LeitfadenAnleitung für das Anschreiben von Unternehmen zum 20.09.

0 Kommentare
Gesamtsumme der Ansichten 1067 Ansichten
zurück zur Mitmachen Seite

 

***Leitfaden und Anleitung für das Anschreiben von Unternehmen zur globalen Demo.***

Hallo an alle Helfer*innen,

derzeit mobilisieren wir auf vielerlei Art (mittels Flyer, Plakate und Social Media -Aufrufe etc.) für die globale Demo am 20.09.2019.  Ein weiterer und wichtiger Baustein ist das Anschreiben von Unternehmen, um speziell Geschäftsführungen auf das Großereignis aufmerksam zu machen. Es soll somit für die Teilnahme an der Demo geworben, zu Hintergründen aufgeklärt und für den Rückhalt bei Teilnahme der Arbeitnehmer aufgerufen werden.

Der Leitfaden soll eine Anregung für die Vorgehensweise sein, Unternehmen anzuschreiben. Am Wichtigsten ist es, einfach loszulegen, Erfahrungen zu sammeln und vor allem die guten Erfahrungen zu teilen!

Bei Widerständen in der Kontaktaufnahme oder beim Aufkommen eines “schlechtes Gefühls” ist es besser aufzuhören.  Es gibt genug Unternehmen, mit denen positive Erfahrungen gemacht werden können und auf die sollten wir uns konzentrieren!

Schließe dich auch gerne der WA Gruppe P4F HH Firmen anschreiben an

 

Was ist alles dazu nötig?

Schritt 1 – Kontakte sammeln

Für Hamburg

  • Sammle Kontakte in Hamburg (und im direkten Umland) von ansässigen Unternehmen/Vereinen/NGOs etc. und trage sie in diese Liste ein.
    • Suche unten in der Tabelle den Tab "Unternehmen".
  • Trage auch Anregungen und Ideen für bestimmte Branchenzweige ein.
  • Bevorzugt werden Unternehmen kontaktiert, bei denen man sich vorstellen kann, dass sie sich in irgendeiner Form am Klimastreik beteiligen würden.
  • Keine Unternehmen anfragen die den Zielen von  FFF entgegenstehen oder sonstige gesellschaftsschädigende Praktiken anwenden.
  • Wir handeln hier alle aus bestem Wissen und Gewissen.

         !!! Bitte hier eintragen: Unternehmens Liste Hamburg 20.09.

  • Du hast noch Fragen? In dieser WhatsApp Gruppe gibt es Antworten: Link

Für „Bundesweit“

  • Bundesweit agierende Konzerne/NGOs etc. bitte in den allgemeinen Verteiler stellen.
  • Hier werden auch Kontakte zu Influencern/ Promis etc. gesammelt.

      !!! Bitte hier eintragen: Vernetzungsliste bundesweit 20.09

  • Du hast noch Fragen? In dieser WhatsApp Gruppe gibt es Antworten: Link

 

Schritt 2 – Unternehmen kontaktieren

  • Die Kontaktdaten (eMail-Adresse und Tel. Nr.) findest Du unter „Impressum“ auf der Unternehmenswebsite
  • Kleine, lokal angesiedelte Unternehmen können auch direkt per eMail angeschrieben werden.
  • Hier kann es von Vorteil sein, wenn man (z.B. den Geschäftsführer) persönlich anspricht mit „Sehr geehrte/r Herr/Frau xxx“.
  • Bei größeren Unternehmen lohnt es sich telefonisch anzufragen und einen direkten Ansprechpartner zu bekommen, sonst geht die eMail leicht im Posteingang des Empfangs/Sekreteriats o.ä. unter. Ansprechpartner aus dem Marketing sind von Vorteil. Große Firmen haben auch manchmal schon „Nachhaltigkeits-Abteilungen“.
  • Hier gibt es Vorlagen für die Unternehmensanschreiben

!!! Wichtig: Telefonisch eingeholte Kontaktdaten dürfen nicht in die Pads eingetragen werden, die ja vielen Menschen zugänglich sind (nicht DSGVO-konform). Diese bitte privat abspeichern und nach Gebrauch wieder löschen. Danke. !!!

Tipps für den Kontakt per Telefon:

  • Vorstellung als P4F mit Erläuterungen (freier Zusammenschluss von erwachsenen Menschen, die in Solidarität zur Fridays for Future Bewegung stehen …)
  • Eckpunkte & Hintergründe zur Demo vorstellen
  • globaler Klimastreik in Zuge des Klimagipfels (…)
  • es sind explizit Erwachsene zur Teilnahme aufgefordert
  • die bekannten Beispiele GLS / Verdi anführen
  •  Die spannende Frage stellen: „Können Sie sich vorstellen als Unternehmen voranzugehen und ein öffentliches Zeichen für Klimaschutz zu setzen?“
  • bei Interesse „Digital-Mobi-Kit“ per eMail zusenden
  • Ja nach Gesprächsverlauf, ein erneutes Telefonat vereinbaren für die Rückmeldung der Firmenleitung.

Tipps für den Kontakt per eMail:

  • kurzer einleitender Text ggf. mit persönlicher Ansprache, in dem zusammengefasst wird, was wir wollen; Beispiele sind hier
  • Das „Digital-Mobi- Kit“ (siehe unten) anhängen.
  • Das Angebot machen, sich bei Rückfragen beim Absender (also bei Dir) zu melden.
  • Bitte um Rückmeldung zu geplanten Aktionen des Unternehmens/ ob es sich anschließen möchte.
  • Immer den aktuellen Stand in die Listen eintragen.
  • 1-2 Tage später telefonisch nachfragen.

Scheibe deinen Namen in die Spalte "Wer stellt Anfrage", damit alle immer wissen, wer welches Unternehmen anfragt. Die Ergebnisse dann bitte in die Spalten "Aktueller Stand der Anfrage / Kommentar" ... eintragen.

  • Du hast noch Fragen? In dieser WhatsApp Gruppe gibt es Antworten: Link

Das Digital-Mobi-Kit umfasst:

  • Das kurze Anschreiben als PDF
  • Das Ladenschild als PDF (zum selbst ausdrucken)
  • Eine Auswahl von Fotos (in Arbeit)
  • Eine Ideenliste, wie sich die an der Aktion beteiligen könnten:
    • Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeiter*innen an der Demonstration (Start ist am 12 Uhr am Jungfernstieg) teilzunehmen. (geben Sie ihnen frei, setzen Sie eine innovative Arbeitszeitregelung durch, verlängern Sie die Mittagspause, berufen sie eine außerordentlich Betriebsversammlung ein o.ä.).
    • Schließen Sie den normalen Geschäftsbetrieb symbolisch und mit Außenwirkung – und sei es auch nur für den Zeitraum von 11.55 bis 12.00 Uhr (siehe Ladenschild im Anhang).
    • Schalten Sie Ihre Webseite während der Streikzeit, eines symbolischen Zeitraums (wie bei Schließung des Ladens) oder des gesamten Tages ab. http://shutdownforclimate.de
    • Informieren Sie Kunden im Newsletter über eigene Teilnahme.
    • Schreiben Sie eine interne Rundmail an Mitarbeiter bzw. kommunzieren Sie das Event im Intranet.
    • Bespielen Sie ihre Social Media Kanäle (auch mit Selfies oder Gruppenfotos) und posten Sie  „eigene Streikteilnahme“ / „eigene Aktivitäten“ / „Aufruf zum Streik allgemein“  / „geteile Inhalte zum Streik“. Benutzen Sie: #AlleFürsKlima
    • Weisen Sie in Ihrer  Email-Signatur auf Ihre Streikaktivitäten und den 20.9. hin.
    • Tragen Sie Ihr Unternehmen auf https://fridaysforfuture.de/kooperationen/ ein.
    • Wenn Ihr Unternehmen, den Klimaschutz voran bringen möchte, registrieren Sie sich bei https://www.entrepreneurs4future.de/
    • Schreiben Sie Pressemitteilung zur Unterstüzung des Streiks
    • Legen Sie Flyer aus oder hängen Sie Plakate auf. (hier ggf. Rückmeldung)
    • Hängen Sie ein Banner Ihre Außenfassade auf.
    • Legen Sie Flyer bei Postlieferungen/Auslieferungen bei.
    • Setzen Sie die Rote Klimakarte (RKK):
      1. Am 20.09. können damit auch diejenigen, die vielleicht noch nicht mitdemonstrieren, ihren Protest zum Ausdruck bringen, indem sie die RKK irgendwo sichtbar anbringen: auf dem Schreibtisch, im Büro, am Fenster, im Auto, an der Kleidung, etc.
      2. Auf der Demo vor Ort kann die RKK für ein deutliches Signal massenhaft hochgehalten werden (Fotos im Anschluss teilen!).
      3. Nach der Demo können Sie auf der RKK eintragen, was Sie von den für Ende September angekündigten Klimabeschlüssen haltet, und bspw. ans Bundeskanzleramt schicken (Bundeskanzleramt, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin). Die Karte kann aber auch für lokale oder regionale Rückmeldungen/-sendungen zu klimapolitischen Entscheidungen genutzt werden. (Hier gibt weitere Adressen von Entscheidungsträger*innen)

!!! Lokale Ladengeschäfte sind ebenfalls Unternehmen, die selbstverständlich auch persönlich mit Ladenschild und Anschreiben “abgeklappert” werden können. Das mit Sicherheit auch eine sehr gute Art der Aquise! Nähere Infos zum Erhalt von Printmaterialien bekommt ihr hier: Mobi Kit

Der Fokus für diesen Leitfaden liegt auf der Kontaktaufnahme per Email (und Telefon).

Vielen Dank für dein Engagement! Lasst uns am 20.09. Geschichte schreiben und so viele Menschen mobilisieren, sodass die Politik gezwungen ist im Sinne einer Klimakrise zu handeln.

 

zurück zur Mitmachen Seite