Erlebnis im Wald

Jens Mühlhoff • 21 März 2021
0 Kommentare
0 Gefällt mir
272 Ansichten

Der Wald als Naturerlebnisraum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Einladung den Wald zu entdecken:

Vielleicht habt Ihr Lust, von den folgenden Ideen etwas auszuprobieren:

1.Suchspiel:

Überlegen Dir mit Deiner Familie eine Suchliste. Dort könnte zum Beispiel stehen:

  • eine FederNetz
  • ein junges Eichenblatt
  • etwas Rotes, Gelbes, Blaues
  • etwas Weiches
  • etwas Rundes
  • etwas Stacheliges

usw. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

2. Hörspiel

Schließt die Augen und nehmt Euch einige Minuten Zeit, achtsam mit euren Ohren auf alle Geräusche des Waldes zu hören. Tauscht euch nach der „Hörzeit“ darüber aus.

3. Die Vielfalt der Bäume entdecken

Wie viele verschiedene Bäume und Sträucher könnt Ihr im Umkreis von ca. 20m entdecken?

4. Baumspiel

Für dieses Spiel teilt ihr euch in Paare auf. Eine Person schließt die Augen und die andere führt die erste Person zu einem Baum, die sie mit den Händen genau ertastet. Wie fühlt sich die Rinde an? Rauh, glatt, trocken oder feucht? Wie viele Äste wachsen aus dem Stamm? Sind sie dick oder dünn? Wie fühlt sich die Erde rund um den Baum an oder ist Gestrüpp zu erfühlen?

Nach ein paar Minuten kommen alle Paare wieder zurück, die Augen der einen Person sind weiter geschlossen. Nun sucht die Person, die den Baum erfühlt hat, nach ihrem Baum. Danach werden die Rollen getauscht.

Diese Anregungen laden Euch ein, mit viel Neugier und Achtsamkeit den Wald zu entdecken, auf eure ganz eigene Weise!

Naturerlebnisse sind wichtig

Ein Junge meinte während eines Waldspaziergangs während eines Waldprojekts für Kinder: „Das ist fast wie Survivaltraining.“ Auf die Frage: „Bist Du öfters draußen?“ antwortete er: „Nein, ich kenne das nur vom Fernsehen.“Blume

Insgesamt verbringen Kinder aus verschiedensten Gründen heute draußen viel weniger Zeit als vor 20 oder 30 Jahren.

EntwicklungspsychologInnen halten das selbstbestimmte Draußen Sein in einer unstrukturierten Umgebung, wie es der Wald bietet, für ein kindliches Grundbedürfnis.

Der Wald lädt mit seiner Ruhe die Kinder ein, sich zu vertiefen und sich konzentriert mit etwas zu beschäftigen.

Der Wald bietet unzählige Möglichkeiten für Bewegung, für Spiel, für Rückzug und für sinnliche Erfahrungen wie Hören, Riechen, Fühlen, Beobachten.

Beim Unterweg-Sein im Wald lernen Kinder die Natur in all ihrer Schönheit und Vielfalt kennen. Die Verbundenheit mit der Natur weckt das Bedürfnis, die Natur zu schützen und zu erhalten.

Und die Erwachsenen?

Das Dasein im Wald lädt alle Menschen dazu ein, durch achtsames Wahrnehmen mit allen Sinnen aus dem oft hektischen Alltag herauszutreten in ein wohltuendes Dasein jetzt im Moment.

Menschen, egal ob groß oder klein, entspannen sich in der wohltuenden Umgebung des Waldes, entschleunigen sich und fühlen sich gestärkt durch Waldzeiten.

Und genauso wie für die Kinder gilt für die Erwachsenen:

Was ich kenne und liebe und womit ich mich verbunden fühle, will ich schützen und erhalten.