+++ P4F NEWS +++


 

+++ Lützerath soll UNESCO-Welterbe werden!

[28.01.2022]

Das Dorf Lützerath im Braunkohletagebaugebiet Garzweiler 2 in Nordrhein-Westfalen ist sichtbares Symbol für den Kampf um die Zukunft der Menschheit. An der 1,5 Grad-Grenze zeigt sich der Widerstreit zwischen Klimaschutz zur Bewahrung einer lebenswerten Zukunft auf der einen Seite und den Profitinteressen einer fossilen Vergangenheit auf der anderen. Nur wenn die Kohle unter Lützerath im Boden bleibt, kann Deutschland die selbst gesteckten Klimaziele noch erreichen.

Deshalb unterstützen wir als Teil der Klimagerechtigkeitsbewegung mit Freude die Initiative um Bastian Brinkmann (Polizist und Mitglied von Parents for Future Bielefeld): Lützerath soll #UNESCO-Welterbe werden! Bastian war auf diese Idee gekommen, als er Ende Oktober 2021 an einer Großdemo vor Ort teilnahm. Die offene Anfrage zur Prüfung einer Antragstellung liegt nun bereits den Behörden vor.

Und es gibt viele gute Argumente, warum Lützerath Welterbe-Schutz verdient hat. Die Musikerin und Filmemacherin Annemi von Mehr Impulse hat sich in Lützerath umgehört und einige davon gesammelt.

 

 

Zum Kernteam um Bastian Brinkmann gehören
Claudia Gersdorf (Positive Relations Beraterin), Annemi (vom Kollektiv "Mehr impulse", Wandelforscherin & Filmemacherin) und Bjoern Koecher (PR- & Marketing-Berater).

Beitrag: Social Media AG
 

Pressemitteilung von P4F Bielefeld: Lützerath auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe

Mehr Infos rund um Lützerath

 


 

2022-03-25+++ Save the date: Am 25.03. findet der nächste Globale Klimastreik statt!

[26.01.2022]

Trage dir das Datum (25.03.) jetzt in deinen Kalender ein und gib auch deine:n Freund:innen Bescheid! Denn noch immer stellen Regierungen weltweit Profite von Konzernen über unser aller Lebensgrundlagen. Infolgedessen steuern wir mit der aktuellen Politik auf über 3°C-Erwärmung zu und schon jetzt verlieren jeden Tag Menschen ihr Zuhause durch Naturkatastrophen. Deshalb muss sich was ändern! Wir fordern: "People - not profit!" (zu deutsch "Menschen - nicht Profit")! (#PeopleNotProfit)

Und auch das angekündigte Sofortprogramm der neuen Ampel-Regierung ist enttäuschend. Es reicht halt nicht (#ReichtHaltNicht)! Statt 2045 müssen wir spätestens 2035 klimaneutral sein! Dazu gehört auch, das Ende der Kohleförderung auf spätestens 2030 vorzuziehen - nicht nur "idealerweise".

Beitrag: Social Media AG

 


 

osterholz+++ Osterholz - Beginn der Räumung und Rodung des besetzten Waldgebietes in Wuppertal!

[25.01.2022]

Ein altes Waldstück in Zeiten der Klimakrise zu roden ist unverantwortlich. 1.500 Bäume sollen auf dem mehr als 5 Hektar großen Gebiet im Osterholz fallen, damit die Kalkwerke Oetelshofen ihre Abraumhalde vergrößern können. Das ist nicht akzeptabel, denn auch aus wissenschaftlicher Sicht spricht alles gegen eine Rodung: Intakter Wald kann vor Hitzesommern und Tropennächten schützen: Wälder sind also nicht nur für die Klimaentwicklung mit entscheidend, sondern haben auch ganz direkt positiven Einfluss auf die Gesundheit und Lebensqualität der Menschen.

Trotz massiven Widerstands in der Bevölkerung und mehrerer Klagen (Bürgerinitiative „Osterholz Bleibt!“) räumte die Polizei am Dienstag, 25.01., den besetzten Teil des Osterholzes und die Rodungsarbeiten beginnen. Ab den frühen Morgenstunden gab es daher wieder eine Mahnwache und ab 18.00 h eine Demo vor Ort.

Osterholz muss bleiben! Schafft keine Fakten, die Ihr später bitter bereut! Zerstört keine Natur, die wir in dieser Klimakrise dringend brauchen.

Viele weitere Infos: osterholzbleibt.org

[1] [2] [3]

Beitrag: Social Media AG

 


 

uk+++ PCSC Bill - Großbritannien auf dem Weg zum Autoritarismus?

[23.01.2022]

Mit dem seit März 2021 in Abstimmung befindlichen Gesetzesentwurf "Police, Crime, Sentencing and Courts Bill" sollen in Großbritannien rechtliche Bestimmungen für Polizei, Strafjustiz und Strafgesetzgebung überarbeitet werden. Betroffen sind dabei unterschiedliche Bereiche des bestehenden Rechts, darunter Messerkriminalität, Proteste, Verbrechen gegen Kinder und Strafmaßgrenzen.

Das mutet zunächst harmlos an, bei genauerem Hinsehen aber verdichten sich Anzeichen, dass die Politik ein deutlich autoritäreres Vorgehen für die Staatsorgane ermöglichen möchte. Als problematisch sehen wir vor allem folgende Gesetzesvorschläge an:

- Kriminalisierung "lästiger" Proteste,
- Kriminalisierung der Online-Organisation von Protesten,
- Vorrangige Befugnis des Innenministers, zu entscheiden, ob ein Protest gerechtfertigt ist,
- die Möglichkeit, Personen ohne Verdacht anzuhalten und zu durchsuchen - ggf. Freihheitsstrafe bei Widerstand gegen die Durchsuchung,
- Kriminalisierung von Hausfriedensbruch und Protestcamps

Es ist leicht zu erkennen, dass sich die angedachte Kriminalisierung auch gegen die vielfältigen Aktionen der Klimagerechtigkeitsbewegung in Großbritannien richtet. Offenbar hat die dortige Regierung Angst davor, dass über die bevorstehende Klimakatastrophe gesprochen wird.

Als Parents for Future sprechen wir uns gegen den PCSC-Gesetzesentwurf aus, denn eins ist klar: Wir müssen die Gesellschaft aufrütteln - weltweit und immer wieder. Sichtbare Proteste sind dazu notwendig. Sichtbare Proteste braucht es für den notwendigen gesellschaftlichen Wandel. Proteste sind ein Grundrecht!

Quellen: [1] [2] [3]

Beitrag: Social Media AG

 


 

+++ Luisa Neubauer zur EU-Taxonomie (Hamburg, 21.01.2022)
 

 

Vergangenen Freitag wendete sich auch Luisa Neubauer auf der Fridays for Future Demo in Hamburg gegen die neue EU-Taxonomie - die Gas und Atomkraft tatsächlich als ‚nachhaltig‘ deklarieren will - und damit ein verheerendes Zeichen setzen würde. Atomkraftwerke und fossiles Gas dürfen nicht Teil der EU-Taxonomie werden - sie sind weit weg von nachhaltig!

Wir erwarten eine klare politische Ablehnung dieser Taxonomie auch von unserer Bundesregierung: Diese sagt zwar ‚Nein‘ zu Atomkraft, aber promotet Gas als ‚Brückentechnologie’ weiter. Gas, das unser Methanproblem verschärft und damit eine massive Erhöhung der CO2 äquivalenten Emissionen bedeutet und damit die Erderhitzung befeuert...

Luisa Neubauer brachte es in einer großartigen und motivierenden Rede auf den Punkt: Liebe Bundesregierung, wenn Sie nicht anfangen, wesentlich ambitioniertere Klimapolitik voranzubringen und umzusetzen, ist auch weiter mit uns zu rechnen!

Beitrag: Social Media AG

 


 

solahrtal+++ Wiederaufbau des Ahrtals

[21./27.01.2022]

Vor ca. einem halben Jahr brach die Flutkatastrophe über das Ahrtal und weitere Orte in Nordrhein-Westfalen und Rheinfalz herein. 134 Menschen kamen in den Fluten allein im Ahrtal ums Leben. 766 Menschen wurden verletzt und Tausende verloren ihr Dach über dem Kopf, ihr Hab und Gut und ihre berufliche Existenz. Noch immer sind die EinwohnerInnen der zerstörten Orte dabei, die Schäden zu beseitigen und ihre Häuser wieder bewohnbar zu machen.

Diese Extremwetterereignisse werden immer mehr werden, daher ist Klimaschutz immer auch Menschenschutz.
Wir müssen also gemeinsam Wege finden werden, künftig besser darauf vorbereitet zu sein - und ein "Weiter so!" zu stoppen. Dazu braucht es nicht nur Solidarität in allen Teilen der Gesellschaft, sondern vor allem auch eine mutige Politik - auf kommunaler, Landes- und Bundesebene - bei Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung UND beim Klimaschutz.

Nun wurde am 23. Januar im Kreis Ahrweiler ein neuer Landrat gewählt. Für die Nachfolge von Jürgen Pföhler (CDU), der Ende Oktober ausgeschieden ist (und in den Fokus von Ermittlungen zu Versäumnissen und Fehlern im Zusammenhang mit der Katastrophe geraten war), bewarben sich nun vier KanditatInnen.

Beitrag: Social Media AG

 


 

genug-gewartet+++ Spendenaufruf für Klimaaufklärung im Wartezimmer

[19./27.01.2022]

Es ist soweit! Die 2. Ausgabe unseres Wartezimmermagazins „Genug Gewartet“ ist da. Unsere erste Ausgabe war ein toller Erfolg. Wir konnten 65.000 Exemplare in vielen Wartezimmern verteilen.

Durch die ansprechende Form des Magazins erreichen wir die Menschen genau dort, wo sie warten und Zeit haben, sich zu informieren. Dadurch tragen wir dazu bei, den politischen Diskurs in der Republik über Klimathemen mit zu beeinflussen.

Dies möchten wir fortführen und sind froh, nun die zweite Auflage vorstellen zu können. Für deren Druckkosten bitten wir Dich heute um Unterstützung, denn die Zeitung ist rein spendenfinanziert. Jeder Euro zählt, um die Klimaaufklärung voranzubringen!

Du bist neugierig, welche Themen in der aktuellen Ausgabe zu lesen sind? Unter parentsforfuture.de/genug-gewartet findest Du sowohl die Zeitung als auch den Spendenlink.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Beitrag: Social Media AG / GP4F

 

 


News-Archiv

 

Du findest unsere Aktionen toll und würdest uns gerne unterstützen?

Dann mach bei uns mit und/oder unterstütze uns mit einer SPENDE, damit wir weiterhin effektive Arbeit leisten und medienwirksame Aktionen auf die Beine stellen können! Wir freuen uns auf Dich und/oder Deine Spende und danken Dir für Deinen Support und Deinen Beitrag zum Klimaschutz!

 

Facebook Twitter Instagram YouTube LinkedIn Xing

 

P4F-Logo

 

 

Die Klimakrise ist eine reale und massive Bedrohung - es liegt in unserer Verantwortung JETZT zu handeln und diese Verantwortung nehmen wir sehr ernst! Du willst mitmachen? Wir heißen Dich herzlich willkommen!

 


 

nl-banner-allg

nl-aktuelle-ausgabe


 

 

+++ TERMINE +++

11.02.2022 - 16 Uhr:
NRW-Zentralstreik "Sterki bleibt!"
Oberhausen, Kleiner Markt

16.02.2022 - 20:30 Uhr:
P4F Kennenlerntreffen (online)

25.03.2022:
Globaler Klimastreik

27.03.2022:
Landtagswahl SL

08.05.2022:
Landtagswahl SH

15.05.2022:
Landtagswahl NRW

09.10.2022:
Landtagswahl NI


ZUM AKTIONSKALENDER

 

 

 

ffbund


Wir sind Teil des For-Future-Bündnisses! Lernt unsere vielen Schwesterbewegungen kennen und erfahrt mehr über das For-Future-Bündnis.

 

 

logo global


Gemeinsames Problem - gemeinsame Lösungen! Parents For Future ist eine weltweite Bewegung, erfahrt mehr über die Global Parents.

 

 

2030

 

 

 

wirklich-gruen

 

 

 

Wir werden immer mehr!

Alle 298 gemeldeten Ortsgruppen der Parents For Future

Aufstellungen nach Regionen: Bayern  •  Baden-Württemberg  •  Brandenburg, Berlin  •  Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland  •  
Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen  •  Nordrhein-Westfalen  •  Sachsen  •  Sachsen-Anhalt  •  
Mecklenburg-Vorpommern  •  Thüringen  
weitere Gruppen

Amberg

Ortsgruppe

Augsburg

Ortsgruppe

Bamberg

Ortsgruppe

Coburg

Ortsgruppe

Erlangen

Ortsgruppe

Forchheim

Ortsgruppe

Fürth

Ortsgruppe

München

Ortsgruppe

Nürnberg

Ortsgruppe

Passau

Ortsgruppe

Würzburg

Ortsgruppe

Freiburg

Ortsgruppe

Heilbronn

Ortsgruppe

Karlsruhe

Ortsgruppe

Konstanz

Ortsgruppe

Lindau

Ortsgruppe

Lörrach

Ortsgruppe

Messkirch

Ortsgruppe

Stuttgart

Ortsgruppe

Ulm

Ortsgruppe

Darmstadt

Ortsgruppe

Gießen

Ortsgruppe

Frankfurt

Ortsgruppe

Ingelheim

Ortsgruppe

Kassel

Ortsgruppe

Mainz

Ortsgruppe

Marburg

Ortsgruppe

Wiesbaden

Ortsgruppe

Saarland

Ortsgruppe

Aurich

Ortsgruppe

Celle

Ortsgruppe

Cuxhaven

Ortsgruppe

Flensburg

Ortsgruppe

Gifhorn

Ortsgruppe

Hamburg

Ortsgruppe

Bremen

Ortsgruppe

Hannover

Ortsgruppe

Kiel

Ortsgruppe

Lübeck

Ortsgruppe

Oldenburg

Ortsgruppe

Rade

Ortsgruppe

Uelzen

Ortsgruppe

Aachen

Ortsgruppe

Bielefeld

Ortsgruppe

Bonn

Ortsgruppe

Dinslaken

Ortsgruppe

Dortmund

Ortsgruppe

Düren

Ortsgruppe

Essen

Ortsgruppe

Dülmen

Ortsgruppe

Enger

Ortsgruppe

Hagen

Ortsgruppe

Hamm

Ortsgruppe

Kempen

Ortsgruppe

Kerpen

Ortsgruppe

Köln

Ortsgruppe

Krefeld

Ortsgruppe

Minden

Ortsgruppe

Moers

Ortsgruppe

Münster

Ortsgruppe

Paderborn

Ortsgruppe

Siegburg

Ortsgruppe

Soest

Ortsgruppe

Wesel

Ortsgruppe

Witten

Ortsgruppe

Wuppertal

Ortsgruppe

Werl

Ortsgruppe

Barnim

Ortsgruppe

Berlin

Ortsgruppe

Dresden

Ortsgruppe

Erfurt

Ortsgruppe

Jena

Ortsgruppe

Leipzig

Ortsgruppe

Magdeburg

Ortsgruppe

Potsdam

Ortsgruppe

Rostock

Ortsgruppe

Salzwedel

Ortsgruppe

Schwerin

Ortsgruppe

Weimar

Ortsgruppe

Wismar

Ortsgruppe

Zorneding

Ortsgruppe

Chemnitz

Ortsgruppe

Solingen

Ortsgruppe

Memmingen

Ortsgruppe

Werne

Ortsgruppe

Oberhavel

Ortsgruppe

Rosenheim

Ortsgruppe

Bruchsal

Ortsgruppe

Gera

Ortsgruppe

Greiz

Ortsgruppe

Calw

Ortsgruppe

Herne

Ortsgruppe

Papenburg

Ortsgruppe

Markdorf

Ortsgruppe

Sinsheim

Ortsgruppe

Tübingen

Ortsgruppe

Sömmerda

Ortsgruppe

Vechta

Ortsgruppe

Trier

Ortsgruppe

Haßfurt

Ortsgruppe

Uckermark

Ortsgruppe

Südpfalz

Ortsgruppe

Olpe

Ortsgruppe

Falkensee

Ortsgruppe

Wetterau

Ortsgruppe

Rastede

Ortsgruppe

Laubach

Ortsgruppe

Selm

Ortsgruppe

Bocholt

Ortsgruppe

Wedemark

Ortsgruppe

Freiberg

Ortsgruppe

Werther

Ortsgruppe

Schleswig

Ortsgruppe

Miesbach

Ortsgruppe

Versmold

Ortsgruppe

Zwickau

Ortsgruppe

Coesfeld

Ortsgruppe

Gangelt

Ortsgruppe

Unna

Ortsgruppe

Kierspe

Ortsgruppe

Halver

Ortsgruppe

Hameln

Ortsgruppe

Mering

Ortsgruppe

Hemer

Ortsgruppe

Menden

Ortsgruppe

Balve

Ortsgruppe

Neuenrade

Ortsgruppe

Herscheid

Ortsgruppe

Dachau

Ortsgruppe

Weilburg

Ortsgruppe

Herford

Ortsgruppe

Mosbach

Ortsgruppe

Ahlen

Ortsgruppe

Eutin

Ortsgruppe

Eisenach

Ortsgruppe

Neuwied

Ortsgruppe

Landshut

Ortsgruppe

Neuss

Ortsgruppe

Iserlohn

Ortsgruppe

Wülfrath

Ortsgruppe

Rotenburg

Ortsgruppe

Neuburg

Ortsgruppe

Elmshorn

Ortsgruppe

Neumarkt

Ortsgruppe

Brühl

Ortsgruppe

Aartal

Ortsgruppe

Duisburg

Ortsgruppe

Mayen

Ortsgruppe

Bochum

Ortsgruppe

Senden

Ortsgruppe

Jülich

Ortsgruppe

Rosendahl

Ortsgruppe