Essen

Parents For Future ESSEN

Wir freuen uns, dass du den Weg zu uns gefunden hast.

Wir sind eine Gruppe von Eltern und anderen erwachsenen Menschen, die in Solidarität zur Fridays For Future Bewegung stehen. Unser Ziel ist es, die jungen Menschen in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik zu unterstützen. Die Gruppe ist offen für ALLE erwachsenen Unterstützer*innen – ob sie nun selbst Kinder haben oder nicht.

Komm zu den Demos und sprich uns an.. Wir freuen uns auf Dich!

Außerdem bist Du auf den offenen Organisationstreffen der P4F Essen herzlich willkommen. Dazu treffen wir uns in etwa enmal im Monat, um Ideen zu teilen, zu verwirklichen und die Bewegung weiter voran zu bringen. Schreib uns einfach und bring Dich ein!

Wir sind erreichbar unter essen@parentsforfuture.de

Über Parents for Future


Mahnwache donnerstags 17 Uhr

+++ Lützerath bleibt! - mit Deiner Unterstützung.

Im Dorf Lützerath machen die Menschen täglich mit vielen Aktionen darauf aufmerksam, dass die Vernichtung von Dörfern für den Braunkohleabbau gestoppt werden muss, wenn wir die Ziele des Pariser Klimaabkommens noch einhalten wollen.

Um diese Aktionen zu unterstützen, soll jetzt regelmäßig - immer donnerstags um 17 Uhr - eine Mahnwache stattfinden.

Mahnwache

Jeden Donnerstag

---  17 Uhr ----

vor dem RWE-Tor

in Essen

(Altenessener Straße)

 

Mehr Infos zu Lützerath unter: https://www.alle-doerfer-bleiben.de/

 

Klimastreik am 22.10 in Berlin

 

Sehr geehrte Politiker*innen des deutschen Bundestages,

anhand der Ergebnisse der Sondierungsgespräche kann man erahnen, dass die vor uns liegende größte Herausforderung der Menschheit bei den aktuell stattfindenden Koalitionsgesprächen eine Rolle spielen wird. Aber auch hier zeichnen sich bereits Kompromisse ab, mit denen die Einhaltung der Klimaziele schwierig wird.

Weil Eure Zaghaftigkeit ein Ende haben muss, werden wir Euch beim zentralen Klimastreik am 22.10. in Berlin an Eure wichtigste Aufgabe erinnern.

Hochachtungsvoll
Eure Wähler*innen

Ihr seid von uns gewählt worden, um mit politischen Entscheidungen unseren Kindern und nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Fangt endlich an, diesen Euch gegebenen Auftrag zu erfüllen!

Mehr Infos unter:

https://fridaysforfuture.de/ihr-lasst-uns-keine-wahl/

Klimastreik

Rede zum großen Klimastreik von Fridays for Future am 24.09.2021, In der Grünen Mitte in Essen von Estelle Fritz

Erwartet wurden sie nicht und geglaubt wurde schon gar nicht daran.

Die hiesigen Medien berichteten die ersten Monate, wenn überhaupt, dann nur fehlerhaft von Future for Fridays, oder Fridayfutures oder nur von den Schulschwänzern. So als wäre es nur eine Laune der Jugend, mal ein kurzes Aufmucken, um sich einige freie Schultage zu erschleichen – und bestimmt sei der ganze Spuk auch bald wieder vorbei.

Doch es hörte nicht auf! Digital Natives auf einmal auf der Straße und nicht versteckt, als unsichtbare Poltergeister im Worldwideweb. Protest, der mehr ist als nur ein Mausklick am Computerbildschirm. Physisch, laut, unerlaubt und DA. Hier, auf der Straße. Freitag für Freitag. Selbst eine Pandemie konnte sie nicht aufhalten: Eure Proteste. Es ist eine Bewegung geworden. Es ist eure Bewegung, Euer Erfolg: Fridays for Future.

Viele versuchten Fridays for Future kaputtzureden. Man denke da nur an den FDP-Parteivorsitzenden Christian Lindner:

Schüler, sagte er, sollten nicht während der Schulzeit gegen den Klimawandel protestieren – und Klimaschutz sei am Ende ohnehin eine „Sache für Profis“.

Für Profis? Für Profis, die seit den 70er Jahren, wissenschaftliche Fakten, Naturgesetze und Offensichtliches einfach ignorierten und mit Lobbyismus, Interessenpolitik, Ignoranz und vielleicht auch einfach nur durch Dummheit über Jahrzehnte ihre Arbeit nicht zum Wohle der Allgemeinheit, nicht zum Wohle der Menschheit, nicht zum Wohle unserer Lebensgrundlage gemacht haben. Aber nicht nur in der Politik, auch in der Wirtschaft, der Finanzwelt, in den Medien haben sog. „Profis“ in den letzten Jahrzehnten den Klimawandel bekämpft. Auf ihre Art. Das Ergebnis, sehen wir heute!

Deutlicher als diesen Sommer war er nie zuvor. Der Klimawandel, er ist jetzt da. Er hat seine gefährliche, naturgewaltige Fratze deutlicher gezeigt denn je. Weltweit. Brände, Hitzewellen, Orkane und zuletzt auch bei uns, als sich die Wassermassen über uns ergossen und viele Menschen starben.

Ihr seid es. Ihr. Euch wurde Politikverdrossenheit, Gleichgültigkeit oder auch Übersättigung nachgesagt. Ihr seid es, die die sog. „Profis“ aus ihrem Dornröschenschlaf, aus ihrem bequemen Schönredealltag gerissen habt, um sie und uns alle wieder in die Realität hinein zu katapultieren. In die Realität unseres Menschseins. Wir sind nur ein Beiwerk der Natur, ein Teil von ihr, aber vor allem: Ohne Natur können wir nicht leben.

Die Realität, die ihr Fridays nochmal klar macht, ist auch, dass wir es sind, die Menschen und ganz besonders in Industrienationen wie Deutschland, die unsere Natur, wie wir sie zum Leben brauchen, gerade zerstören, wenn wir so weiter machen, wie bisher. Denn Lobbyismus, Interessenpolitik, Ignoranz, Schönrederei und Dummheit werden uns weder Luft zum Atmen, noch Wasser zum Trinken oder etwas zu Essen geben.

Klimawandel und Klimaschutz ist bei allen demokratischen Parteien Thema Nummer eins dieser Bundestagswahl. Das ist Euer Verdienst. Ihr Fridays habt in den letzten drei Jahren mehr geleistet und mehr bewegt, als alle sog. Profis (Anmerkung: von Herrn Lindner) der letzten 40 Jahre!

Und: Seit der Fridays-Bewegung hat die Europäische Kommission den Green Deal proklamiert. Der internationale Klimagipfel verfolgt ehrgeizige Klimaziele. Die Wirtschaft schaltet buchstäblich in den Klimaschutz-Modus, die Finanzwelt investiert in Klima. Gerichte weltweit überschlagen sich mit Klimaurteilen. Und auch medial steigt die Verantwortung für den Erhalt unserer Lebensgrundlage zu berichten.

Der Weg auf die Straße! Woche für Woche. In Präsenz sooft es ging, mit Aktionen, mit Ausdauer, mit Kreativität, mit unermüdlichem Einsatz mit eurer und unser aller Stimme. Euer Weg auf die Straße, er hat schon heute unfassbar viel bewegt. Ihr Fridays seid Helden und wir sind Euch zu Dank verpflichtet. – Danke!

Jetzt stehen wir hier.

Am Sonntag wird gewählt. Wir sind alle gespannt, was diese Wahl bringen wird. Wir werden wachsam sein, wir werden präsent sein.

Und wir werden laut sein, wir werden auf der Straße sein – unermüdlich. Für unsere gemeinsame Zukunft.

Klimastreik 24.9 Essen

Globaler Klimastreik am 24. September 2021

Im ganzen Land und auf der ganzen Welt gehen wir am Freitag, 24. September 2021, auf die Straßen – für den Wandel, für Klimagerechtigkeit. Denn die Bundestagswahl ist entscheidend.

Grüne Mitte Essen, 11:00 Uhr

Nähe Limbecker Platz / Campus Uni Essen-Duisburg

U-Bahn Berliner Platz, ab da ca. 5 Minuten Fußweg

Nähere Infos hier:

https://fridaysforfuture.de/ortsgruppen/essen/

Bei allen Demos sind wir mit den Behörden vor Ort in Kontakt und achten auf Abstände und Einhaltung der Maskenpflicht.

 

Weitere Termine am 24.9

An alle, die morgens nicht kommen können (oder nicht in Essen wohnen oder arbeiten) - hier sind weitere Termine im Umkreis:

  • Mülheim an der Ruhr
    16:00 Uhr
    Stadthafen (Ruhrbania)
  • Gelsenkirchen
    16:00 Uhr
    Heinrich-König-Platz
  • Duisburg
    16:00 Uhr
    Königsstraße (vor dem Forum)
  • Dortmund
    17:00 Uhr
    Hansaplatz
  • Ratingen
    15:00 Uhr
    Marktplatz
  • Düsseldorf
    16:30 Uhr
    Corneliusplatz
  • Wuppertal
    15:00 Uhr
    Wuppertal Hbf
  • Bochum
    12:00 Uhr
    Europaplatz

Weitere Termine und noch mehr Infos findet Ihr unter:

https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

 

 

Jeder kann mmit einem Wechsel zu einem Ökostromanbieter helfen,   dass der Ausstieg aus der Atom- und Kohlekraft schneller passiert.

Doch bei sehr vielen Ökostromtarifen fließt weiterhin Geld an die Kohle- und Atomindustrie, wechselwillige Verbraucher*innen werden auf ihrer Suche nach einem grünen Stromanbieter oft nicht ausreichend informiert.

Mehr Klarheit schafft ein neuer, gemeinnütziger Ökostrom-Finder.

Initiiert von Klimaaktivist*innen bei Fridays for Future und Parents for Future, listet das Online-Portal

www.wirklich-grün.de

nur Stromproduzenten auf, die die strengen Kriterien der Umweltschutzorganisation Robin Wood erfüllen.

Das heißt:

  • 100% Strom aus erneuerbaren Energien, vollkommen unabhängig von Kohle, Gas oder Atom.
  • Außerdem muss sich der Anbieter aktiv an der finanziellen Förderung der Energiewende beteiligen

 

Wartezimmerzeitung

Die Zeitschrift "Genug gewartet" soll auf unterhaltsame Weise die Zielgruppe Ü65 in Wartezimmern, Senior*innenheimen, Apotheken etc. erreichen, um sie für das Klimathema und speziell jetzt für die Klimawahl zu gewinnen.

Die Zeitschrift wurde von Grandparents und Parents For Future initiiert und ist in Zusammenarbeit mit Parents, Psychologists, Health und den Creatives erstellt und wird von vielen weiteren Gruppen unterstützt.

200 Exemplare haben wir in Essen verteilt.

Wer die Zeitschrift als PDF lesen oder teilen möchte, kann es hier herunterladen:

https://parentsforfuture.de/system/files/2021-08/Genug-Gewartet_01_2021_Web.pdf

wir stimmen zusammen

Eine tolle Seite zur Klimawahl für Kinder, die Argumente für Gespräche mit Ihren Eltern oder Großeltern suchen

https://wir-stimmen-zusammen.de

Teilt diesen Tipp!

Rettung Platane

Die erfolgreiche Rettungsaktion eines (wie die WAZ schrieb) "ehrwürdigen" Baumes.

Link zum Video


 

Sauberzauber am Mittwoch, den 3.3.2021, in Essen-Werden

Bitte anmelden unter essen@parentsforfuture.de

 

sauberzauber werden

 

Mehr Infos unter:

16. Sauberzauber 2021

Time for Action Essen

Am 10.11.2020 hat das Netzwerk aus Initiativen und Unternehmen der
Klima-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbewegung "Gemeinsam für Stadtwandel",
u.a. auch die Parents for Future Essen, den Fraktionen von Grünen und CDU für den Essener Rat den "Time for Action" geschickt.

Hier werden zu den Themen Bürger:innenbeteiligung, Mobilität, erneuerbare Energien, Bau, Naturschutz, Ernährung, Bildung, Wirtschaft und Abfall konkrete
Forderungen aufgelistet, wie Klimaschutz und eine lebenswerte
Zukunftsstadt Essen generationengerecht in den nächsten Jahren zusammen gedacht und vorangebracht werden kann.

Die Politik muss dafür bereits im
Koalitionsvertrag dringend die Weichen stellen, um die kurze verbliebene Zeit von nur 7 Jahren zur Einhaltung des 1,5 Grad Ziels zu nutzen:
https://www.mcc-berlin.net/forschung/co2-budget.html.

Für mehr Details hier klicken: Link zum PDF "Time for Action"

GermanZero hat die Idee entwickelt, den Bundestagsabgeordneten das sogenannte "Klimaversprechen" abzunehmen.

In Essen haben Parents for Future, Fridays for Future und der KlimaentscheidEssen diese Idee aufgegriffen und alle neu gewählten Essener Ratsvertreter:innen angeschrieben. Unser Schreiben und den genauen Wortlaut des Klimaversprechens könnt ihr hier lesen.

Alle Ratsmitglieder der Grünen, Linken und der Tierschutzpartei haben ihr Versprechen bereits abgegeben!

Vielen Dank dafür und setzt euch aktiv für Klimaschutz vor Ort ein!

Think global, act local!

klimaversprechen

 

 

Klimastreik

Die Demo startet um am 25.09. um 10 Uhr am Hirschlandplatz.

 

Anzeige Klimawahl

 

Crwofunding gemeinsam für Stadtwandel

Die erste Crowdfunding-Kampagne des Bündnisses Gemeinsam für Stadtwandel - ein Bündnis von über 40 Essener Nachhaltigkeitsinitiiativen -  darunter auch die Parents for Future Essen - ist gestartet.

Unterstütze uns jetzt auf startnext:
https://www.startnext.com/gemeinsam-fuer-stadtwandel

Unser erstes Funding-Ziel:.8000 EUR. Mit dem Geld möchten wir noch vor der Kommunalwahl am 13.9.2020  eine große Zeitungs-Annonce schalten, auf das Video der Klima-Debatte und die Antworten der Parteien und Kandidaten auf unserer Webseite aufmerksam macht.

Denn so haben auch die Menschen, die  nicht in den sozialen Medien unterwegs sind, die Möglichkeit, von den Plänen und Ideen für die nächste Legislaturperiode zu erfahren und sich für eine lebenwerte Zukunft in Essen zu entscheiden!

Jeder kann uns unterstützen:

  • Hinterlasse selbst eine Spende
  • "Kaufe" eines unserer attraktiven Dankeschöns
  • Teile diese Nachricht in Deinen Newslettern und Netzwerk-verteilern.      

Für die sozialen Netzwerke folge den Neuigkeiten auf unserer Facebook-Seite  https://www.facebook.com/GemeinsamFuerStadtwandel und teile in deinen Gruppen.

Wir werden in den nächsten Tagen immer wieder etwas posten und auf das Crowdfunding aufmerksam machen.

Übrigens: Das besondere an diesem Crowdfunding ist, dass es in den Wettbewerb
MITWIRKEN der Hertie-Stiftung eingebettet ist (https://www.jetzt-mitwirken.de). - wenn wir das erste Crowdfunding-Ziel von 8.000 EUR erreichen, gibt uns die
Hertie-Stifung noch mal 25% dazu!

Also: Spenden, teilen, einkaufen, teilen und noch mal teilen!

Klimadebatte

 

Kommunalwahl 2020 ist Klimawahl!

Am 23. August debattieren die OB-Kandidaten von 11 bis 13 Uhr im Audimax der Universtiät Duisburg-Essen über ihre Ideen zur Zukunft Essens.

Die kommende Legislaturperiode wird darüber entscheiden, wie unsere Stadt die Zukunft angesichts des schon heute spürbaren Klimawandels meistern wird. Dabei sind Sozial-, Verkehrs-, Bau-, Bildungs- und Wirtschaftspolitik wichtige Bausteinen für eine erfolgreiche Klimapolitik. Fehlentscheidungen können wir uns nicht mehr leisten.

Für die anstehende Kommunalwahl 2020 bittet das Bündnis Gemeinsam für Stadtwandel daher die Kandidaten, die von den Parteien zur Wahl gestellt werden zum Klima-Gespräch:

Im Glaspavillion der Universtität Duisburg-Essen werden die Kandidaten mit Barbara Buchenau sprechen, Prorektorin für Gesellschaftliche Verantwortung, Diversität & Internationalität an der Universität Duisburg-Essen. Zugesagt haben bisher:

  • Oberbürgermeister Kufen (CDU)
  • Mehrdad Mostofizadeh (Die Grünen)
  • Oliver Kern (SPD)
  • Daniel Kerekes (Die Linke) und
  • Dr. Karlgeorg Krüger (FDP)

Zudem sind Expert*innen aus Essener Nachhaltigkeitsinitiativen vor Ort, um die Aussagen der Kandidaten einem Faktencheck unterziehen.
Professionelle Gebärdendolmetscher*innen übersetzen simultan.

Aufgrund der derzeitigen Situation können vor Ort keine Zuschauer zugelassen werden. Deshalb übertragen wir das Gespräch via Life-Stream. Fragen und Anmerkungen, die über die Chats auf youtube und auf Facebook eingehen werden gesammelt und zwischendurch in die Gesprächsrunde gegeben.

Nach und nach werden wir hier bekannt geben, wo in der Stadt der Life-Stream gemeinsam verfolgt werden kann. Wenn Du auch so einen Ort anbieten möchtest, melde dich bei uns! Wir sind erreichbar unter essen@parentsforfuture.de

 

Plakat zum Download:

Klima-Debatte_Plakat_DinA4.pdf

Link zum Video:

Klimadebatte Essener OB-Kandidaten

Kurze Zusammenfassung:

Klimadebatte


 

Im Rat Essen soll am 26. August das von der Verwaltung erarbeitete "Aktionsprogramm Klimaschutz 2020" beschlossen werden. Dieses orientiert sich an den Zielen der Bundesrepublik, zu denen Prof. Edenhofer,
Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) und des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC),bereits kommentierten:

„Das Klimapaket ist ein Dokument der politischen Mutlosigkeit. Mit dieser Entscheidung wird die Bundesregierung die selbstgesteckten
Klima-Ziele für 2030 nicht erreichen."

(Mehr dazu unter:: "Mutlosigkeit": PIK STATEMENT zum Klimapaket der Bundesregierung )

Da die von Essen nun auch angestrebte Klimaneutralität bis 2050 gleichfalls nicht zur Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels führt, haben die Parents for Future Essen zusammen mit dem KlimaentscheidEssen eine Stellungnahme in den Umweltausschuss und die Ratssitzung eingebracht.

Einem Antrag auf Rederecht im Umweltausschuss wurde stattgegeben. Dieses haben wir mit einer klar formulierten Rede auch wahrgenommen, diese wurde von der Presse auch aufgegriffen:

Mehr dazu hier:

WAZ-Artikel: "Klimaschutzinitiativen fordern mehr Tempo"

Text der Rede vor dem Umweltausschuss (PDF)

Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 – Treibhausgasminderungspfade und Maßnahmen für den Klimaschutz in Essen


 

 

Mit "Gemeinsam für Stadtwandel" wurde eine 100-Fragen-Umfrage zu Themen
rund um Klima und Nachhaltigkeit entwickelt. Die Fragen entsprechen in etwa den Fragen, die auch allen Parteien und OB-Kandidaten gestellt wurden.

Bitte nehmt an dieser Umfrage teil (Ende der Umfrage ist am 20.8.), damit wir ein Bild davon haben, was Essener Bürgerinnen und Bürgern wichtig ist, um Essen nachhaltiger und zukunftsgerechter zu gestalten.

Hier ist der Link zur Umfrage:
https://www.survio.com/survey/d/V5C9U7H8F5P4J8T1A

Bitte teilt den Link auch mit Freunden, Nachbarn, Bekannten, auf euren
Social Media Kanälen!


 

 

Bäume fällen für LIDL Parkplatz


 

Für die anstehende Kommunalwahl 2020 möchten wir wissen: Mit welcher Partei schaffen wir es in Essen, den größtmöglichen Beitrag zur Beschränkung der globalen Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius sowie zur Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens von 2015 zu leisten?

Über 40 Essener Initiativen aus dem Umwelt-, Klima- und Naturschutz haben zu den Themenfeldern Bürgerpartizipation, Mobilität, Energie, Ernährung, Artenvielfalt, Bauen, Abfallmanagement, Bildung und Wirtschaft  jeweils fünf Fragen formuliert, die ganz konkret abfragen, wie sich die Parteien für ihre Stadt einsetzen werden, wenn sie gewählt werden.

Am 25.06.2020 wurden die Befragungen an die Parteien geschickt.

Die Parteien haben nun Gelegenheit, ihre Antworten  zu formulieren und bis Anfang August an das Team von "Gemeinsam für Stadtwandel" zu senden.

Den kompletten Fragenkatalog findet Ihr hier:

Klimawahl 2020 - Fragen an die Parteien


 

Parallel zur digitalen Hauptversammlung von RWE werden die Parents for Future Essen mit Unterstützung von P4F Dortmund und KlimaentscheidEssen
im Rahmen der Kundgebung des Aktionsbündnisses um die Kritischen Aktionäre eine Greenwashing-Kunstaktion vorführen..

Pressemitteilung zur RWE- Aktion

Pressemitteilung des Aktionsbündnisses "RWE - raus aus Kohle und Atom"


 

Baumdemo Juni 2020

Wir bleiben mutig und geben dem Klimaschutz, den Bäumen und der Zukunft unserer Kinder weiter unsere Stimmen!

Video zu unserer Baumdemo (leider nur auf Facebook)


 

Zeigen Sie den gleichen Elan wie bei der Corona-Krise auch bei der Klimakrise im Sinne von „Climate Justice“ und des Green Deals der EU-Kommission!

 

Stellungnahme zum Klimaschutz-Beschluss des Rates vom 10. Juli 2019:
„Call for Action“ - auch in Corona-Zeiten:

Hier klicken

Unsere Vorschläge und Anregungen als Ergänzung zur Stellungnahme:

Hier klicken

 

Dies sind die Antworten der Essener Parteien auf den Call for Action:


 

Nachhaltige Investitionen - No Business as usual

Appell und Fragen an die Essener Bundestagsabgeordneten

Heute haben wir mit mehreren Unterstützern an alle Bundestagsabgeordneten aus Essen ein Schreiben geschickt, mit der Bitte um Beantwortung.

Die Fragen sind essentiell, denn es geht darum, wie und was in Deutschland finanzielle Förderung bekommen soll. Das ist ein Scheideweg: Entweder wir schaffen es, die Weichen zur notwendigen Transformation hin zu mehr Klimaschutz und zur Senkung der globalen Erwärmung zu stellen - oder wir haben eine Riesenchance verspielt!

Darum haben wir die Abgeordneten gefragt, ob und inwiefern Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Artenvielfalt bei den  Förderkriterien zum Corona-Konjunkturprogramm Priorität haben.

HIER findet ihr ein exemplarisches Schreiben!


    Wäscheleine Tag des Baumes

    Am 25. April 2020 ist der Tag des Baumes!

    An dem Tag werden stadtweit Wäscheleinen gespannt mit Informationen rund um den Wert der Bäume und wie man selbst für den Baumschutz aktiv werden kann. Da kann jeder mitmachen, der eine Wäscheleine und Klammern hat!

    • Wann: am 25.4. Uhrzeit wie es passt
    • Wo: stadtweit, möglichst an vielen unterschiedlichen Stellen, möglichst gut sichtbar, um auch stehenbleiben zu können und sich den Infos an der Leine zu widmen
    • Wer: 1-2 Aktive (natürlich mit Coronamasken)
    • Wie: Ihr spannt eine Wäscheleine an geeigneter Stelle und hängt dort Informationen auf zum:
      • Abpflücken
      • Abfotografieren,
      • QR-Code abscannen

     

    Downloads findet Ihr hier:

    Infos:

     

    Plakate & Co.

     

    Bäume pflanzen!

     

    Wenn ihr bereits eigenes Material habt und ein Plakat zum Tag des Baumes selbst machen wollt, ist das natürlich auch gut!

    Extras: Um die Menschen an das Gießen der Bäume zu erinnern und sie dafür zu motivieren, werden wir rote Bänder mit einem Anhänger vorbereiten, die ihr auch an die Leine hängen könnt. Diese roten Bänder sollen dann um Bäume gebunden werden, die regelmäßig gegossen werden müssen. So gehen die Leute nicht einfach an den Bäumen vorbei, sondern nehmen wahr, dass diese Wasser zum Überleben brauchen.

    Rote Bänder und auch Postkarten könnt ihr am 24.4. den ganzen Tag in der Goethestraße 36 abholen. Dort steht ein Karton vor der Haustür (solange der Vorrat reicht)!

    Weitere Ideen: Vielleicht habt ihr noch Fotos von Bäumen, die machen sich bestimmt auch gut auf der Leine. Oder nehmt noch Kreide mit, dann können Kinder in der Zeit, in der ihre Eltern die Informationen studieren, Bäume auf den Bürgersteig malen.

    Eine weitere schöne Idee: nehmt einen Eimer mit Steinen mit. Jeder, der möchte, nimmt einen Stein mit nach Hause und kann ihn dort mit einem Baum verzieren. Diesen Stein könnte man dann (zum Beispiel) am Brunnen vor dem Rathaus ablegen, als Steine der Erinnerung und Mahnung: Bäume sind unsere Verbündeten!

    Wir freuen uns auf die Aktion!

    Wenn ihr Fragen habt, meldet euch gerne bei uns.

    Baum Wasser


     

    Wald

    Baumpflanzprojekte: Früher war mehr Wald!

    Corona schränkt unser gewohntes Leben in einem ungeahnten Ausmaß ein, aber diese Grenzen bringen uns auch zum Nachdenken und erinnern uns:

    Die Natur hat ihre Pforten immer geöffnet! Noch nie sind so viele Menschen durch Wald und Wiesen spazieren gegangen und haben die Natur als Balsam für Körper und Seele wieder entdeckt. Darum ist jetzt ein guter Zeitpunkt, dem Wald etwas zurückzugeben.

    Weitere Infos zum Thema Bäume pflanzen und Links zu Initiativen


     

    Internationaler Tag des Waldes 2020

     

    Wir möchten die Essener Politikerinnen und Politiker aller Parteien bitten, sich dafür einzusetzen, dass die Essener Wälder rechtsverbindlich zum sogenannten „Erholungswald“ erklärt werden und eine Bewirtschaftung nicht mehr durchgeführt wird.

    Dass das wirtschaftlich möglich ist, haben die letzten Jahre gezeigt. Von 2014 bis jetzt hat ein Moratorium im Wald geherrscht und es wurde kein Holz eingeschlagen, also auch keine Einnahmen generiert. Sie scheinen der Stadtkasse folglich nicht wirklich zu fehlen. Auch beim Forstbetrieb sind keine Entlassungen bekannt geworden. Bitte setzen Sie ein zukunftweisendes Zeichen und erklären die Essener Wälder zu „Klimawäldern“.

    Mit diesem Schritt würde die „Grüne Hauptstadt Europas“ ein wegweisendes Signal setzen und eine Vorreiterrolle übernehmen. Ein Vorbild mit internationaler Strahlkraft.

    Zur kompletten Pressemitteilung


    BILD


     

    Aktuelle Termine

     

     

    Nächstes Parents-Treffen

    Videokonferenz (regelmäßig, einmal im Monat)

    Bei Interesse an einer Teilnahme bitte Email an essen@parentsforfuture.de

     

    Social Media & Links


    Emails an: essen@parentsforfuture.de


    Ihr findet uns auch bei:

    WhatsApp

    Facebook

    Twitter


    Unsere Fridays findet ihr unter:

    Facebook

    Instagram

    Twitter

    WhatsApp


    KlimaentscheidEssen:

    https://klimaentscheid-essen.de/


    Die CO2 - Uhr tickt!


    Aktionen und Veranstaltungen