Zusammenfassung: Wirtschaft

Jens Mühlhoff • 25 Februar 2021
0 Kommentare
0 Gefällt mir
77 Ansichten

Wirtschaft

Herr Herrmann, CDU

Herr Storz, SPD

Frau Wehinger, Grüne

Herr Bumiller, FDP

Prof. Segbers, Die Linke

Herr Gretzki, Klimaliste

Bis wann und auf welchem Wege sollen Unternehmen in BW klimaneutral werden? Welche Vorschläge haben Sie dazu, dies zu realisieren?

Kurzfristig: Klimaschutzstiftung

Langfristig:

erhöhte CO2 Abgabe wird dies regeln. Anreize und Unterstützung bei Umstieg udn Sanierung

Keine Zeitvorgabe. Förderprogramm Decarbonisierung und Unterstützung der Forschung. Mehr Mut

Betriebe können Klimaschutzvereinbarungen mit Land treffen bzgl Wärmedämmung, PV Anlagen.

Thin tank zur Ressourceneffizienz (Einsparung, erneuerbar und effizienter)

 

Hält 2045 für machbar, es dürfen aber keine Arbeitsplätze gefährdet werden. Keine Verpflichtung.

Steuern für klimaschädliche Importware.

Globale Klimaneutralität kann nicht erreicht werden, nicht in den nächsten 50 Jahren

Ziel der Klimaneutralität bis 2035. Industriegesellschaft muss umgebaut werden, soziale Infrastruktur ist Jobmotor

Erstellung und Anwendung von strikten Regeln. Dadurch wird die Wirtschaft innovative Wege finden diese zu erfüllen. (Bsp Abgasnorm Kalifornien)

Welche Pläne haben Sie, Nachhaltigkeitskriterien bei Investitionen und Beschaffungsvorhaben der öffentlichen Hand anzuwenden? (z.B. Emissionsfreiheit, Kreislauffähigkeit).

In die Reduzierung, Verhinderung und Kompensation von CO2 investieren. Investitionen in die Erneuerbare-Energie-Erzeugung und klimafreundliche Mobilität. Wiederaufforstungen, Moor-Renaturierungen oder Humusaufbau auf landwirtschaftlichen Flächen,

Forschung und Entwicklung von Klimaschutztechnologie fördern in Baden-Württemberg.

CO2- Anteil sollte ein Entscheidungskriterium werden.

Neben dem Recycling braucht es die Vermeidung: Ressourcen müssen erneuerbar und effizient (z.B. LED) genutzt werden – es braucht aber auch die Ressourcen-Einsparung

Trotz zweimalieger Nachfrage keine Antwort

Bei öffentlichen Ausschreibungen sind Nachhaltigkeitskriterien anzuwenden.

Klimapositive Maßnahmen und Standards für die öffentlichen Hand zu regeln ist als Regierung einfach.

Alle positiven Maßnahmen zuallererst im öffentlichen Sektor umsetzen soweit anwendbar.

Im Verfahrens- & Ausschreibungsrecht sollte CO2-Neutralität verpflichtend werden.