+++ P4F NEWS +++

trennlinie

 

+++ P4F-Pressespiegel

Das Online-Magazin der Region Oberhessen berichtet über unsere Pressemitteilung zur Räumung im Maulbacher Wald im Zusammenhang mit dem Bau der A49. 

 

trennlinie

 

+++ FLUT-KATASTROPHE: Soforthilfe, Berichte, Beiträge, regelmäßige Updates


trennlinie

 

flut-soforthilfe+++ Flutkatastrophe: Gemeinsam für den Wiederaufbau!

Vor zwei Monaten brach die Flutkatastrophe über das Ahrtal und weitere Gebiete in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen herein. Noch immer sind auch viele Helfer*innen aus ganz Deutschland GEMEINSAM mit den Einwohner*innen der zum Teil zerstörten Orte dabei, die Schäden zu beseitigen und ein Wohnen wieder zu ermöglichen.

Auch viele Menschen aus der ForFuture-Familie, also von FridaysForFuture, ParentsForFuture und anderen Organisationen, waren seit Mitte Juli ehrenamtlich im Einsatz. Wir wissen, dass uns ähnliche Extremwetterereignisse in den kommenden Jahren immer öfter heimsuchen werden. Wir wissen aber auch, dass wir GEMEINSAM Wege finden werden, künftig besser darauf vorbereitet zu sein.

Weiterlesen...

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie
+++ 24.09. Klimastreik - 26.09. Bundestagswahl

Wir haben jetzt die Wahl und diese Wahl muss eine Klimawahl werden, um die Zukunft kommender Generationen zu sichern!  Zwei Tage vor der Bundestagswahl wird deshalb auch wieder richtig groß demonstriert – mit deutschlandweit über 250 Streiks! Also, kommt zum Streik, geht wählen, und überzeugt Eure Eltern und Großeltern auch Klima zu wählen. Wie das geht? Mehr auch unter wir-stimmen-zusammen.de.

Beitrag: Social Media AG
 



trennlinie
rezo+++ Fakten zur Klimakrise, Deutschlands Anteil und die politischen Verstrickungen

Unbedingt anschauen, weiterleiten, teilen, sowie Eltern, Großeltern, Tanten und Onkels zeigen!

Der YouTuber Rezo fasst in seinem neuen Video „Klima-Katastrophe“ (https://fffutu.re/rezo-endgame) mit bemerkenswerter Recherche in wissenschaftlich korrekten Fakten zusammen, wie unsere deutsche Politik in Sachen Klimakrise nicht nur versagt, sondern diese sogar noch befeuert.
Greenpeace reagiert auf das Video von Rezo  mit einem ebenfalls starken Video: “Das sind die Fakten“ (https://fffutu.re/gp-rezo). Lisa Göldner stellt darin dar wie schlimm die Verstrickung zwischen Politik und Kohlelobby wirklich ist. Sie erklärt die Fakten und lässt keinen Zweifel an der KlimaschMutz-Lobby.

Beitrag: Social Media AG

trennlinie

kennenlerntreffen+++ Parents for Future Kennenlerntreffen (online)

Das nächste bundesweite Kennenlerntreffen für alle Erwachsenen mit Lust auf Klimaschutz findet am kommenden Mittwoch, dem 15.09.2021 von 20:30-21:30 Uhr online statt - zum Einwählen einfach diesen Link klicken (Raum wird kurz vorher geöffnet):
https://fffutu.re/parents-willkommens-treffen

Nach einer eher kurzen Überblickspräsentation geht’s ins offene Gespräch über den möglichen Einstieg in unsere Bewegung mit vielen interessanten Infos und einem weiterführenden Mentor*innenangebot.

Wir freuen uns auf Euch!

Mehr Infos zum Kennenlerntreffen


trennlinie


kochb00+++ "Schlemmen for Future" - Das neue klimafreundliche Kochbuch von Parents for Future!

Ab heute erhältlich – überall, wo es Bücher gibt! 

„Schlemmen for Future“ ist unser aufwändig illustriertes Kochbuch und vereint das Beste aus zwei Welten: Aufklärung, wie klimafreundliche Ernährung gelingen kann und jede Menge Rezepte, diese lecker umzusetzen.
Ob Plastikverpackungen, Transportwege, Verarbeitung, biologischer Anbau oder effiziente Lebensmittel: Kaum jemand weiß, wie relevant diese Faktoren bei der Ernährung sind. Hierzu erläutert der renommierte Wissenschaftler Dr. Kurt Schmidinger die wichtigen Zusammenhänge zwischen unserer Ernährung und dem Weltklima im ersten Teil des Buches.

Weiterlesen & Mehr
 

trennlinie


NL+++ Der neue P4F-Newsletter (September-Ausgabe) ist erschienen und kann hier heruntergeladen werden.

Euch erwarten wieder spannende, wissenswerte und motivierende Inhalte. Freut Euch auf diese bunte Mischung:

+++ Streik-Aufruf für den 24.09. +++ Klimabänder-Finale in Berlin! +++ OKNB - die Tour +++ Die Klimawette - in Deutschland unterwegs! +++ 12 Tipps für Klimagespräche von der Psychologin Janna Hoppmann +++ 2021 - Wir zeigen erneut die Rote Klimakarte +++ Bundestags-Wahlchecks +++ #wirstimmenzusammen & Klimawahl-Leserbriefe +++ Neues von den Grandparents-Podcasts +++ Neues aus den AGs - inkl. Infos zur Wahl-(Zitter-)Party +++ Klimawissen aktuell - Gas-Lobby +++ Ausblick: Fossile Versicherungen: Demo am 17.10. +++ Netzperlen: MaiLab

Erhaltet die aktuelle Newsletter-Ausgabe stets direkt in Euer Postfach: hier geht's zum Abonnement.
 

trennlinie


rennschnecke-peter+++ Die Rennschnecke Peter - once upon a time... aber wahr...

Am 21.08.21 war Wahlkampauftakt der Union. Armin Laschet äußerte sich dort wie folgt: "Wir brauchen 12000 km Stromtrassen. Der Zubau betrug 2019 ungefähr 30 km. Das ist ungefähr das Tempo, das eine Weinbergschnecke in einem Jahr hinter sich bringt. Millimeter für Millimeter geht die Weinbergschnecke und schafft dann 30 km. So war das Tempo 2019. Jetzt hat Peter Altmeier Tempo gemacht: "Jetzt haben wir 78 km geschafft." Tolle Sache! So wird die Energiewende nur noch 150 Jahre dauern. 🤔

Quelle: https://www.csu.de/wahlkampfauftakt/ (ungefähr ab Minute 2:21:10)

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie


+++ Aktuelle Stunde (WDR) - Beitrag mit Thomas (Parents for Future) und Fiona (Fridays for Future)

Im Beitrag der Aktuellen Stunde (WDR) "Boomer oder Klima-Aktivist: So wichtig ist Klimaschutz zur Bundestagswahl" kommen die beiden For Future-Aktivist*innen Fiona (FFF) und Thomas (P4F) zu Wort. Schaut es Euch an und hinterlasst gerne ein Like!

 

trennlinie


klimaspiel+++ Online-Spiel: "Spielregeln für das Klima"

Im Online-Spiel "Spielregeln für das Klima" von Wählbar 2021 übernehmt Ihr die Rolle des*der energiepolitischen Sprecher*in einer Koalitionspartei der nächsten Bundesregierung: Beweist Euer Geschick und reduziert mit ökonomischen Instrumenten die jährlichen CO2-Emissionen möglichst schnell und effizient. Doch Vorsicht! Geplatzte Koalitionsgespräche und andere Schwierigkeiten können Euren Pfad zu einer Treibhausgas-neutralen Zukunft erschweren. Am Ende des Spiels könnt Ihr vergleichen, wie Ihr im Gegensatz zu den beschlossenen Maßnahmen der aktuellen Bundesregierung abschneidet!
Und: Wenn Ihr schon auf der Seite seid, schaut doch auch gleich mal (wie und ob) sich Eure Kanditat*innen zu konkreten Klimaschutzmaßnahmen positionieren: hier entlang.

Beitrag: Social Media AG


trennlinie

 

wahlcheck+++ Findet heraus, welche Partei und welche Wahlkreiskandidierenden die Klimakrise wirklich ernst nehmen!

Mit der Bundestagswahl stehen wir heute an einer Kreuzung, an der wir einen Weg wählen, der über unser künftiges Leben und das unserer Kinder entscheidet. Wir möchten Euch ermutigen, für das Klima und eine lebenswerte Zukunft zu stimmen und möchten Euch eine fundierte und informierte Entscheidung erleichtern – mit den Klima Wahlchecks auf klimawahlen.de.

Denn der Klimawahlcheck und der Zukunftswahlcheck nehmen die Wahlprogramme der großen Parteien zur Bundestagswahl 2021 klimapolitisch unter die Lupe.
-> Vergleicht hier Eure Position mit der der Parteien im Klimawahlcheck und erfahrt, wer eine ambitionierte Klimaschutzpolitik verfolgt und wer nicht.
-> Beim Zukunftswahlcheck lest Ihr übersichtlich, ob die Parteien eine zukunftsgerichtete, Paris-taugliche Klimapolitik anstreben. Ob und wie sie die biologische Vielfalt schützen und das Artensterben stoppen wollen. Ob sie die Transformation der Wirtschaft voranbringen werden.
-> Beim Wahlkreiskandidierenden-Check könnt Ihr auf einen Blick sehen, wie sich Eur*e Kandidat*innen zu konkreten Klimaschutzmaßnahmen positionieren.

Ihr findet in Kürze auch Wahlchecks zu den anstehenden Kommunal- und Landtagswahlen auf klimawahlen.de

Kommt vorbei und informiert Euch!

Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

klimabaender+++ Festival der Zukunft in Berlin: Höhepunkt der Klimabänder-Aktion!

In den letzten Monaten wehten die Bänder in vielen Orten mit den Zukunfts-Wünschen vieler Menschen in Deutschland. Unter dem Motto: Gemeinsam für unsere Erde - mit deinen Wünschen auf dem Klimaband!

Dieses Projekt der Omas For Future haben wir Parents intensiv unterstützt, denn es zeigt uns eine Welt, die möglich ist, wenn die Politik jetzt handelt.

Neben vielen tausend Klimabändern, die dort ausgestellt werden, erwarten Euch ein tolles Bühnenprogramm sowie Mitmach- und Infoaktionen.

Ab jetzt könnt Ihr Euch das komplette Programm anschauen!

Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

Der Runde Tisch für Erneuerbare Energien unterstützt unsere Forderung "Wiederaufbau nur mit 100% Erneuerbaren Energien"
 

trennlinie

 

+++ Weck das PlakaTier in dir und bestell jetzt das Mobi-Kit von Klimastreik.org!

Seid dabei, wenn alle eine Mission haben: #KlebenFürsKlima !
Lasst uns die Zeit bis zum globalen Klimastreik nutzen, möglichst viele Menschen auf den Klimastreik am 24.9.2021 aufmerksam zu machen. Wir brauchen Euch alle auf den Straßen! Bestelle jetzt Dein Mobiset hier!
 

 

Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

scheuer+++ Zuschüsse für Lastenräder?!

Ob unser Verkehrsminister Scheuer weiß, wie man Fahrrad fährt, ist uns nicht bekannt. Zumindest kann aber bezweifelt werden, dass er viel Interesse an Fahrrädern hat.

Wie sonst sollen wir deuten, dass in Deutschland zwar fleißig Autobahnen ausgebaut werden und es bis zu 9000 Euro Zuschuss für E-Autos gibt, Fahrräder als Teil der Verkehrswende aber vom Verkehrsministerium immer wieder "vergessen" werden:
- Lediglich 887 Lastenräder wurden in den vergangenen drei Jahren durch Bundesmittel gefördert.
- Im Mai forderte unser Verkehrsminister zwar einen Steuerbonus beim privaten Fahrrad-Kauf, aber wann genau diese Regelung in Kraft tritt, blieb offen.
- Im April dieses Jahres versprach Andreas Scheuer gar, Deutschland bis 2030 zum Fahrradland zu machen. Dazu wurde der neue Nationale Radverkehrsplan – NRVP 3.0 – am 21.04.2021 vom Bundeskabinett beschlossen. Bis 2023 soll der Radverkehr mit 1,46 Mrd. Euro gefördert werden - im Vergleich zu 15 Mrd. Euro, die jährlich allein für die Straßeninfrastruktur ausgegeben werden.

Für das Gelingen einer zügigen Verkehrswende brauchen wir aber neben der deutliche Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs auch schnellstmöglich mehr Fahrrad-Mobilität, die es uns und unseren Kindern ermöglicht, sicher mobil zu sein.

[1] [2]

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie

 

erdgas+++ Erdgas - Brandbeschleuniger fürs Klima

Als "Brückentechnologie" wird uns Erdgas immer wieder von führenden Politiker*innen angepriesen. Angeblich könne man damit nach dem Abschalten der Kohlekraftwerke übergangsweise Strom produzieren, bis durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien der Bedarf in Deutschland gedeckt werden kann.

Wie aus dem unten verlinkten Diskussionsbeitrag der ScientistsForFuture hervorgeht, sind die beim Einsatz von Erdgas zu erwartenden Gesamtemissionen aber ähnlich hoch wie die bei der Kohleverbrennung entstehenden. Hauptgrund ist Methan, welches Hauptbestandteil des für Endverbraucher*innen bereitgestellten Gasgemisches ist, aber bei Förderung, Lagerung, Transport und Verbrauch von Erdgas entweicht.

Die Treibhauswirkung von Methan ist 20-87 mal stärker ist als die von CO2. Allerdings werden die verursachten Methan-Emissionen beim Vergleich mit anderen Energieträgern häufig nicht berücksichtigt. Bei rund 18,3 Milliarden Euro, die allein in Deutschland für den Bau von Kraftwerken, Gasnetzen und Flüssigerdgas-Terminals und die Erwirtschaftung entsprechender Gewinne geplant sind, ist das nicht verwunderlich.

So zeigt sich auch hier wieder, aus welchem Grund uns die Bundesregierung ihre Vision von der "Brückentechnologie" Erdgas anpreist: Es geht nicht um Klimaschutz, sondern - wie zu erwarten - um den Schutz der fossilen Energiekonzerne.

Und was lernen wir daraus? Die Wahl am 26.09. entscheidet über unsere Zukunft!

Erfahrt mehr: Diskussionsbeitrag der ScientistsForFuture

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie

 

+++ Parents for Future beim RiseUp in Berlin

"Was muss denn noch passieren, bis Ihr endlich aufwacht?!"

Hier seht Ihr Bettina, als unsere Parents-Rednerin, die auf dem August Rise up 2021 authentisch und faktenbasiert über ihre Wut und Fassungslosigkeit spricht, dass in der Politik nicht endlich auf die Klimakrise konsequent gehandelt wird: "Was muss denn noch passieren, bis Ihr endlich aufwacht?!?" Das fragen wir uns auch und damit sich das endlich ändert, engagieren wir uns bei Parents for Future!

 

 

Im Rahmen des August Rise up, bei dem viele Klimagerechtigkeitsbewegungen in den letzten Tagen gegen die Klimakrise und für konsequente klimapolitische Massnahmen protestierten, haben auch Parents for Future mit der roten Klimakarte Stellung gegen eine den Klimaschutz bremsende Politik bezogen. Mehrmals hat das Parents-Team der Roten Klimakarte gegen die verfehlte, bremsende Klimapolitik der CDU/CSU protestiert und zu Aktionen am 10.9.21 aufgerufen: Zeigt den CDU-Kandidat*innen oder der Partei CDU die #RoteKlimakarte in Euren Wahlkreisen! Informiert über die Klimaschutzbremser vor deren Wahlkreisbüros. Weitere Infos zur Aktion und die Steckbriefe der Kandidat*innen und der CDU, mit denen Ihr über ihr Klimaschutz bremsendes Handeln informieren könnt, findet Ihr auf roteklimakarte.de.

Credit: Film: https://youtube.com/c/DerPilger1982
Beitrag: Social Media AG

 

trennlinie

 

maas+++ "Wir haben die Lage falsch eingeschätzt" ...

... verlautbarte unser Außenminister Heiko Maas (SPD) vor wenigen Tagen und wir fragten uns kurz: Welche Lage? Afghanistan oder doch die Klimakrise, die Flutkatastrophe oder...?

Diese Worte sind damit nicht nur Eingeständnis, sie zeigen auch, wie beratungsresistent die Bundesregierung bei verschiedenen Themen der Weltpolitik handelt. Warnungen beispielsweise des Botschaftspersonals in Afghanistan wurden hier genauso in den Wind geschlagen wie andernorts jahrzehntelange Warnungen von Wissenschaftler*innen.

Und auch die Reaktionen auf das Eintreten der Krisensituation gleichen sich frappierend: "Weil jetzt solch ein Tag ist, ändert man nicht die Politik", sagte Armin Laschet kürzlich angesicht der Hochwasserkatastrophe. "2015 darf sich nicht wiederholen", fordern Armin Laschet, Paul Ziemiak, Thomas Strobl, Julia Klöckner und Markus Söder (alle CDU/CSU) und zeigen damit, wie sehr sie in ihrer Abwehrhaltung realitätsfern sind. Auch die Klimakrise ist Realität und droht zur Klimakatastrophe zu werden - wenn nicht den Tatsachen ins Auge geblickt und endlich gehandelt wird! Neben den politischen Flüchtlingen werden demnächst wohl auch Klimaflüchtlinge zu unserem Alltag gehören. Diesen Fakten muss sich die Politik stellen!

Wer stattdessen jetzt mit der Angst der Menschen in Deutschland Wahlkampf macht und sie gleichzeitig nicht auf die großen Herausforderungen der Zukunft vorbereitet, der ist nicht geeignet, unser Land in eine lebenswerte Zukunft zu führen.

Beitrag: Social Media AG
Bild: @frau_kneet

 

trennlinie

 

waehlbar2021+++ Transparenz beim Klimaschutz? Zwischenergebnis Wählbar2021: CDU/CSU entzieht sich ihrer Verantwortung auch hier!

Seit dem Start der Initiative #waehlbar2021 haben bereits sehr viele Kandidierende Stellung zu den 19 Maßnahmenvorschlägen, die in der nächsten Legislaturperiode zur Erhaltung der Lebensgrundlagen (Art. 20a GG) eine notwendige Transformation in Gesellschaft und Arbeitswelt einleiten können, auf der Webseite wählbar2021.de bezogen. Auch Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock von den Grünen sowie deren Co-Vorsitzender Robert Habeck haben teilgenommen - Armin Laschet, CDU und Olaf Scholz, SPD dagegen bisher nicht.

Die rege Teilnahme der KandidatInnen zeigt, dass sie um das Thema Klimaschutz keinen Bogen mehr machen und sich hier transparent positionieren. Jedoch: Die meisten Direktkandidat*innen von CDU und CSU verweigern bisher eine Festlegung. Scheinbar ist das Thema für sie nicht von wesentlicher Bedeutung… Wir fordern alle KandidatInnen, die sich noch nicht geäußert haben auf, hier Stellung zu beziehen!  

Und ganz wichtig: Liebe WählerInnnen: Nutzt jetzt die Ergebnisse der Transparenzplattform wählbar2021.de für Eure Entscheidung zur Bundestagswahl und schaut auf die Webseite #wählbar2021! 

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie

 

greta-3jahre+++ Vor drei Jahren, am 20. August 2018, begann @GretaThunberg, allein vor dem Schwedischen Reichstag in Stockholm für das Klima zu streiken:

#SkolstrejkFörKlimatet. Sie machte so auf die #Klimakrise und die dringend notwendigen Veränderungen aufmerksam und verdeutlichte, dass JETZT die Zeit zum Handeln ist: Die wissenschaftlichen Erkenntnisse müssen endlich in wirksame politische Massnahmen umgesetzt werden. Niemand hat das so vielen Menschen eindringlicher vermittelt als Greta! Schnell erwuchs aus ihrem wöchentlichen Streik eine riesige weltweite Bewegung: Fridays for Future, die den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und eine klimagerechte Zukunft einfordern. In der Folge entstanden viele weitere For Future-Gruppen, die eindringlich, friedlich und parteiübergreifend die verschiedenen Teile der Gesellschaft ansprechen. Auch wir von Parents for Future setzen uns dafür ein, dass dieser Ruf nach Klimaschutz und globaler Klimagerechtigkeit noch rechtzeitig von den Regierungen der Welt gehört wird.

Klaus Steinfelder und Stefan Münz haben eine tolle Dokumentation des außergewöhnlichen und wichtigen bisherigen Weges der For Future-Bewegung erstellt mit zahlreichen Reden und Statements von Greta und anderen AktivistInnen. Schaut mal rein. Es lohnt sich! https://fffutu.re/wearethechange

Beitrag: Social Media AG

trennlinie

 

rkk-riseup+++ Rote Klimakarte auf dem RISE UP Berlin 17.8.21

Beim angemeldeten Protestzug des bewegungsübergreifenden „AugustRiseUp“ mit ca. 1500 Teilnehmenden waren auch Parents for Future dabei! Bei der Aktion „Wir zeigen der CDU die Rote Klimakarte!“ haben alle Teilnehmenden nachdrücklich deutlich gemacht:  Bundestagswahl ist Klimawahl - wer beim Klimaschutz bremst, verliert... auch unsere Stimme!“
Und das war nur der Auftakt: die Rote Klimakarte wird weiter insbesondere in den CDU-Wahlkreisen über das klimaschädigende politische Verhalten der Kandidat*innen informieren. Denn wenn die stärkste politische Kraft der letzten 16 Jahre, die CDU, den Klimaschutz nicht konsequent ausgebremst hätte, wären wir beim Klimaschutz schon viel weiter - und hätten diese Jahre nicht verloren! Macht mit und bestellt Rote Klimakarten, plant einen Flashmob, entwerft Euer eigenes Wahlplakat & hängt es auf oder organisiert am 10.09.21 eine Kundgebung vor dem Wahlkreisbüro Eurer Stadt. Alle Infos und Bestellung

Beitrag: Social Media AG
 

trennlinie

 

flut-soforthilfe+++ Wiederaufbaufond: 30 Milliarden Euro

Die Bundesregierung hat den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz am letzten Dienstag (10.8.21) das Versprechen gegeben, ihnen mit einem nationalen Wiederaufbaufonds in Höhe von 30 Milliarden Euro zu helfen. Dieser Beschluss erfolgte durch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die MinisterpräsidentInnen der Länder. Bei dem nationalen Fond "Aufbauhilfe 2021" geht der Bund in Vorleistung und die Länder bekommen 30 Jahre Zeit, ihren Anteil abzubezahlen. Unsere Kanzlerin bezeichnet dies als "Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität". Auch wenn jetzt natürlich gut und richtig ist, hier den betroffenen Menschen möglichst schnell auch finanziell zu helfen, zeigt diese Katastrophe auch, wie teuer uns ein ‚weiter so‘ kommt.

Weiterlesen...

 

trennlinie

 

CO2+++ Pressemitteilung Parents for Future Germany, 17.8.2021

2021 höchster Anstieg der Treibhausgasemissionen seit 1990 – CDU/CSU und SPD versagen deutlich beim Klimaschutz!

Parents for Future Germany fordert sofortiges Sonderprogramm zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen.

Berechnungen von Agora Energiewende zeigen, dass die Treibhausgasemissionen von Deutschland 2021 gegenüber dem Vorjahr voraussichtlich um rund 47 Mio. Tonnen CO2 ansteigen und damit nur noch um 37% unter dem Niveau von 1990 – das Referenzjahr, an dem alle Reduktionsziele sich messen – liegen. Das deutsche Klimaziel für 2020 – nämlich 40% Reduktion – wird dieses Jahr wieder verfehlt. Die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD versagt erneut beim Klimaschutz!

Weiterlesen ...

 

trennlinie

 

ffm+++ Zentraler Klimastreik Frankfurt: ca. 15.000 Teilnehmer*innen

Unter dem Motto: Our Future is not for sale – streikten wir mit!

Wir fordern den Finanzsektor auf, endlich aufzuhören, Gewinne auf Kosten von Mensch und Natur zu machen und weiter Milliarden in Kohle, Öl und Gas zu investieren. Auch wenn die Finanzindustrie gern oft vollmundig vom Klimaschutz redet, sprengt sie gerade das globale Kohlenstoffbudget: allein mit der Finanzierung von 12 riesigen fossilen Expansionsprojekten werden drei Viertel des Kohlenstoffbudgets verbraucht, das uns bleibt, wenn wir die globale Erderhitzung auf 1,5 Grad begrenzen wollen. Dies sind ca. 175 Gigatonnen  CO2!

Weiterlesen...

 

trennlinie

 

klima-fahrradtouren+++ Klima-Fahrradtouren durch ganz Deutschland

Egal ob nach Berlin, wie mit OKNB (Ohne Kerosin Nach Berlin) oder der Klimabänder-Fahrradtour oder deutschlandweit mit der Klimawette!

Eine aktuelle Übersicht über die Routen der Klima-Fahrradtouren: Klimabänder, OKNB und Klimawette, findest du auf dieser interaktiven Karte

Du willst 'Ohne Kerosin nach Berlin'? Dann findest du alle Details zu den Touren hier.
Ein Ort der Sommertour der Klimawette liegt in deiner Nähe? Die komplette Route und viele weitere nützliche Details hierzu, findest du hier.

Viel Spaß beim Radeln - für unser Klima!

 

trennlinie

 

ipcc+++ Neuer IPCC-Report: Weltweite und sich verschärfende Klimakrise!

Weltklimarat ruft Politiker*innen zum unverzüglichen Handeln auf!

Der am Montag veröffentlichte neue Bericht des Weltklimarats dokumentiert, dass sich die menschengemachte Erderwärmung weiter beschleunigt. Das im Pariser Klimaabkommen vereinbarte Ziel eines Plus von maximal 1,5° Celsius gegenüber vorindustrieller Zeit könnte schon bald überschritten sein. Damit werden Extremwetterereignisse wie Überschwemmungen und Hitze immer häufiger und weltweit spürbar. Kipppunkte des Klimas könnten schon bald überschritten sein.

Auch klar wird in diesem Report: Noch können wir die Klimakatastrophe abwenden. Hierfür müssen wir aber deutlich schneller beim Klimaschutz werden. Gemeint sind damit vor allem konsequente politische Vorgaben und Maßnahmen. Tatsächlich gab es auf den neuen IPCC-Report bereits weltweite Reaktionen, in denen Politiker*innen wie so häufig in den vergangenen Jahren vollmundig "ambitioniertere Klimaziele" versprachen.

Aber werden diesen Zielen auch echte Schritte folgen? Mit Nachdruck fordern wir deshalb von allen Politiker*innen weltweit: #keineLeerenVersprechungenmehr ! #nomoreemptypromises ! Denn das Zeitfenster zum Handeln schließt sich schnell und nur mit sofortigen konsequenten Maßnahmen, ist die notwendige Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen noch zu erreichen.

Beitrag: SoMe AG, Illustration: @frau_kneet

Pressemitteilung der Parents for Future zum IPCC Bericht

 

trennlinie

 

pressenza (INTERNATIONAL PRESS AGENCY) berichtet über unsere Kritik an den etablierten Parteien und fordert mit uns: "Machen wir die Bundestagswahl zur #Klimawahl!"

 

trennlinie

 

moorschutz-verhindert+++ Moorschutz erfolgreich verhindert! Glückwunsch, Frau Klöckner!

Geplant war eigentlich eine Moorschutzstrategie, mit der diese wichtigen Verbündeten im Kampf gegen die Klimaerhitzung geschützt werden sollten. Doch daraus wird nun vorerst nichts, denn Bundesumweltministerium und Landwirtschaftsministerium konnten sich nicht auf einen gemeinsamen Plan einigen.

Damit wird wieder Zeit verschenkt, die wir angesichts der nahenden Klimakatastrophe nicht haben. Die Erklärung für das erneute Versagen des von Julia Klöckner geführten Landwirtschaftsministeriums kommt da merkwürdig vertraut vor: "Nur eine Moorschutzstrategie, die von den Betroffenen vor Ort mitgetragen wird, kann eine erfolgreiche Strategie werden."

Heißt auf deutsch:
Wenn die Lobby (hier Agrarlobby, wahlweise aber auch Kohlelobby oder Automobil-Lobby) nicht zustimmt, müssen Klimaschutzmaßnahmen leider verschoben werden.

Beitrag: SoMe AG, Illustration: @frau_kneet

 

trennlinie

 

+++ Utopia.de greift unsere Kritik am ZDF-Umweltexperten auf

Volker Angres, Leiter der ZDF-Umweltredaktion spricht sich für neue Kohlekraftwerke aus. Utopia.de hat unsere deutliche Kritik auf Twitter (zu unserem Twitter-Account) aufgegriffen und noch mal zusammengefasst, wieso Kohlekraftwerke so umweltschädlich sind. 

Zum Utopia-Bericht 

 

trennlinie


ältere News
 

trennlinie

 

 

Facebook Twitter Instagram YouTube LinkedIn Xing

 

P4F-Logo


Die Klimakrise ist eine reale und massive Bedrohung - es liegt in unserer Verantwortung JETZT zu handeln und diese Verantwortung nehmen wir sehr ernst! Du willst mitmachen? Wir heißen Dich herzlich willkommen!

 

jetzt-spenden

 

 

 

+++ TERMINE +++

20.-24.09.2021:
Aktionswoche Klima (Schools4Future)

24.09.2021:
Globaler Klimastreik

26.09.2021:
Bundestagswahl
Landtagswahl BE
Landtagswahl MV

Noch bis 03.10.2021:
Die Klimawette - Sommertour

01.-12.11.2021:
COP26

 

kennenlerntreffen

 

 

ffbund


Wir sind Teil des For-Future-Bündnisses! Lernt unsere vielen Schwesterbewegungen kennen und erfahrt mehr über das For-Future-Bündnis.

 

logo global


Gemeinsames Problem - gemeinsame Lösungen! Parents For Future ist eine weltweite Bewegung, erfahrt mehr über die Global Parents.

 

 

klima-pledge


 

vielfalt


 

Wir werden immer mehr!

Alle 299 gemeldeten Ortsgruppen der Parents For Future

Aufstellungen nach Regionen: Bayern  •  Baden-Württemberg  •  Brandenburg, Berlin  •  Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland  •  
Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen  •  Nordrhein-Westfalen  •  Sachsen  •  Sachsen-Anhalt  •  
Mecklenburg-Vorpommern  •  Thüringen  
weitere Gruppen

Amberg

Ortsgruppe

Augsburg

Ortsgruppe

Bamberg

Ortsgruppe

Coburg

Ortsgruppe

Erlangen

Ortsgruppe

Forchheim

Ortsgruppe

Fürth

Ortsgruppe

München

Ortsgruppe

Nürnberg

Ortsgruppe

Passau

Ortsgruppe

Würzburg

Ortsgruppe

Freiburg

Ortsgruppe

Heilbronn

Ortsgruppe

Karlsruhe

Ortsgruppe

Konstanz

Ortsgruppe

Lindau

Ortsgruppe

Lörrach

Ortsgruppe

Messkirch

Ortsgruppe

Stuttgart

Ortsgruppe

Ulm

Ortsgruppe

Darmstadt

Ortsgruppe

Gießen

Ortsgruppe

Frankfurt

Ortsgruppe

Ingelheim

Ortsgruppe

Kassel

Ortsgruppe

Mainz

Ortsgruppe

Marburg

Ortsgruppe

Wiesbaden

Ortsgruppe

Saarland

Ortsgruppe

Aurich

Ortsgruppe

Celle

Ortsgruppe

Cuxhaven

Ortsgruppe

Flensburg

Ortsgruppe

Gifhorn

Ortsgruppe

Hamburg

Ortsgruppe

Bremen

Ortsgruppe

Hannover

Ortsgruppe

Husum

Ortsgruppe

Kiel

Ortsgruppe

Lübeck

Ortsgruppe

Oldenburg

Ortsgruppe

Rade

Ortsgruppe

Uelzen

Ortsgruppe

Aachen

Ortsgruppe

Bielefeld

Ortsgruppe

Bonn

Ortsgruppe

Dinslaken

Ortsgruppe

Dortmund

Ortsgruppe

Düren

Ortsgruppe

Essen

Ortsgruppe

Dülmen

Ortsgruppe

Enger

Ortsgruppe

Hagen

Ortsgruppe

Hamm

Ortsgruppe

Kempen

Ortsgruppe

Kerpen

Ortsgruppe

Köln

Ortsgruppe

Krefeld

Ortsgruppe

Minden

Ortsgruppe

Moers

Ortsgruppe

Münster

Ortsgruppe

Paderborn

Ortsgruppe

Siegburg

Ortsgruppe

Soest

Ortsgruppe

Wesel

Ortsgruppe

Witten

Ortsgruppe

Wuppertal

Ortsgruppe

Werl

Ortsgruppe

Barnim

Ortsgruppe

Berlin

Ortsgruppe

Dresden

Ortsgruppe

Erfurt

Ortsgruppe

Jena

Ortsgruppe

Leipzig

Ortsgruppe

Magdeburg

Ortsgruppe

Potsdam

Ortsgruppe

Rostock

Ortsgruppe

Salzwedel

Ortsgruppe

Schwerin

Ortsgruppe

Weimar

Ortsgruppe

Wismar

Ortsgruppe

Zorneding

Ortsgruppe

Chemnitz

Ortsgruppe

Solingen

Ortsgruppe

Memmingen

Ortsgruppe

Werne

Ortsgruppe

Oberhavel

Ortsgruppe

Warendorf

Ortsgruppe

Rosenheim

Ortsgruppe

Bruchsal

Ortsgruppe

Gera

Ortsgruppe

Greiz

Ortsgruppe

Calw

Ortsgruppe

Herne

Ortsgruppe

Papenburg

Ortsgruppe

Markdorf

Ortsgruppe

Sinsheim

Ortsgruppe

Tübingen

Ortsgruppe

Sömmerda

Ortsgruppe

Vechta

Ortsgruppe

Trier

Ortsgruppe

Haßfurt

Ortsgruppe

Uckermark

Ortsgruppe

Südpfalz

Ortsgruppe

Olpe

Ortsgruppe

Falkensee

Ortsgruppe

Wetterau

Ortsgruppe

Rastede

Ortsgruppe

Laubach

Ortsgruppe

Selm

Ortsgruppe

Bocholt

Ortsgruppe

Wedemark

Ortsgruppe

Freiberg

Ortsgruppe

Werther

Ortsgruppe

Schleswig

Ortsgruppe

Miesbach

Ortsgruppe

Versmold

Ortsgruppe

Zwickau

Ortsgruppe

Coesfeld

Ortsgruppe

Gangelt

Ortsgruppe

Unna

Ortsgruppe

Kierspe

Ortsgruppe

Halver

Ortsgruppe

Hameln

Ortsgruppe

Mering

Ortsgruppe

Hemer

Ortsgruppe

Menden

Ortsgruppe

Balve

Ortsgruppe

Neuenrade

Ortsgruppe

Herscheid

Ortsgruppe

Dachau

Ortsgruppe

Weilburg

Ortsgruppe

Herford

Ortsgruppe

Mosbach

Ortsgruppe

Ahlen

Ortsgruppe

Eutin

Ortsgruppe

Eisenach

Ortsgruppe

Neuwied

Ortsgruppe

Landshut

Ortsgruppe

Neuss

Ortsgruppe

Iserlohn

Ortsgruppe

Wülfrath

Ortsgruppe

Rotenburg

Ortsgruppe

Neuburg

Ortsgruppe

Elmshorn

Ortsgruppe

Neumarkt

Ortsgruppe

Brühl

Ortsgruppe

Aartal

Ortsgruppe

Duisburg

Ortsgruppe

Mayen

Ortsgruppe

Bochum

Ortsgruppe

Senden

Ortsgruppe

Jülich

Ortsgruppe