Gegen Massentierhaltung in Enger und anderswo

Daniela Bultmann • 7 Januar 2020
0 comments
0 likes
470 Ansichten

Nach 6 Mahnwachen und einer großartigen Demo am 20.09..2019 hat der Stadtrat Enger am 23.09.2019 mehrheitlich abgestimmt und den Klimanotstand ausgerufen.
Dieses wichtige Zeichen scheint aber noch immer nicht bei allen Menschen in Enger zu einem Umdenken zu führen.

Gemeinsam mit den Fridays for Future Enger haben wir Parents einen Forderungskatalog erarbeitet und dem Bürgermeister und dem Stadtrat überreicht. Darin enthalten war die klare Forderung: Keine Massentierhaltungsanlage in Enger

Denn Massentierhaltung schadet Mensch, Tier, Umwelt und Natur. Sie ist nicht nur tierquälerisch, sondern auch in hohem Maße für Klima- und Umweltschäden verantwortlich.

Neue Hähnchenmastanlagen geplant

Nun aber werden aktuell 2 Hähnchenmastanlagen geplant - für je 40.000 Hähnchen pro Zyklus = 560.000 Hähnchen/Jahr. Schon Anfang 2018 hatte der Naturschutzbeirat des Kreises Herford auf Anfrage des Landwirts mehrheitlich dazu geraten, von diesen Plänen anzusehen.
Trotzdem scheint es nun in diese heiße Phase zu gehen. Noch läuft das Genehmigungsverfahren zwar nicht, aber es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

 

Keine Massentierhaltung in Enger und anderswo

 

Deshalb unterstützen wir die Bürgerinitiative Engeraner Land tatkrätig in ihrem Protest gegen diese Massentierhaltungsanlagen - hier in Enger und anderswo:

 

Und du kannst auch helfen!


Du kannst jetzt 2 Dinge tun:

  1. Sag NEIN zu den geplanten Hähnchenmastanlagen im Kreis Herford und anderswo. 🐔
    Einfach hier klicken & unterzeichnen: ⬇️⬇️
    https://www.bi-engeranerland.de/petition

    Petition gegen Massentierhaltung in Enger und anderswo

     
  2. Reduziere deinen Fleischkonsum und achte stets auf Bio-Qualität aus artgerechter Haltung.

 

Bitte unterstütze diesen Protest und teile die Petition. Sprich mit deinen Freunden, Verwandten und Arbeitskollegen über das große Problem der Massentierhaltung und ihre Auswirkungen auf die Klimakrise. 
Während die Jugendlichen weiterhin regelmäßig auf die Straße gehen und all ihre Kraft und Energie einsetzen, können WIR nicht zulassen, dass ihre ganzen Mühen durch solche Anlagen zunichte gemacht werden. 

Ich bin gegen Massentierhaltung.

Alle, die sich von diesen Anlagen betroffen fühlen, können und sollten die Petition unterzeichnen. Und da Massentierhaltung große Auswirkungen auf das Klima hat, betrifft dieses Problem UNS ALLE. Auch dich. Also klicke jetzt hier und unterzeichne: www.bi-engeranerland.de/petition