WIR SIND PARENTS FOR FUTURE HAMBURG.

Parents for Future Hamburg

Alle zusammen gegen die Klimakrise!

Klimaentscheid Hamburg

upate: 22.06.2022

Der kürzlich veröffentlichte 3. Teil des 6. Sachstandsbericht des Weltklimarates IPCC (...) weist auch nochmal deutlich darauf hin, wie groß die Rolle von Städten bei der Bekämpfung der Klimakrise ist [IPCC Deutsche Koordinierungsstelle].

Um Hamburg im Klimaschutz auf Kurs zu bringen, brauchen wir auch bei uns ein neues Klimaschutzgesetz!!! Dafür setzt sich die Volksinitiative Klimaentscheid Hamburg ein. Die Einhaltung des Treibhausgas-Budgets der Stadt Hamburg für das pariskonforme 1,5°C Limit wird so verbindlich festgeschrieben. P4F HH ist offiziell Mitglied im Bündnis Klimaentscheid und unterstützt diesen in jeder Hinsicht!

 

Klimaentscheid HH _ Logo-QR

 

Aktuell liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten auf dem Sammeln der benötigten Unterschriften für die erste Stufe der Volksinitiative. Wir haben 8.000, wir brauchen 10.000, wir wollen 15.000! Bis zum 30. Juni ! Bring Dich ein und mach mit. Denn auch hier gilt: wir müssen der Politik helfen! Denn ohne uns bekommt die das nicht hin...


Keine Beimischung von Wasserstoff ins Hamburger Erdgasnetz

update: 03.05.2022

Das kommunale Unternehmen Gasnetz Hamburg GmbH (GNH) beabsichtigt, dem Erdgas im Hamburger Gasnetz für etwa zwei Jahrzehnte 20 bis 30 Prozent Wasserstoff beizumischenGasnetz Hamburg GmbH bezeichnet die von ihr geplante Beimischung als einen Beitrag zum Klimaschutz. Das ist irreführend und falsch. [Mehr]

 

Öffentliche Erklärung gegen eine Beimischung von Wasserstoff ins Hamburger Erdgasnetz

 

Mit einer gemeinsamen Öffentlichen Erklärung vom 10. April 2022 positionieren sich die Unterzeichner:innen Hamburger Energietisch, NaturFreunde HH, NABU HH, Parents for Future HH und Robin Wood gegen die die Beimischung von Wasserstoff ins Hamburger Erdgasnetz:

  1. Planungen und Investitionen in Vorbereitung des Hamburger Gasnetzes auf Wasserstoff-Beimischung müssen unterbleiben.
  2. Gasnetz Hamburg, Stromnetz Hamburg und Hamburger Energiewerke müssen sich aktiv daran beteiligen, den Wärmesektor in HH schnellstmöglich auf erneuerbare Wärme mit Wärmepumpen und Wärmenetzen umzustellen.
  3. Hamburg muss die Förderung der Umstellung von Erdgas, Heizöl und Direktheizstrom auf Wärmepumpen und Wärmenetze ausbauen. Keine Anreize zum Umsteigen von Heizöl oder Direktstrom auf Erdgas.
  4. Hamburg muss das Ziel der Bundesregierung, ab 2024 jede neu eingebaute Heizung auf der Basis von 65 Prozent erneuerbarer Energien zu betreiben, aktiv unterstützen.
Einsatzbereiche sauberen Wasserstoffs
Aus: Grüner Wasserstoff (Wikipedia)

 

Wir empfehlen ergänzend den Artikel Wasserstoffwirtschaft: Mit falschen Versprechungen in die Krise von Dr. Ulf Bossel zu Energiebilanz und Klimaproblematik von Wasserstoff sowie zur besseren Differenzierung Nachhaltiger Wasserstoff: die vierte Säule der Energiewende vom Öko-Institut e.V.


  • Wer wir sind | Was wir tun | Aktiv werden!

update: 22.02.2022

logoDie Auswirkungen der Klimakrise weltweit und auch für Deutschland sind nicht mehr zu ignorieren. Jetzt kommt es darauf an, entschlossen und mutig den Weg in Richtung Klimaneutralität einzuschlagen und einen tiefgreifenden, gesellschaftlichen Prozess der Veränderung zu beginnen.

Werde aktiv und bring Dich bei den Parents in Hamburg ein! Du fragst Dich wo und wie? Auf dieser Seite (hier klicken) findest Du eine Übersicht unserer Arbeitsgruppen.

Auf den folgenden Flyern stellen wir uns und unsere Motive kurz vor:

Bei Interesse schreib uns: welcome@parentsforfuture.hamburg oder schau bei einem der nächsten OrgaTreffen [siehe Kalender] vorbei.


 ...in Hamburg

update: 26.03.2022

#ReichtHaltNicht

  • WANN: 25.03. um 12:00 Uhr
  • WO: Willy-Brandt-Straße

FFF HH - 10. Globaler Klimastreik

HELFEN | SPENDEN

Kalendereintrag

#PeopleNotProfit


Mobi Plakatwelle in Hamburg

23.02.2022

 …warum es gerade jetzt wichtig ist sich zu engagieren:

Der Globale Klimastreik am 25.03. muss GROSS werden, denn die Regierung hat immer noch keine ausreichenden Pläne vorgestellt, wie sie das 1.5 Grad Limit erreichen und die notwendigen Klimaschutzmaßnahmen umsetzen will. Deshalb planen wir eine richtig fette Plakatwelle (A1) auf Aufstellern vom 25.02 bis 25.03.22.

   

Wir wollen, wir müssen auf die Klimakrise aufmerksam machen und für den Globalen Klimastreik mobilisieren!! Dafür brauchen wir auch Dich! Komm in unsere Empfangsgruppe auf Signal oder Whatsapp. Hier bekommst Du alle Informationen. Wir unterstützen Dich auch, dabei Menschen in Deinem Stadtteil zu finden, um gemeinsam (Spaß!) zu plakatieren. Am Wochenende von 26./27.02. geht es schon los!