Die Arbeit in Gruppen (FAQ)

Wie kann ich eine P4F-Gruppe gründen?

Wenn es für deinen Ort noch keine P4F Gruppe gibt, kannst du einfach selbst eine gründen. Überlege dir auf welcher Plattform du arbeiten willst: Whatsapp (WA) bietet sich an, um Leute “einzusammeln”, denn es ist weit verbreitet. Telegram (TG) ist auch ein Messenger Dienst, ähnlich WhatsApp. Zum den Vor- und Nachteilen verschiedener Messenger Dienste siehe hier: Info der Verbraucherzentrale

Sobald Du deine Gruppe gegründet hast, melde uns hier deine Kontaktmöglichkeit, so dass wir die Gruppe auf unserer Webseite veröffentlichen können. Infos und Tipps zur Gründung findest du hier. Wichtig bei allem, was du/ihr als Ortsgruppe von P4F macht: Handelt bitte immer im Rahmen unseres Selbstverständnisses und Leitbilds.

Wie finde ich Menschen für meine Gruppe?

Über die Verbreitung in deinem Netzwerk, über Mund-zu-Mund Propaganda und durch die Vernetzung mit deiner lokalen Fridays For Future-Gruppe kannst du andere engagierte Menschen für die Gruppe finden.
Natürlich können auch Erwachsene, die keine eigenen Kinder haben, mitmachen.
Sprich doch auch bereits existierende Parents-Gruppen in deiner Umgebung an und profitiere von deren Erfahrung

Es hat sich sehr bewährt, unabhängig vom gewählten Messenger-Dienst zwei Gruppen zu bilden: Eine Gruppe zur Diskussion, in der ein breiter Austausch von allen Gruppenmitgliedern stattfinden kann und eine zweite Gruppe, die ausschließlich der Organisationsabsprachen und dem Informationsfluß (wichtige Termine, wichtige Infos aus der Bewegung) dient. Je nach Selbstdisziplin kann es nötig sein, in dieser zweiten Gruppe nur den Admins Schreiberechte zu geben.

Mattermost (MM) ist eine Arbeitsplattform für Gruppen, die mehr Übersicht und besseren Datenschutz bietet als Whatsapp. Allerdings setzt Mattermost eine gewisse Einarbeitung voraus. Es bietet sich dann an, wenn es im die Organisation von umfangreicheren Aktionen und Vorhaben geht. Gerne helfen wir euch dabei, schreibt einfach an unsere Kontaktmail.