WIR SIND PARENTS FOR FUTURE HAMBURG.

HAMBURG

Parents for Future

#IhrLasstUnsKeineWahl

"Die Parteien versagen aktuell darin, eine echte Antwort auf die Klimakrise zu formulieren - trotzdem sind sie es, die im Oktober über unsere Zukunft verhandeln. Weil uns die Politik keine Wahl lässt, gehen wir am 22.10. erneut massenweise auf die Straße! Wir wissen, dass eine gerechtere Welt ohne Klimakrise ist möglich.

Am 22. Oktober fahren wir aus ganz Deutschland nach Berlin, um uns mit einem bunten, großen, und widerständigen Klimastreik unüberhörbar in die Verhandlungen einzumischen! 

[F4F D] #IhrLasstUnsKeineWahl _ 2021_10_22

Im Anschluss des Klimastreik finden Aktionstage von “Gerechtigkeit jetzt” statt, wo unter dem Motto #IhrLasstUnsKeineWahl ein breites Bündnis, mit dem sich Fridays for Future solidarisiert, protestiert.

Aus allen Ecken Deutschlands werden Anreisen organisiert. Mehr Details zu Anreise und Unterbringung findet Ihr hier."

Darüberhinaus: es handelt sich de facto erneut um einen Globalen Klimastreik. D.h. nicht nur die bundesdeutschen Koalitionsverhandlungen sind Thema, sondern zugleich die 26. UN-Klimakonferenz, die sogenannte COP26, vom 31.10. bis 12.11. in Glasgow. [1] [2] [3]

Siehe hierzu auch das Gespräch "Die Staaten müssen liefern" mit Carla Reemtsma, der Bundessprecher:in von F4F vom 17.10.2021.

Kritik an unzureichender Berichterstattung

Parents4Futrure HH dokumentiert und unterstützt vollumfänglich einen von 83 Hamburger Engagierten der Klimagerechtigtkeits-Bewegung und weiteren Personen formulierten, offenen Brief an die Redaktion der Tagesschau. In diesem wird - anhand von zahlreichen, konkreten Beispielen allein im letzten Monat - die völlig unzureichende Berichterstattung in Hinsicht auf die sozial-ökologische Klimakrise kritisiert und zu einem sofortigen Umdenken aufgefordert.

Tagesschauunterbrechung_aus_rechtlichen_GründenWir hoffen, dass Sie die Tragweite Ihrer redaktionellen Entscheidungen verstehen und endlich aufhören, Klimathemen wie Randnotizen zu behandeln. Wenn die Erde sich wie prognostiziert auf 2,7 Grad erwärmt, ist das eine lebensbedrohende Katastrophe. Werten Sie die Klimakrise endlich als Krise und agieren entprechend.

geht Fridays for Future Hamburg

weiterhin auf die Straße! Alle aktuellen Infos auch immer in unserem Kalender HH.


HH: Der Globale Klimastreik

...war groß,

[F4F] achtzigtausend

die Klimawahlen

erst der Anfang!

[P4F HH] erst der anfang

Auch wir als Hamburger Parents haben alles gegeben. DANKE AN ALLE, DIE UNS DABEI UNTERSTÜTZT HABEN! Trotzdem können und werden wir uns mit den Ergebnissen nicht zufrieden geben. Wir machen weiter!! Wir sind


Wer wir sind | Was wir tun | Aktiv werden!

Die Auswirkungen der Klimakrise weltweit und auch für Deutschland sind nicht mehr zu ignorieren. Jetzt kommt es darauf an, entschlossen und mutig den Weg in Richtung Klimaneutralität einzuschlagen und einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungsprozess zu beginnen.

  Download Flyer

Du bist neu und fragst Dich wo Du dich einbringen kannst? Auf folgender Seite findest Du eine Übersicht unserer Arbeitsgruppen.

Bei Interesse schreib uns: welcome@parentsforfuture.hamburg oder schau bei einem der nächsten OrgaTreffen [siehe Kalender] vorbei.


[F4F HH] Plakat 2021_09_24

 

Fridays for Future ruft auf

Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation – deren Bewältigung ist die Hauptaufgabe des 21. Jahrhunderts. Die Verdrängung muss aufhören, wir streiken! Es kann kein weiter so geben.


 ...in HH um 12 Uhr, Willy-Brandt-Straße

Wir brauchen Euch alle

um zur Bundestagswahl zu informieren und zum nächsten Globalen Klimastreik am 24.09. zu mobilisieren. Es gibt verschiedenstes Material, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Das Material liegt an öffentlichen Abholstationen bereit. Zum Mitmachen existieren Gruppen für jeden Bezirk in Hamburg.

Alle weiteren Infos jetzt hier!! (bitte klicken)

Mobi pic


Seit dem 18.06. wird wieder gestreikt! Mit Euch! Jede Woche! Jeden Freitag!

Dieses Jahr ist ein Jahr der Entscheidungen, der Veränderungen und eines fürs Klima. Wir alle zusammen machen diese entscheidende Bundestagswahl zur Klimawahl. Es wird groß! Lasst uns gemeinsam protestieren, feiern und laut sein!

Aktuellste Demo-Infos unter FFF HH: Twitter | Facebook | Instagram

Siehe auch unseren Kalender oder die Seite von F4F HH

 

24.09., 12:00

Globaler Klimastreik (Willy-Brandt-Straße)

 

Themen: Zeit zu handeln ist jetzt!

17.09., 14:00

Unsere Verantwortung als Wähler:innen (Hachmannplatz)

10.09., 13:00

Parteien und ihre Pläne (U-Bahn Schlump)

 

Themen: Zukunftsszenarien und was passieren muss

03.09., 16:00

Verkehrswende (Landungsbrücken, Brücke 1)

27.08., 12:30

Energiewende (U-Bahn St.Pauli)

20.08., 16:00

Agrarwende (HH-Harburg, Museumsplatz)

13.08., 10:00

AKTIONSTAG Zukunftsvisionen + Geburtstag Klimacamp

 

Themen: Überall Klima, nirgendwo Gerechtigkeit

06.08., 15:00

BÜNDNISDEMO: Klimarassismus und Klimaflucht

30.07., 11:00

Verantwortung von Deutschland in der Klimakrise

23.07., 13:00

Nordstreik: Klimafolgen in HH/ KLIMAKRISE ist jetzt!

16.07., 16:30

Der CO2-Preis und Nebenwirkungen

 


Aktueller Zustand und mögliche Klimazukünfte

Statt auf die nächste Katastrophenmeldung, den nächsten Klimabericht zu warten, sind wir gefragt, radikal die Verantwortung zu übernehmen, die die Politik schon vor Jahren abgegeben hat. Und das nicht zu zweit oder zu zehnt – sondern alle gemeinsam. Aus: 1,5 Grad sind möglich

[IPCC] Logo

Materialien [IPCC Deutsche Koordinierungsstelle]

Pressemitteilung Parents for Future Germany

Die nächste Bundesregierung ist die letzte, die Deutschland auf den richtigen Pfad beim Klimaschutz bringen kann. [...] Zeit für die Frage, ob es unbegrenztes Wirtschaftswachstum mit unbegrenztem Energiebedarf sein muss. Aus: Am Limit


Lasst uns handeln. Lasst uns die Bundestagswahl zur Klimawahl machen. Für uns, für alle Kinder und für die nachfolgenden Generationen!

 

Pressekonferenz Fridays4Future

Am 23.07. fand in HH eine Pressekonferenz zu den Extremwetterereignissen statt. Teilnehmer:innen Annika Rittmann (Sprecherin F4F), Claudia Kemfert (Ökonomin), Carl-Friedrich Schleussner (Klimawissenschaftler, Scientists4Future), Julia und Jonas Wischnewski (F4F Bonn, unmittelbar von der Flutkatastrophe im Ahrtal betroffen). Moderation: Luisa Neubauer.

Fridays4Future D _ Pressekonferenz _ Die Klimakrise ist hier

Wir setzen ein Zeichen mit Klimabändern!

Mit der Aktion Klimabänder der Omas for Future zusammen mit vielen Unterstützer:innen wird die Klimapolitik in den Fokus der Bundestagswahl gerückt: für den Erhalt der Erde, eine sinnvolle Klimapolitik und die Relevanz der Klimafragen. Wochenlang werden in ganz Deutschland die Klimawünsche der Menschen im öffentlichen Raum sichtbar aufgehängt. Jede:r einzelne kann Klimabänder basteln, und beschreiben. Ab Mitte August werden alle Klimabänder eingesammelt und klimaneutral mit Fahrrädern nach Berlin gefahren. Mehr Informationen zu den Klimabändern von

Am Samstag, den 10.07.21 wurden - organisiert von Parents4Future HH - auch auf dem Hamburger Rathausmarkt von 11-15 Uhr hunderte Klimabänder beschriftet. Diese werden zunächst in Hamburg - beispielsweise im Klimacamp (hier können weitere abgegeben/ aufgehängt werden) - und vor der Bundestagswahl dann in Berlin auf dem Washingtonplatz beim Hauptbahnhof öffentlich wehen. Anläßlich dieser Aktion haben Vertreter:innen von P4F HH [Maike, Holger], der Volksinitiative gegen Rüstungsexporte, von Rettet das Dieckmoor und von German Zero e.V., hier der Ortsgruppe HH [1, 2] teils sehr persönliche Reden gehalten. Die (Hamburger) Presse hat umfänglich über die Klimabänder-Aktion berichtet [1, 2, 3, und 4].


    Demonstrieren heißt, für etwas einstehen

    Die erste Kanzelrede von Parents4Future HH wurde am 04. Juli 2021 in der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ansgar (Langenhorn) gehalten. "Demonstrieren heißt‚ für etwas einstehen", so Pastor Tobias Götting. Und das ist gerade in schwierigen Zeiten wichtig. Daher hatte der engagierte Pastor auch mit Parents4Future HH Kontakt aufgenommen und uns im Rahmen der Reihe ‚Sommerkirche 2021: Jenseits von Corona - Gottes Gute Schöpfung‘ eingeladen. Peter von Parents4Future HH hielt eine beeindruckende Rede von der Kanzel und machte darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, sich für unseren Planeten und die lebenswerte Zukunft unserer Kinder und der aller kommender Generationen einzusetzen und z.B. auch bei Parents4Future aktiv zu werden.

    Im Gottesdienst ging es auch um die Schöpfungsgeschichte, die die Einzigartigkeit der Erde beschreibt. Die Geschichte ist ebenfalls in sehr schwierigen Zeiten entstanden. Auch wenn sie wohl kaum Fakten beschreibt, so doch Herzenswahrheiten - und dieser Text soll Hoffnung geben, das Gute zu sehen. Eine Erinnerung, welches Geschenk wir mit dieser Erde bekommen haben und dass wir Verantwortung für unsere Welt tragen. Wir hoffen, dass auch in Gottesdiensten mehr über diese Inhalte gesprochen wird, denn die Klimakrise können wir nur alle gemeinsam bewältigen.

    • Wie verweisen - unkommentiert - auf den Film Wer wir waren [1] [2]

    Erobere Dir die Straße zurück

    Unsere erste FahrradDankstelle [1] [2] in Eimsbüttel am 03. Juli 2021 war ein Riesenerfolg. Am Kaifu-Ufer haben wir von Parents4Future HH uns für die Wahl des ‚richtigen‘ Verkehrsmittels bedankt, Schlüsselanhänger verschenkt, auf die Klimawahl aufmerksam gemacht und auf die Möglichkeiten bei uns Parents mitzumachen hingewiesen.

    Ganz viele interessierte Radfahrer*Innen hielten und es entstanden zahlreiche tolle Gespräche. Wir hätten dreimal so viele Menschen sein können und wären trotzdem ständig im Gespräch gewesen. Diese positive Resonanz erfüllt uns schon mit Vorfreude auf unsere nächsten Dankstelle-Aktionen! [Termine im Kalender HH]


    Sozial- und klimagerechte Mobilitätswende jetzt!

    Am 5. und 6. Juni fanden deutschlandweit dezentrale Aktionen unter dem Motto Sozial- und klimagerechte Mobilitätswende jetzt! Autobahnbau stoppen! - organisiert vom Bündnis Wald statt Asphalt - gegen den Neubau von Autobahnen und für eine sozial- und klimaverträgliche Verkehrswende statt. [Aufruf]

    Auch in in Hamburg haben zahlreiche Umweltverbände und Initiativen u.a. mit einer gemeinsamen Aktion ein generelles Autobahnmoratorium gefordert! Aktivist:innen von Fridays4Future und Parents4Future waren mit dabei. Insbesondere wurde hier gegen die A26 Ost protestiert, die zwischen der A7 bei Moorburg und der A1 bei Kirchdorf Süd quer durch Hafen und Wohnbereiche gebaut werden soll.