Musterbrief für Schulen

Vera S. • 1 November 2019

zurück zur Startseite

 

Hinweise zum bundesweiten Schulbrief

 

Du findest den Brief als .pdf Datei unten zum Download!

  1. Dieser Brief steht zur freien Verfügung. Ergänzungen (z.B. lokale Ereignisse wie eine Klimaschutzwoche, die es der Schulleitung erleichtern, Aktionen zu rechtfertigen), Streichungen und Umformulierungen sind ausdrücklich gewünscht. Natürlich darf der Brief aber auch unverändert übernommen werden. Insbesondere ich im Brief gelb unterlegten Stellen sollten überprüft werden. Sofern ihr den Brief bereits zum 20.09. rausgeschickt habt, ist zu überlegen, ob ihr Passagen weglassen wollt. Die aufgezählten Fakten wurden auf einen aktuelleren Stand gebracht und mit mehr wissenschaftlichen Quellen  unterlegt.
     
  2. Bitte stimmt euch mit den lokalen FFF bzgl. des Briefs ab. In aller Regel werden sie es begrüßen, wenn P4F einen solchen Brief an die Schulleitungen versenden, aber vielleicht gibt es lokal besondere Umstände, die es zu diskutieren gilt.
     
  3. Die im zweiten Absatz angekündigte Verteilung an die lokale Presse bitte ebenfalls mit FFF abstimmen. Wir empfehlen dies aus zwei Gründen. Einerseits erhöht das den Anreiz auf die Schulleitung, diesen Brief nicht zu ignorieren, andererseits ist es willkommene zusätzliche Aufmerksamkeit für den anstehenden globalen Klimastreik. Lokale Medienverteiler finden sich üblicherweise auf der Seite der Stadt/des Kreises unter „Presse“ o.ä. Im Zweifel kann man einen solchen Verteiler kurzfristig auch von erfahrenen Öffentlichkeitsabteilungen erfragen, wie Vereinen, Gewerkschaften, ö.ä.
     
  4. Um der Schulleitung einen angemessenen Vorlauf vor der Presse zu gewähren, empfiehlt es sich, nach Versand des Briefs zwei Tage zu warten und diesen dann (auch zur einfacheren Überprüfung der Quellen) an die Schulen und auch erst dann an die Presse zu versenden.
     
  5. Bitte denkt daran, dass der globale Klimastreik schon bald ansteht. Idealerweise sollten die Schulleitungen diesen Brief spätestens 14 Tage vor der Demo in den Händen halten, was schnelles Handeln seitens der parents erfordert.
     
  6. Auch über den 29.11. hinaus bietet es sich an, die schulischen Mitwirkungsmöglichkeiten nutzen: Eltern können sich in Elternbeiräte, Elternpflegschaften und Fachkonferenzen wählen lassen und in den Gremien auch Klimaschutzbelange vertreten.
     
  7. Der Hinweis im Anhang, dass FFF/P4F gerne auch für Unterrichtseinheiten zur Verfügung stehen, ist zu überprüfen. Wenn sich in eurer OG bzw. bei den FFF niemand berufen fühlen sollte, eine Unterrichtseinheit zum Klimawandel oder zur Klimabewegung zu geben, sollte der Absatz entsprechend vor Versand rausgenommen werden.
     
  8. Es wäre nett, wenn ihr uns eine kurze Info gebt, falls ihr den Brief eingesetzt habt und wie ggf. Rückmeldungen ausgefallen sind. Wir wollen uns laufend verbessern und nehmen euer Feedback sehr gerne auf!

Sollten sich Rückfragen zum Brief ergeben, stehen wir gerne zur Verfügung.

Dateien