen und kann hier heruntergeladen werden.

Euch erwarten spannende, wissenswerte und motivierende Inhalte aus vielen AGs. Freut Euch auf diese bunte Mischung!

Erhaltet die aktuelle Newsletter-Ausgabe stets direkt in Euer Postfach: hier geht's zum Abonnement


 

trennlinie

 

Bild+++ Pressemitteilung von 14 For-Future Gruppen: Die heiße Wahlkampfphase zur Bundestagswahl 2021 beginnt

In diesem Jahr geht es ums Ganze. Es geht um die grundsätzliche, politische, ökonomische, ökologische und soziale Entwicklung und Transformation unserer Gesellschaft.
Und es geht dabei vor allem um die Zukunft der jungen und der kommenden Generationen.

Hier geht's zur PM vom 01.07.2021

 

trennlinie

 

versammlungsgesetz-nrw+++ Solidaritätserklärung mit der #NoNRW-Versammlungsgesetz Demonstration in Düsseldorf

Parents for Future Germany solidarisiert sich mit der heutigen #NoVersGNRW Demonstration in Düsseldorf und mit den immer noch seitens der Polizei eingekesselten Teilnehmer *innen aus vielen sozialen und linken politischen Bewegungen.

 

Wir verurteilten das aggressive und provozierende Verhalten seitens der Polizei, ebenso, wie deren tätliche Übergriffe auf Demonstrant*innen, Journalist*innen, sowie irrtümlich auf den Pressesprecher des Innenministeriums.

Hier geht's zur PM vom 26.06.2021

Hier geht's zum Beitrag
 

trennlinie

 

+++ Wir stehen für Vielfalt! Wir sind ca. 8 Milliarden Menschen weltweit - ALLE einzigartig, wertvoll und Teil unserer menschlichen Gemeinschaft. Weiterlesen...
 

trennlinie

 

+++ Parents Aktionsplan (PAP) 2021:

Um die Kräfte der Klimabewegung in diesem wichtigen Wahljahr zu bündeln, haben sich die Parents bundesweit auf Aktionen verständigt und diese im „Parents Aktionsplan 2021“ festgehalten. „Bundestagswahl ist Klimawahl“ ist eines von drei Zielen im Aktionsplan und möchte Klimaschutz zum bestimmenden Thema der Bundestagswahl machen. Weiterlesen...
 

trennlinie

 

+++ Klimacamps: was, wann, wo, warum?!

Klimacamps sind andauernde Zeltlager in öffentlichem Raum, z.B. vor dem Rathaus oder in der Innenstadt. Sie sind ein Weg, die Politik vor Ort auf die Klimakrise aufmerksam zu machen und mit Dauerpräsenz zum Handeln aufzufordern. Sie sind auch ein Ort, um Workshops und Vorträge Corona-konform zu Themen rund ums Klima anzubieten und in Begegnungen mit Passant*innen mehr Menschen für dies Thema zu sensibilisieren. Weiterlesen...
 

 

trennlinie

onboarding+++ Parents For Future Germany Kennenlerntreffen (online) am Samstag, 26.06. von 16-17 Uhr

Parents for Future setzt sich für die Sicherung einer lebenswerten klimagerechten Zukunft ein. Wir steuern unseren Teil bei, damit die Klimakrise nicht zur globalen Klimakatastrophe wird. Noch können die Prozesse gestoppt werden, die schon jetzt dazu führen, dass wir unter den Folgen der Erderhitzung leiden. Selbst hier in Deutschland!

Werdet Teil der Bewegung und engagiert Euch mit vielen interessanten Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten für eine klimagerechte Zukunft aller Generationen.
Hier treffen wir uns: https://fffutu.re/parents-willkommens-treffen
Wir freuen uns auf Euch, interessierte Freund*innen und Bekannte!
 

trennlinie

 

+++ „Bürgerrat Klima“ – Wichtiger Beitrag zu Klimaschutz und zivilgesellschaftlichem Engagement

Am 24.06.2021 um 10 Uhr fand die Pressekonferenz zu den Empfehlungen des Bürgerrats Klima statt. Der „Bürgerrat Klima“ bringt mit seinem transparenten und repräsentativen Konzept die Frage, wie effektive Klimapolitik zu gestalten ist, in das Herz des gesellschaftlichen Diskurses – nämlich zu den Menschen. Er ist nicht von politischen Institutionen initiiert, sondern eine zivilgesellschaftliche Antwort auf die unzureichende Klimapolitik der vergangenen Jahrzehnte. Als repräsentativ zusammengesetzter Rat stehen die Handlungsempfehlungen als Ausdruck des politischen Willens der Bürger*innen Deutschlands – informiert, selbstbewusst und selbstverantwortlich. Die Empfehlungen der Bürger*innen im Klimarat zeigen, dass für effektiven Klimaschutz nur noch eines fehlt: #LasstUnsHandeln“. Hört hier die Pressekonferenz auf YouTube: https://youtu.be/XvZvY32YyEg
 

Hier geht's zur PM vom 24.06.2021
 

trennlinie

 

+++ #wählbar2021: 19 Maßnahmen & Bundestagskandidat*innen auf dem Klimaprüfstand, Pressekonferenz mit Vertreterin von P4F Deutschland und warum wir die Initiative unterstützen.

Mit #wählbar2021 sollen Wähler*innen und Bundestagskandidat*innen zu konkreten Klimaschutzmaßnahmen ins Gespräch kommen. Dabei soll transparent werden, welche Maßnahmen die Kandidat*innen umsetzen, wenn sie gewählt werden. Weiterlesen...
 

trennlinie

 

+++ Parents for Future Germany fordert alle politischen Parteien zu einem fairen Wahlkampf auf!

Hier geht's zur PM vom 13.06.2021
 

trennlinie

 

+++ Klimabuchmesse: Parallel zur Leipziger Buchmesse und "Leipzig liest extra" fand vom 27. bis 30. Mai 2021 die erste deutsche Klimabuchmesse statt. Weiterlesen... 
In unserem neuen Menü "Wissen" haben wir Euch ein paar Buch-Empfehlungen für Erwachsene und für Kinder zusammengestellt.

trennlinie

 

+++ Neuigkeiten aus dem Dannenröder Forst. Weiterlesen...

Hier geht's zur Danni PM vom 31.05.2021
 

trennlinie

 

+++ KLIMA° vor acht – gerade flimmerte die erste Staffel mit sechs selbst produzierten Folgen über die Bildschirme. Die Organisatoren haben jetzt eine Playlist erstellt, mit der Du alle Folgen am Stück schauen kannst. Weiterlesen...

trennlinie

+++ Klimabürger*innenrat: "Trotz der dramatischen Klimaveränderungen werden notwendige Entscheidungen von der Politik immer wieder aufgeschoben." Mit dieser Blockadehaltung von um ihr Mandat fürchtenden Politiker*innen begründen die Scientists For Future ihre Initiative für einen Klimabürger*innenrat. Weiterlesen...

Line

+++ 20 For-Future-Gruppen kritisieren die Neuauflage des Klimaschutzgesetzes scharf!

Hier geht's zur Pressemitteilung der Parents for Future.

Line

+++ Festtag for Future – Bundesverfassungsgericht schützt #RechtAufZukunft

Das Klimapaket von CDU/CSU und SPD missachtet Grundrechte insbesondere der jungen Generation!
Wir haben für Euch eine Auswahl an lesens- und hörenswerten Beiträgen aus der deutschsprachigen Presselandschaft und dem Internet zusammengestellt. Dazu Fotos von spontanen Demos in Bremen und Gütersloh.
Hier geht's zur Pressemitteilung der Parents for Future.

Line

+++ Die Grandparents For Future bieten seit März diesen Jahres einen Podcast mit "Geschichten von früher" an, die wunderbar den Bezug zu Klimaschutz herstellen und Großen wie Kleinen große Lauscher wachsen lassen. Weiterlesen...

Line

+++ Das war der Skill Sharing Summit

Logo


Zur Dokumentation | Unsere Summits

Line

+++ Der neue P4F-Newsletter ist erschienen: zum Download
Erhaltet die aktuelle Newsletter-Ausgabe stets direkt in Euer Postfach: zum Abonnement

Newsletter 10

Line

+++ Globaler Klimastreik 19.03.

Danke an Euch alle, dass Ihr Euch auf so vielfältige und kreative Weise am Klimastreik beteiligt habt, Ihr seid großartig! Lasst uns einen Moment innehalten und uns dafür feiern!

Line

+++ Die Auswertung der großen P4F-Umfrage ist online.

Unsere Umfrage bei Parents for Future fand zwischen Mitte Dezember 2020 und Mitte Januar 2021 statt. Ziel der Befragung war es zu erfahren, wie wir uns sehen, wo wir stehen und wohin wir möchten. Weiterlesen... (Anmeldung erforderlich)

Line

+++ Info aus der neu gegründeten AG EU-Transparenzregister

Auf EU-Ebene läuft noch bis 5. April eine Konsultation über eine geplante Richtlinie zur Wiederherstellung von Natur in der EU. Der Deutsche Naturschutzring (Dachverband auf Bundesebene) hat zusammen mit anderen Organisationen die Beteiligungsmöglichkeit durch Vorgabe der Antworten vereinfacht. Macht mit unter https://restorenature.eu/de.

Line

+++ Die Seiten der Danni AG mit Informationen rund um den Dannenröder Wald und die geplante A 49 wurden überarbeitet, ergänzt und sind jetzt über den Menüpunkt MITMACHEN erreichbar. Weiterlesen...

Line

+++ 5 Jahre Pariser Klimaschutzabkommen - die drei Aktionen der Parents. Zu einer dieser Aktionen - Ein Eiffelturm für Brüssel - gibt es jetzt ein tolles Video, das die Leipziger Parents produziert haben. Weiterlesen...

Und hier könnt Ihr etappenweise die Tour nachträglich hautnah erleben.

Line

+++ Am 07.02.2021 fand unser dritter Summit (online) statt. Wir danken allen Teilnehmer*innen für diesen tollen Tag! Die Doku unseres Summits - Anliegen und Vorhaben - könnt Ihr jetzt als PDF herunterladen. Weiterlesen...

Line

+++ #booksharing4future
Es soll Infomaterial (Flyer) zur Klimakrise in so genannten Straßenbibliotheken oder öffentlichen Bücherschränken verteilt werden, um Menschen außerhalb unserer „Blase“ über die Klimakrise zu informieren. Eine schöne Aktion aus Dresden, die jüngst bei der BDK und beim Summit vorgestellt wurde. Weiterlesen...

Line

Briefe der Danni-Eltern

Line

+++ Unsere Vision 2021 - Jahreskalender zum Ausdrucken
Klimaschutz heißt nicht Reden, sondern Handeln! 2020 war die Corona-Pandemie allgegenwärtig. Noch nie haben Wissenschaftler*innen so viel Gehör gefunden, wurde ihr Rat gehört und umgesetzt. Weiterlesen...

Line

+++ 5 Jahre Pariser Klimaschutzabkommen - die drei Aktionen der Parents
Am 12.12.2020 wurde das Pariser Klimaschutzabkommen 5 Jahre alt. Seinerzeit haben 196 Staaten dieses Abkommen unterzeichnet und beschlossen, Maßnahmen einzuleiten, den globalen Temperaturanstieg auf möglichst 1,5 Grad zu begrenzen. Weiterlesen...

Line