"Erzähl mal"

Podcast-Reihe der Grandparents for Future

Hier ist die Empfehlung: Schnappt Eure Kinder oder Enkel, kuschelt Euch mit einer Tasse Tee oder Kakao in Eure Lieblingsecke und lauscht den Geschichten von früher. Die Podcast-Reihe der Grandparents for Future "Erzähl mal" verdient ungeteilte Aufmerksamkeit :-)

Inhalt

Was war ein Kolonialwarenladen und warum hieß der so? Ferien bei Oma auf dem
Bauernhof und was hat es mit dem ein Ein-Haus auf sich? Alles unverpackt – warum der gute, alte Milchmann damals “voll Öko” war. Es sind liebevoll geschriebene, selbst erlebte Geschichten – leicht erzählt und doch mit aufklärerischem Anspruch ohne erhobenen Zeigefinger. Wie war das früher? Was war damals gut und sollte wieder aufgegriffen werden?

Wer steckt dahinter?

Das Kreativteam besteht aus 6 bis 7 Grandparents, einige jenseits der 70, die in verschiedenen deutschen Städten leben. Über dem Messenger Telegram entstehen online in entspannter, humorvoller Atmosphäre in der "Spinnstube" (moderiert von Evelin Althaus) die Kurzgeschichten als Gemeinschaftsprojekt. Initiator des Projekts ist Peter Furth. "Meine Enkel haben mich immer gefragt: Erzähl doch mal von früher. Was ich immer gern tat", erinnert er sich. Bei den Demos der Fridays entdeckte er GP4F für
sich – immerhin ist Peter vierfacher Großvater. "Ich wollte etwas tun gegen diesen politischen Wahnsinn, diese Fremdenfeindlichkeit, diesen Hass im Netz, gegen die Ausbeutung der Natur, das Artensterben und die Leugnung des Klimawandels. Alle diese Themen hängen doch miteinander zusammen."

Evelin sagt über sich: "Sobald ich sprechen konnte, begann ich, Geschichten zu erzählen - so sagt man." Und so bastelt sie hier manchmal aus Spinnstuben-Ideen richtige Geschichten.

Das Technische

Jeden Freitag erscheint eine neue Folge, die bei Streaming-Diensten wie Spotify verfügbar ist. Der Aufwand für eine fünfminütige Folge liegt zwischen drei und fünf Tagen. Für die abschließende Aufnahme kommen noch einmal etwa eineinhalb Stunden hinzu. Als professioneller Sprecher fungiert Matti Swiec, Ton und Musik sind von Helgi Rúnar Heiðarsson.

Um weitere Folgen produzieren zu können, bitten die Grandparents um Spenden für die Bezahlung des Sprechers:
https://www.p4f-verein.de/spenden/