Witten

Willkommen bei den Parents For Future Witten

Wir sind eine Gruppe von Eltern, Großeltern und anderen erwachsenen Menschen, die in Solidarität zur Fridays For Future Bewegung stehen. Unser Ziel ist es, die jungen Menschen in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik zu unterstützen. Die Gruppe ist offen für ALLE erwachsenen Unterstützer*innen – ob sie nun selbst Kinder haben oder nicht!

Ein beispielhafter Redebeitrag auf der Klimademo am 10.01.20 in Witten, welcher die Thematik ziemlich genau auf den Punkt bringt:

"Die Zukunft der Menschheit hängt von der Länge des Atems der Schüler ab.

Mein Name ist Markus Schmitt, 49, ein Sohn, 13 Jahre alt. Ich bin schwerbehindert, verdinge mich als Philosoph und Satiriker, trage keine politische Verantwortung und will Euch nicht instrumentalisieren, ich spreche nur stellvertretend im Namen meines Sohnes und aller Menschen auf diesem Planeten. Und ich habe Angst.

Aufrichtigkeit ist vermutlich die verwegenste Form der Tapferkeit. Und ich bin so tapfer zu sagen, dass ich Angst habe.

Zuletzt auch Angst um mich. Ich habe beim Kampf gegen das Böse im letzten Jahr 2 Schlaganfälle erlitten und bin sehr dankbar, dass ich heute hier stehen kann und für meine Parents-Gruppe sprechen darf.

Was mir Angst macht:
5 der 6 größten Risiken des 21. Jahrhunderts beruhen auf Klima und Umwelt-Fragen, die Sechste Gefahr sind Massenvernichtungswaffen. Das ist ja beruhigend...
Heute nicht Iran, heute Weltklima.

Das EU-Parlament hat den Klimanotstand für Europa ausgerufen.
Einige haben gesagt, es verunsichere die Menschen, dass man es Notstand nennt.
Ui sach ich da.. Da hab ich noch ein paar Sachen im Gepäck, die die Menschen erst Recht verunsichern sollten...

Bei aller Unvollständigkeit der nachfolgenden Beispiele mag Ihnen stets vor Augen sein: Umweltschutz ist Klimaschutz.
Alles korreliert mit Allem.
Leider ist nicht alles nur halb so schlimm.

Der letzte Juli war nicht nur der heißeste Juli aller Zeiten in Deutschland, sondern weltweit. 2019 das Drittwärmste Jahr seit Wettermessung.
Die Polen schmelzen. Haben wir früher zum Scherz gesagt. Heute sinds die Pole, die sich bereits um 2 Grad erwärmt haben. Ground Zero des Klimawandels.

In 30 Jahren ist mehr Plastik als Fisch in den Weltmeeren, das Plastik im Fisch zählt zum Fisch.
Heute befindet sich bereits im Boden 20mal so viel Plastik wie im Meer. Eine schöne Rechenaufgabe...

10 Mrd. Zigarettenstummel gelangen auf die Straße, in Deutschland, pro Jahr. 40 Liter Grundwasser werden pro Stummel, weltweit 180 Billionen Liter Wasser mit über 4.000 Chemikalien verseucht. Nur mit Kippen! „Ein Träumchen“, würde Horst Lichter sagen.

15,5% der Feinstaubjahresbelastung (Stichwort Dieselfahrverbot) entfällt auf 1,5 Stunden in der Silvesternacht. 0,017 % eines Jahres.

Genial traurig, wie man an dieser Frage und der Haltung der Menschen (137Mio. €) zu dieser Information allein ablesen kann, dass die Menschen seit jeher nur aus Katastrophen gelernt haben. Und, wenn man dem Mensch etwas wegnehmen will, wird er bockig und erklimmt Barrikaden.

Was sind wir Früher auf Bäume geklettert. Bäume. Ich erinnere mich genau. 1819 war ich Einer von 1 Milliarde Menschen. Und 6000 Milliarden Bäume.
2019 steh ich hier, haben wir fast 8 Mrd. Menschen.
Aber nur noch 3000 Mrd. Bäume.
Tendenz rapide fallend.
Antarktis, Sibirien, Portugal, Kalifornien, Australien, alles Scheiß-Adressen für Bäume derzeit.
Und auch Deutschland wird zum Waldbrandland.

91% der Bäume, die am Amazonas gerodet werden, werden für Anbaufläche für Tierfutter geopfert.
Auch hier der Hinweis: keine Photosynthese, kein Sauerstoff. Die Lunge der Welt wird für Tierfutter verbrannt. Das macht keinen Sinn.

Das Internet verursacht soviel CO² wie Fliegen.
Netflix und Youtube und Co. Soviel CO² wie Spanien.

Können wir es uns als Deutschland leisten, allein mit Kohlekraftwerken SIEBEN Plätze der Top10-Liste der größten CO2-Einzel-Verursacher in der EU einzunehmen?

Sind wir Deutschen nicht aufgerufen, … ,
angesichts von 2 Weltkriegen,

diesmal alles in unserer Macht Stehende zu tun, um auch Unheil von der Welt mal abzuwenden? Voranzugehen? Erster bei den Guten zu sein?
Und nicht zu sagen „Wir sind so ein kleines Land, wir können nix machen.“
Deutschland ist der Viertgrößte Umwelt-Verschmutzer der Welt. Und ja, es ist ein undankbarer vierter Platz.

Die Welt verhandelt nicht mit uns. Sie reagiert nur.
Die Frage, ob wir das alles schaffen, ist keine technologische Frage, es ist eine Ethische Frage. Das sittliche Verhalten des Menschen als philosophische Disziplin sozusagen. Sind wir dazu in der Lage?

Hören Sie einmal hinein, was ein Zeitungsredakteur bereits im Februar 2017 geschrieben hat.
Im Wortlaut: liebe Frau Merkel, lieber Staat, liebe EU, liebe Weltregierung:
Verbietet mir das, was ich gerne haben möchte, aber nicht haben sollte. Anders ist die Welt nicht mehr zu retten.

Nehmen Sie davon mit, was sie brauchen, um andere aufmerksam zu machen. Vielen Dank fürs Zuhören. Macht Euch fühlbar, seid furchtbar! Bleibt dran."
Markus - Parents for Future Witten

 

Veranstaltungen

  • 25.09., 14:20 Uhr, Rathausplatz: Fahrrad-Demo zu Globaler Klimastreik in Dortmund - #KeinGradWeiter

Arbeitsgruppen

Erreichbarkeit